Foto: Kai Wiedenhöfer

    Bestellung der Printausgabe des Kulturmagazins Fikrun wa Fann

    Über Fikrun

    Fikrun wa Fann war eine von 1963 bis 2016 vom Goethe-Institut herausgegebene Kulturzeitschrift, die den kulturellen Austausch zwischen Deutschland und den islamisch geprägten Ländern gefördert und mitgestaltet hat. Im Herbst 2016 erschien die letzte Ausgabe „Flucht und Vertreibung“ (Heft 105).
    Fikrun wa Fann war eine Kulturzeitschrift des Goethe-Instituts, die es sich über 50 Jahre lang zur Aufgabe gemacht hat, den kulturellen Austausch zwischen Deutschland und islamisch geprägten Kulturkreisen zu fördern und mitzugestalten. In dem Magazin kamen Autoren aus Deutschland, Europa und der islamischen Welt neben anderen internationalen Stimmen zu Wort. Fikrun wa Fann bot neben Information und Dialog mit den und innerhalb der islamisch geprägten Kulturkreise ein literarisches Forum für aktuelle gesellschaftspolitische Debatten.

    Fikrun wa Fann erschien zweimal im Jahr, die letzte Ausgabe (Heft 105) kam im Herbst 2016 zum Thema „Flucht und Vertreibung“ heraus.

    Wenn Sie an einem gedruckten Heft interessiert sind, fragen Sie bitte in den Bibliotheken der Goethe-Institute nach. Solange der Vorrat reicht, ist es für Personen in islamisch geprägten Ländern, die im journalistischen und/oder kulturellen Bereich aktiv sind, möglich, Einzelhefte beim Goethe-Institut Kairo zu bestellen. Bitte wenden Sie sich bei Interesse an Frau Lobna Diab, lobna.diab@goethe.de.

    Wir bedanken uns bei allen Lesern und Beziehern von Fikrun wa Fann für das Interesse.

    Fikrun wa Fann als E-Paper

    Fikrun wa Fann als E-Paper

    Lesen Sie Fikrun  wa Fann
    „Teilnehmen, Teilen, Tauschen“ auf Ihrem Smartphone, Blackberry oder eReader! Zum Download ...

    Qantara.de – Dialog mit der islamischen Welt

    Politik, Kultur, Gesellschaft: Informationen und Diskussionen auf Deutsch, Arabisch und Englisch

    Zenith Online

    Orient im Netz: kritisch, originell und ausgewogen