Politik und Zeitgeschichte

„Weltenbrand“ – Der Erste Weltkrieg in der europäischen Literatur

Theatergastspiel der Folkwang – Universität (Bochum)

Theater
Samstag, 18. November 2014
Al-Kasaba Cinematique & Theatre
Tel. +97222981922
furat.ibrahim@ramallah.goethe.org
Kohl und Mitterand (c) dpa
Kohl und Mitterand (c) dpa
Das Trauma des Ersten Weltkriegs haben Schriftsteller aller betroffenen Ländern und Sprachen in literarischen Texten reflektiert. Heute sind diese Romane in vielen Ländern ein fester Bestandteil der kulturellen Identität. Gerold Theobalt hat diese "Stimmen einer Generation" zu einer szenischen Text-Collage zusammengestellt.

Biographie Gerold Theobalt:

Geboren 1957 in Gelsenkirchen, lebt Theobalt als freier Dramaturg und Autor in Wuppertal. Stationen als Dramaturg bzw. Stellvertretender Schauspieldirektor am Schlosstheater Moers und den Wuppertaler Bühnen, Autor u.a. von Schauspielen, Kinderstücken, Romanbearbeitungen und Libretti.

Links zum Thema

1914/2014 – Schlachtfeld Erinnerung: Den Ersten Weltkrieg anders denken.

Foto: Regine Dura

100 Jahre Erster Weltkrieg: Jubiläumsausgabe Fikrun wa Fann

Otto Dix, Selbstporträt als Mars, 1915, Öl auf Leinwand ©Städtische Sammlungen Freital