Jazz aus Deutschland

Copyright: Photocase

Jazz steht für Vielfalt, Freiheit, Offenheit. Und er baut in Deutschland auf ein großes Spektrum von Künstlern und Bühnen, Labels und Festivals, Universitäten und Wettbewerben auf. „Jazz aus Deutschland“ informiert über aktuelle Tendenzen und die wichtigsten Entwicklungen der letzten Jahre, bietet weiterführende Links zur Szenelandschaft und stellt ausgewählte Aktivitäten des Goethe-Instituts vor.

    Einführung

     
    Der Trompeter Till Brönner gehört international zu den bekanntesten deutschen Jazzmusikern der Gegenwart, Foto: Ralf Dombrowski

    Jazz aus Deutschland – eine Einführung

    Deutscher Jazz ist vielfältig. Kaum eine andere Jazzszene Europas verfügt über eine derartige Bandbreite an Stilen, Traditionen und Spielhaltungen, von Blues, Boogie, Dixieland über Swing, Bebop zu Free Jazz und Neuer Musik. Mehr ...

      Aktuelle Tendenzen

       
      V© ACT / Joerg Steinmetz

      Jazz 2013: Stars und Strukturwandel

      Der deutsche Jazz ist in Bewegung. Musiker organisieren sich, präsentieren sich, die Politik gibt Subventionshappen dazu. An den Hochschulen steht der Nachwuchs Schlange, Clubs und Festivals sichten junges Publikum. Mehr ...
      Jazz im Fokus – viele junge Musiker spielen improvisierende Musik, wie etwa Malte Schillers Red Balloon, Foto: Ralf Dombrowski

      Notwendige Nische – die Jazz-Debatte 2012

      Jazz ist in der Diskussion. Feuilletons debattieren, der Deutsche Bundestag widmet ihm eine Große Fragestunde, neue Initiativen werden gegründet. Eine Szene ist in Bewegung geraten. Mehr ...

        Tourneekalender

        © www.colourbox.com
        Ausgewählte Musikprojekte der Goethe-Institute weltweit