Politik und Zeitgeschichte

Das Goethe-Institut Australien Kriegssymposium 2014

in Zusammenarbeit mit der Abteilung für hebräische, biblische und jüdische Studien der Universität Sydney und dem Jüdischen Museum

Symposium, Vorträge
19.09.2014
Goethe-Institut Sydney, 90 Ocean Street, Woollahra NSW 2025
Sprache: Englisch
Freier Eintritt mit Registrierung
+61 2 8356 8333
jochen.gutsch@sydney.goethe.org
Guns, elevated position mobile mount at the front Ⓒ public domain via wikimedia commons
Guns, elevated position mobile mount at the front Ⓒ public domain via wikimedia commons
Hundert Jahre nach dem Beginn des Ersten Weltkriegs reflektiert das Goethe-Institut Australien über dieses historische Ereignis mit all seinen Ursachen, Wirkungen, Bedeutungen und Implikationen. In diesem Symposium nähern wir uns dem Thema Krieg im Allgemeinen und dem Ersten Weltkrieg im Besonderen. Eine Reihe von hochkarätigen Referenten wird ihr Wissen bei dieser öffentlichen und kostenlosen Veranstaltung mit der Zuhörerschaft teilen.

Moderiert wird die Veranstaltung von Konrad Kwiet, Pratt Foundation Professor in Modern Jewish History and Holocaust Studies an der Universität von Sydney. Nach den Vorträgen wird es eine Podiumsdiskussion mit Fragen aus dem Publikum geben.

Videobeitrag von der Veranstaltung (8min 45sec):
Aufgenommen am 18. September 2014 im Goethe-Institut Australien, Sydney.

Fotos der Vortragenden:



PROGRAMM

10.00 Uhr Begrüßung:
Dr. Arpad A. Sölter, Leiter des Goethe-Institut Australien
Hans-Dieter Steinbach, Generalkonsul der Bundesrepublik Deutschland
Prof. Konrad Kwiet, Pratt Foundation Professor in Modern Jewish History and Holocaust Studies der Universität Sydney
Begrüßung und Vorstellung der Redner

10.30 Uhr Vortrag I:
Prof. Dr. Joan Beaumont, Australian National University:
A Broken Nation: Australians and the Great War

11.00 Uhr Vortrag II:
Ass. Prof. Dr. Peter Monteath, Flinders University:
War and Internment: The Torrens Island Internment Camp

11.30 Uhr Vortrag III:
Prof. Dr. Bernd Hüppauf, Emeritus Professor, New York University:
Was ist Krieg? (What is war?)

12.30 – 13.30 Uhr: Pause

13.30 Uhr Vortrag IV:
Prof. Dr. Suzanne Rutland, University of Sydney:
General Sir John Monash and his Role in the Allies Campaign

14.00 Uhr Vortrag V:
Dr John A. Moses, Professorial Associate, St Mark's National Theological Centre, Barton ACT:
Grasp for World Power or Somnambulist Stumble? Reflections on Imperial German Responsibility for the Great War 1914-1918

14.30 Uhr Vortrag VI:
Dr. Jürgen Förster, Universität Freiburg:
From Industrial to Total War: Germany's War in Europe, 1914-1945

15.00 – 15.45 Uhr:
Podiumsdiskussion mit den beteiligten Referenten und –innen, einschließlich Fragen aus dem Publikum.


War Symposium Comics und Karikaturen:

CJ Delling, Komödiantin, Zeichnerin und Produzentin von Zeugs für die leicht zu Unterhaltenden, hat uns ihre Interpretation des War Symposiums zugetragen. Recht viel Spaß damit.


Mehr über CJ Delling finden Sie hier: cjdelling.com


Diese Veranstaltung entstand mit der freundlichen Unterstützung unserer Partner.
Auswärtiges Amt | Federal Foreign OfficeSydney Jewish Museum - Holocaust and Australian Jewish historyUniversity of Sydney
Links zum Thema

1914/2014 – Schlachtfeld Erinnerung: Den Ersten Weltkrieg anders denken.

Foto: Regine Dura

100 Jahre Erster Weltkrieg: Jubiläumsausgabe Fikrun wa Fann

Otto Dix, Selbstporträt als Mars, 1915, Öl auf Leinwand ©Städtische Sammlungen Freital