Start

Das Schmelzen der Gletscher ist eine greifbare und darstellbare, intuitiv und kognitiv erfassbare Konsequenz des fortschreitenden globalen Klimawandels. Um auf die Gletscherschmelze aufmerksam zu machen, haben die Goethe-Institute Taschkent und Almaty das Projekt „Gletschermusik“ ins Leben gerufen, welches die Töne der schmelzenden Gletscher als Inspiration für Festivals, Wettbewerbe, Konzerte, Skulptur, Bild- und Klangkunst nutzt. Das Projekt fördert dabei auch aktiv den Austausch zwischen Kunst und Wissenschaft und trägt das Problem durch Ausstellungen und Schulmaterialien in die Schulen.

    FESTIVAL

    Gletschermusik Festival in Zentralasien: 18. Mai - 16. Juni 2013

    Das Gletschermusik Projekt gipfelte im Mai und Juni 2013 in einem multimedialen Festival, das die Arbeiten des letzten Jahres präsentierte und im Dialog zusammen führte. Das Festival bot ein umfassendes Programm von Konzerten, Ausstellungen, Performances und Workshops, die um das Thema der Gletscherschmelze und das Verhältnis Mensch und Natur kreisten. Mehr...

    WETTBEWERB

    Zoja Falkova Gesamtpreisträgerin des Open Calls

    Die international Jury gab am 10. Juni die Gesamtpreisträgerin des Open Calls bekannt: Zoya Falkova, Kasachstan, wurde von der Jury für ihr “Orchester der schmelzenden Gletscher” ausgezeichnet. Zoja Falkovas Arbeit besteht aus einer interaktiven Klang- und Lichtinstallation, welche unser aller Anteil an der Gletscherschmelze verdeutlicht. Mehr...

      Gletschermusik HKW Berlin

      KONZERT

      Artyom Kim und Lillevan beim Festival der Unmenschlichen Musik

      Das Gletschermusik Projekt war am 24 Februar 2013 durch eine Performance von Artyom Kim und Lillevan beim Festival der Unmenschlichen Musik im Berliner Haus der Kulturen der Welt vertreten. Ein Requiem auf die lautstark Schmelzenden Gletscher zauberten die Künstler aus Eis, Metall, Licht, Mikrophonen und noch mehr Eis. Mehr ...

      Konzertmitschnitt auf Youtube
      Festival der Unmenschlichen Musik
      Konferenz: Usbekische Studenten FOTO: Peter Hübert

      KONFERENZ

      „Gletscherschmelze: Erkenntnisse und Ausdrucksformen zu einem globalen Phänomen“

      Im Rahmen des Gletschermusik Projektes richtete das Goethe-Institut Taschkent am 21. und 22. Januar eine Konferenz unter dem Titel: „Gletscherschmelze: Erkenntnisse und Ausdrucksformen zu einem globalen Phänomen“ aus. Mehr...


      TV SymbolDiashow zur Konferenz
        TV SymbolDiashow abspielen

        Tonaufnahmen in 3.500 Metern Höhe: Hochsensible Mikrofone wurden Ende Juli 2012 in die Spalten des Gletschers Tujuksu bei Almaty gehängt, um das Geräusch des tauenden Eises aufzunehmen. Künstler und Journalisten aus Zentralasien und Europa begleiteten die Expedition.