Politik und Zeitgeschichte

Wie die Franzosen und die Deutschen ihre Konflikte Überwanden und ein Gemeinsames Geschichtsbuch Schrieben

Lesung
27. Februar 2014
18.30 Uhr
Goethe-Institut Bangladesch, Berlin Saal
In der ersten Hälfte des zwanzigsten Jahrhunderts, nach drei gekämpften Kriegen zwischen 1870 und 1945, nahmen sich Deutsche und Franzosen als das gegenseitige Feindbild wahr.
Nach dem Sieg über Frankreich 1871 wurde der deutsche Nationalstaat gegründet; zur Provokation der Franzosen im Schloss von Versailles. Frankreich musste die beiden Provinzen Elsass und Lothringen an die Deutschen abtreten. Zwei Weltkriege folgten, sodass die deutsch-französische Geschichte doch eher als eine Geschichte von Feindschaft und Kampf erscheint. Der Geschichtsunterricht in den beiden Ländern unterstützte dieses Bild des benachbarten Feindes.

Wie auch immer, heute sind aus zwei Erzfeinden sehr enge Freunde geworden und die Zeit ist reif für eine gemeinsame Geschichtsschreibung.
Rainer Bendick hat sich genau dieses als Ziel gesetzt und spricht über ein deutsch-französisches Geschichtsbuch mit dem Titel „Histoire/Geschichte“, das Schülern ein gemeinsames Bild ihrer Geschichte vermitteln soll. Wie wurde aus einer Idee ein realisiertes Projekt? Mit welchen Problemen waren die deutschen und französischen Autoren konfrontiert? Kann man aus den Erfahrungen der Schreibung eines gemeinsamen Geschichtsbuches Lehren für die Lösung weiterer Konflikte ziehen?

Dr. Rainer Bendick studierte Geschichte und Französisch in Freiburg, Berlin und Rennes. Seine Dissertation verfasste er über die Darstellung des Ersten Weltkrieges in französischen und deutschen Geschichtsbüchern. Außerdem veröffentlichte er zahlreiche Artikel über die Interpretation des Ersten Weltkrieges im deutschen und französischen Schulunterricht. Bendick ist Mitherausgeber des deutsch-französischen Schulgeschichtsbuches „Histoire/Geschichte“ und unterrichtet an der Abendschule „Sophie Scholl“ in Osnabrück Geschichte und Französisch.
Die Präsentation findet als Zusatz der internationalen Konferenz „WAR & COLONIES, 1914-1918“, die von der Alliance Francaise de Dhaka vom 24.02.2014 – 26.02.2014 veranstaltet wird, statt.

1914/2014 – Schlachtfeld Erinnerung: Den Ersten Weltkrieg anders denken.

Foto: Regine Dura

100 Jahre Erster Weltkrieg: Jubiläumsausgabe Fikrun wa Fann

Otto Dix, Selbstporträt als Mars, 1915, Öl auf Leinwand ©Städtische Sammlungen Freital