Politik und Zeitgeschichte

Neuer Blick auf den 1. Weltkrieg. Eine Konferenz zum 100. Gedenkjahr 2014

Konferenz
06.-08.08.2014
Institute of Malaysian and International Studies (IKMAS) an der Nationalen Universität Malaysia (UKM), Kuala Lumpur

info@kualalumpur.goethe.org
Franz Marc, (Tirol, 1914) - Franz Marc [Public domain], via Wikimedia Commons
Franz Marc, (Tirol, 1914) - Franz Marc [Public domain], via Wikimedia Commons
Die Konferenz behandelt nicht nur politische, sondern auch soziale, gesellschafts-politische und kulturelle Implikationen und Auswirkungen des 1. Weltkriegs auf das 20. Jahrhundert sowohl in Europa als auch in Asien und Amerika.

Die Ziele der Konferenz sind:

1. Die Rekapitulation und Erweiterung des Wissens über den 1.Weltkrieg durch das Zusammenbringen unterschiedlicher Perspektiven verschiedener Ausrichtungen der Geisteswissenschaften (u.a. Kultur, Geschichte, Politikwissenschaften, Soziologie) und in unterschiedlichen geopolitischen Kontexten (Amerika, Asien und Europa).
2. Die Aktualisierung der Geschichtsschreibung durch neue Aspekte zum 1.Weltkrieg aus den aktuellen Forschungen der Konferenzteilnehmer.
3. Die Überwindung von Wissenslücken in der Geschichtsschreibung und Anregungen zur Erschließung neuer Forschungsfelder.
4. Das Initiieren und Aufgreifen von Dialogen zwischen den verschiedenen Zweigen der Geistes- und Sozialwissenschaften.
5. Die Förderung des Austauschs über disziplinäre Grenzen hinweg sowie die Ermutigung zu komparativen Perspektiven in der Forschung zur Bedeutung des 1.Weltkriegs.

Folgende Themen und Panel sind geplant:

  • Entwicklungen hin zum Krieg
  • 1. Weltkrieg in Europa 1. Weltkrieg in Asien, Afrika und Amerika (u.a. die Rolle von Ländern Südostasiens, incl. Malaysias im kolonialen Kontext)
  • Der 1. Weltkrieg in der Populärkultur (u.a. Filme über den Weltkrieg und deren Ideologien)
  • Politische, soziale und kulturelle Auswirkungen des Krieges (Nationalismus in Europa und Asien/technische Entwicklungen, technologischer Fortschritt/ Surrealismus und Dadaismus als Kunstformen/ Frauenbewegungen)

Erwartet werden mehr als 30 Vorträge von internationalen, zum Teil führenden Experten aus mehr als 10 Ländern Europas, Asiens und dem Nahen Osten.

Dazu zählen Prof. Dr. Arnd Bauerkämper (FU Berlin), Prof. Dr. Eberhard Demm (Universität Stendhal Grenoble), Dr. A. Mionskowski (FU Berlin) sowie Prof. Dr. Bernd Schäfer, Woodrow Wilson International Center Washington/USA. Weitere Experten und Hauptsprecher: Prof. Dr. Alexey Miller, Russische Akademie der Wissenschaften (Russland) und Prof. Dr. Naoko Shimazu (Universität London, GB).

Die Publikation zur Konferenz erscheint im Fritz Lang Verlag in englischer Sprache.

Veranstalter und Partner: Veranstaltet vom Institute of Malaysian and International Studies (IKMAS) an der National University of Malaysia (UKM) und dem Goethe-Institut Malaysia in Zusammenarbeit mit der Alliance Francaise Kuala Lumpur und dem Russischen Kulturzentrum.

Download SymbolKonferenzprogramm (PDF, 89KB) english

    1914/2014 – Schlachtfeld Erinnerung: Den Ersten Weltkrieg anders denken.

    Foto: Regine Dura

    100 Jahre Erster Weltkrieg: Jubiläumsausgabe Fikrun wa Fann

    Otto Dix, Selbstporträt als Mars, 1915, Öl auf Leinwand ©Städtische Sammlungen Freital