Foto: Kai Wiedenhöfer

    Liebe

    Kairo: Gespräche über die Liebe

    Blick vom Kairo Tower; Copyright: Markus KirchgessnerSteffen: Wir haben darüber gesprochen, auf welche Art und Weise ein Junge und ein Mädchen sich kennenlernen können. Wie geht es nun weiter? Werden die beiden nun ein Liebespaar? Wie wird die Liebesbeziehung sich gestalten?

    1. Aziza: Wir haben eigentlich ja gar keinen Freund. Ich habe dir gesagt, dass ich möchte, aber ich habe keinen und ich weiß nicht, was ich da machen kann. Ich denke, selbst wenn ich einen Freund hätte, dann würde ich mich damit nicht wohlfühlen. Vielleicht werde ich manchmal fühlen, dass ich ihn küssen oder ihn halten möchte, aber weißt du, ich würde es stoppen, ich würde es nicht tun. Kennst du das, du willst es etwas, aber du kannst es nicht machen? — Es ist schrecklich.

    2. Djamila: In Ägypten da ist es sehr schwer, dass man vor dem Heiraten mal wirklich zusammen sein kann, dass man eine richtige Affäre mit einem Mann haben kann. Wie gesagt, sie treffen sich heimlich irgendwo, aber dann ist es nie richtig, dann sind sie nie richtig zusammen, so wie wenn sie heiraten.

    3. Fairuz: So viele Mädchen hier finden einfach nur die Tatsache gut, einen Freund zu haben. Du hast dann jemanden, weißt du. Einige habe diese Mentalität, dass da jemand sein sollte. Mädchen zum Beispiel lieben es, mit anderen Mädchen über ihre Freunde zu sprechen. Das ist etwas, das ich überhaupt nicht mag.

    4. Lamia: Wenn ich den Jungen wirklich kenne und wir sind bereits Freunde und er würde zu mir kommen und mich fragen, ob ich seine Freundin werden möchte, so wie sie es ausdrücken, vielleicht würde ich es dann versuchen wollen. [...] Und ich habe es versucht, und es war so komisch, yani, es war nichts dran. Der einzige Unterschied ist mit den Leuten, weißt du, dass deine Freunde dann alle darüber sprechen. Aber da ist wirklich nichts, yani, er bekümmert sich und es gibt so eine Art Intimität zwischen mir und ihm, das ist alles.

    5. Mona: Wenn ich auf dem Universtäts-Campus bin und da ist ein Junge, ein Student so wie ich, gut erzogen, er kommt aus einem guten Haus, und er kommt zu mir und sagt: “Ich bewundere dich wirklich und ich mag deinen Charakter und ich würde dich gerne kennenlernen“; also das ist in Ordnung, das ist nichts Schlechtes, ich würde entweder ja oder nein sagen. Aber ich spreche nur von Jungen- und Mädchenfreundschaften, Campusbeziehungen, die nicht lange anhalten, gewöhnlich über ein oder zwei Semester und dann sind sie wieder vorbei. Das sind keine ernsthaften Beziehungen, sie basieren nur auf Bewunderung.

    6. Sherif: Viele dieser Beziehungen enden nicht in der Heirat, denn wir leben in einer traditionellen Gesellschaft, und sehr oft geschieht es, dass die Frau in eine Person verliebt ist, die in ihrer Familie nicht willkommen ist, und sie versuchen, für sie einen Ehemann zu finden. Das passiert die ganze Zeit, dass sie nicht die Person heiratet, die sie liebt, sondern die Person, von der die Familie will, dass sie sie heiratet.

    7. Hamid: Weil das Mädchen noch zu jung ist, kann sie nicht beurteilen, ob der Junge gut oder schlecht ist. Und ich finde, das stimmt im allgemeinen. Und auch der Junge, wenn er ein Mädchen liebt, die kann ein schlechtes Verhalten haben, einen schlechten Ruf. Sie kann seine Zukunft ruinieren, sie hält ihn vom Studieren ab, dass er keinen Erfolg hat, er kann durchfallen, er verliert ein Jahr, vernachlässigt seine Aufgaben. Es ist immer das gleiche Resultat.

    8. Lamia: Und besonders an der AUC, du beginnst, wenn du 16 bist, und du graduierst, wenn du 21 bist. Dieses Alter ist sehr kritisch, und manche Mädchen mögen noch nicht die Jugendphase abgeschlossen haben. Sie würden einen Jungen immer noch für sein Aussehen bewundern, oder die Art wie er sich kleidet und solche Dinge. Das ist es, was ein Mädchen in dieser Periode anzieht. Aber ich bin mir nicht sicher, ob ein Mädchen von 24 Jahren sich in einen Jungen verlieben würde, nur aufgrund seines Aussehens, oder was er anzieht. Ich denke, das ist wirklich ziemlich kindisch.

    9. Soraya: Die wirkliche Verantwortung ist Heirat. Aber Liebe, Liebe ist Luxus.

    Download SymbolSteffen Strohmenger: Gespräche über die Liebe (pdf, 400 KB)