Über 1914|18

Über 1914|18

Ausgehend vom Gedenkjahr 1914 reflektiert das Goethe-Institut in zahlreichen Projekten und Veranstaltungen rund um den Globus die Ereignisse und kulturellen Strömungen der Epoche. Der Umgang mit Erinnerung spielt seit jeher eine wichtige Rolle in der Arbeit der Goethe-Institute. Denn Erinnerungskultur ist nicht bloß der Blick zurück, sondern liefert neue Erkenntnisse, auch für das Zusammenleben in Europa heute.

Neben einem umfassenden Programm-Kalender und -Archiv bietet das Portal retrospektiv Passagen aus Literatur, Musik und Film.

Essaybeiträge, visuelle Dokumente und Interviews eröffnen regionale Perspektiven und aktuelle Zugänge.

Bis heute relevante ästhetische und geisteswissenschaftliche Impulse der Zeit vergegenwärtigen die Paradoxien des Krieges.

Im Laufe der Rückschau auf 1914-1918 erhoffen wir uns ein breites Spektrum von Beiträgen und Positionen in einem zukunftsorientierten Austausch.

Klaus-Dieter Lehmann:
„Kultur ist das, was bleibt“

Goethe-Institut

    Projekte von Goethe-Instituten Weltweit >>

    Veranstaltungen zum Gedenkjahr 1914 >>