Über die Initiative

Zur Kulturinitiative


Dr. Andreas Ströhl © Goethe-InstitutDr. Andreas Ströhl, Leiter der Abteilung Kultur und Information

Enzio Wetzel © Goethe-InstitutEnzio Wetzel, Leiter des Bereichs Kultur und Entwicklung

Kultur und Entwicklung

Kunst, Kultur und Bildung spielen eine entscheidende Rolle bei der Konstituierung von Gesellschaften und der Bewältigung der aktuellen globalen und regionalen Herausforderungen. Künstlerinnen, Kulturschaffende und Akteure der Medien sind Seismografen und zugleich Mitgestalter gesellschaftlicher Veränderungen. Doch um Gehör zu finden und agieren zu können, bedarf es einer selbstbewussten Stimme, einer professionellen Struktur und eines tragfähigen Netzwerks.

Diese Erkenntnis bestimmt die Arbeit der Goethe-Institute insbesondere in den Ländern der Entwicklungszusammenarbeit und in Transformationsländern. Sie ist zugleich Ausgangspunkt der Initiative „Kultur und Entwicklung“:

Die Programme der Initiative tragen zur Stärkung der kulturellen Infrastruktur und des Kultursektors bei. Sie wollen die Rahmenbedingungen für Kunst und Kultur verbessern und die Entwicklung von Bildungs- und Wissensgesellschaften in den Gastländern unterstützen. Die Programme qualifizieren Kulturschaffende und beraten Kultureinrichtungen. Sie vernetzen die Akteure untereinander und mit entsprechenden Initiativen und Institutionen in Deutschland. Zu den Kooperationen mit Kultureinrichtungen, Fernsehsendern oder Schulen tritt die Zusammenarbeit mit Organisationen der Entwicklungszusammenarbeit, mit Hochschulen und Ministerien.

Im Einzelnen bietet das Goethe-Institut Workshops in den Genres der kulturellen Programmarbeit (Film, Musik, Bildende Kunst, Theater und Tanz, Literatur) und im Bereich Information und Bibliothek, ebenso modular aufgebaute Fortbildungsseminare zu Kultur- und Projektmanagement, zum Verlagswesen, für Museumspädagogen oder Kulturjournalisten, die mit Hospitationen in Kulturinstitutionen in Deutschland verbunden werden. Die Programme berücksichtigen Aspekte der Distribution und Vermarktung und verschaffen Zugang zu den internationalen Szenen.
Veranstaltungen im Verbund mit den Akteuren zur Rolle von Kunst und Kultur in Deutschland und in den Gastländern verstärken Sichtbarkeit und Wirkung der Aktivitäten.

Die Vielfalt der Programme bei „Kultur und Entwicklung“ geht von folgenden Grundpositionen aus: Die Fortbildungsprogramme werden gemeinsam mit den lokalen Akteuren und Institutionen konzipiert. Künstlerische und kuratorische Fragestellungen werden unmittelbar mit technisch-organisatorischen Aspekten der kulturellen Praxis verknüpft. Die Autonomie von Kunst und Kultur wird respektiert und reflektiert und zu gesellschaftlichen wie wirtschaftlichen Herausforderungen in Beziehung gesetzt.

Enzio Wetzel, Leiter des Bereichs Kultur und Entwicklung
Dr. Andreas Ströhl, Leiter der Abteilung Kultur und Information

Reportagen Bilder Gespräche: Kultur und Entwicklung

Magazin des Goethe-Instituts (Foto: Goethe-Institut)
Das Goethe-Magazin 02/2012 bietet spannende Einblicke in das Programm der Initiative „Kultur und Entwicklung“.

Alumniportal Deutschland

Eine Plattform für Menschen aus aller Welt, die eine Aus- oder Weiterbildung in Deutschland oder einen Sprachkurs absolviert haben.