Goethe-Institut Menü

Gemeinsamer europäischer Referenzrahmen für Sprachen:
Lernen, lehren, beurteilen
Inhaltsverzeichnis

  Vorbemerkungen
  Hinweise für Benutzer
  Überblick
Kapitel 1  Der Gemeinsame europäische Referenzrahmen in seinem politischen und bildungspolitischen Kontext
Kapitel 2  Der Ansatz des Referenzrahmens
Kapitel 3  Gemeinsame Referenzniveaus
Kapitel 4  Sprachverwendung, Sprachverwender und Sprachenlernende
Kapitel 5  Die Kompetenzen des Sprachverwenders und des Sprachenlernenden
Kapitel 6  Sprachenlernen und -lehren
Kapitel 7  Die Rolle kommunikativer Aufgaben beim Sprachenlernen und -lehren
Kapitel 8  Sprachenvielfalt und das Curriculum
Kapitel 9  Beurteilen und Prüfen
 

9.1 Einleitung
9.2 Der Referenzrahmen als Hilfsmittel beim Beurteilen und Prüfen
9.2.1 Die inhaltliche Beschreibung von Tests und Prüfungen
9.2.2 Kriterien für das Erreichen eines Lernziels
9.2.3 Beschreibung der Kompetenzniveaus in Tests und Prüfungen als Hilfe bei Vergleichen
9.3 Typen von Beurteilung und Bewertung
9.3.1 Sprachstandstest/Qualifikationsprüfung
9.3.2 Normorientierte Bewertung / Kriteriumsorientierte Bewertung
9.3.3 Kriteriumsorientierte Bewertung beim zielerreichenden Lernen / kriteriumsorientierte Bewertung auf einem Kontinuum
9.3.4 Kontinuierliche Beurteilung / punktuelle Beurteilung
9.3.5 Formative Beurteilung / summative Beurteilung
9.3.6 Direkte / indirekte Beurteilung
9.3.7 Beurteilung der Performanz / Beurteilung von Kenntnissen
9.3.8 Subjektive Beurteilung / objektive Beurteilung
9.3.9 Einstufung auf einer Skala / Einstufung anhand einer Checkliste
9.3.10 Beurteilung aufgrund eines Eindrucks / gelenktes Urteil
9.3.11 Ganzheitlich / analytisch
9.3.12 Beurteilung (mehrerer Aufgaben) anhand einer Kategorie / Beurteilung (einer Aufgabe) anhand mehrerer Kategorien
9.3.13 Fremdbeurteilung / Selbstbeurteilung
9.4 Praktikable Beurteilung und ein Metasystem

  Allgemeine Bibliographie
  Anhang A: Zur Entwicklung von Kompetenzbeschreibungen
  Anhang B: Die Beispielskalen mit Kompetenzbeschreibungen
  Anhang C: Die DIALANG-Skalen
  Anhang D: Kann-Beschreibungen von ALTE

 
Goethe-Institut Menü