Südasien

ARThinkSouthAsia (ATSA) 2015-16

ATSA
Potenzielle Führungskräfte im Kultursektor Südasiens zu fördern und zu unterstützten – das ist das Ziel des Stipendien-Programms ARThinkSouthAsia (ATSA). Bereits zum fünften Mal findet die Kulturmanagement-Initiative des Goethe-Instituts statt.

Südasien nimmt weltweit nicht nur ökonomisch, sondern auch kulturell eine immer wichtigere Rolle ein. Mit dem sich schnell entwickelnden Kultursektor steigt auch die Nachfrage nach innovativen Kulturmanagern, nach Debatten über Kulturpolitik und Kulturindustrie sowie deren Rolle in der kulturellen Entwicklung der Städte.

Aus diesem Grund wurde im Jahr 2010 ARThinkSouthAsia (ATSA) ins Leben gerufen, eine Kulturmanagement-Initiative des Netzwerks der Goethe-Institute Südasiens in Kooperation mit Khoj International Artists’ Association und ab 2013 auch dem British Council, Großbritanniens internationaler Organisation für Kulturbeziehungen und Bildung.

Ziel ist es, potenzielle Führungskräfte im kulturellen Sektor Südasiens dabei zu unterstützen, ihre Kenntnisse, internationalen Netzwerke und Erfahrungen zu erweitern. Damit soll langfristig ein Pool professioneller Trainer aufgebaut werden, die als Multiplikatoren wirken und selbst Kulturmanagement-Programme in Südasien konzipieren und durchführen können. Dabei richtet sich ATSA insbesondere an Kulturtätige für den Non-Profit-Bereich und für private Initiativen wie Theater, Galerien, Museen oder Kunstfonds.

Zu den Kernangeboten von ATSA gehören ein- bis zweitägige Kulturmanagement-Intensivkursen für professionelle Künstler und Kulturmanager („Short Courses“) sowie ein einjähriges Stipendien-Programm (ATSA Fellowship Program), das 2015-16 zum fünften Mal stattfindet.

Das voll geförderte Stipendien-Programm erstreckt sich über ein Jahr und richtet sich an Fachkräfte aus allen Kunst- und Kultursparten sowie an kompetente Interessenten, die im Kultursektor arbeiten möchten. Da der Fokus praxisbetont ist, sollen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit einem konkreten Projekt bewerben, in das sie bereits involviert sind oder das sie planen.

Den Auftakt des Stipendien-Programms 2015-16 macht ein zweiwöchiges Intensivprogramm im Mai 2015, gefolgt von einer individuellen vierwöchigen Hospitation bei ausgewählten Kulturpartnern in Europa und Südasien.

Bei einem Abschlussseminar am Ende des Stipendiums erhalten die Teilnehmer die Möglichkeit, ihre Projektideen und Erfahrungen den Stipendiaten der nächsten Runde zu präsentieren.

Weitere Informationen:
www.arthinksouthasia.org

„Chaussee der Enthusiasten“

Bericht über die internationale Konferenz „Kulturmanagement: Kulturpolitik“ . Von Merle Hilbk.

Konferenz Kulturmanagement, Berlin 2012

Konferenz Kulturmanagement 2012 (Foto: Bernhard Ludewig)
Eindrücke, Informationen und Dokumentationen.

Alumniportal Deutschland

Eine Plattform für Menschen aus aller Welt, die eine Aus- oder Weiterbildung in Deutschland oder einen Sprachkurs absolviert haben.