Kalender

digging deep, crossing far - first encounter: Bangalore

Kuratiert von Elke Falat & Julia Tieke

Ausstellung
04.-06.12.2015
04.12.2015, 10:00 Uhr - 18:30 Uhr im MMB
05. - 06.12.2015, 10:00 - 20:30 Uhr auf dem Bangalore Literature Festival
Freier Eintritt. Zum Besuch des BLF ist eine Registrierung erforderlich.
digging deep, crossing far - first encounter: Bangalore, © Elke Falat
digging deep, crossing far - first encounter: Bangalore, © Elke Falat
Die Kuratorinnen Elke Falat und Julia Tieke haben vier KünstlerInnen aus Berlin und Bangalore eingeladen, neue Perspektiven auf ausgewählte Aspekte des Ersten Weltkriegs zu entwickeln, ausgehend von Kriegsgefangenenlagern für “Kolonialsoldaten” nahe Berlin.

Die Ausstellung
In ihrer Arbeit Boots/Pyramid von 1991 erkundet Ayisha Abraham die Rolle ihres Großvaters während des 1. Weltkrieges in Mesopotamien.
Gilles Aubry konzentiert sich in der Installation From A to OM auf epistemologische Aspekte der Aufnahmen indischer Kriegsgefangener, die im Berliner Lautarchiv bewahrt sind.
Sarnath Banerjee konzentriert sich in seinen schwarz-weiß-Zeichnungen the reduced history of the first world war auf exemplarische Kriegs-Szenen mit indischen Sepoy (Soldaten der British Indian Army).
Surekhas Installation Black Pepper and Red Pepper beschäftigt sich mit der medialen Repräsentation der Rolle indischer Soldaten, wie sie sie im Militärarchiv in Bangalore und dem Internet vorgefunden hat.

In Zusammenarbeit mit:

Bangalore Literature Festival 2015, © Bangalore Literature Festival

Bitte beachten Sie:
Hiermit weisen wir darauf hin, dass Sie mit Ihrer Teilnahme an allen unseren Veranstaltungen der Veröffentlichung von Fotos und Videos zustimmen, die im Rahmen der Veranstaltungen entstehen. Veröffentlicht werden Fotos und Videos beispielsweise auf Website und Social-Media-Profilen des Goethe-Instituts sowie in Presse- und Printpublikationen.
Links zum Thema

1914/2014 – Schlachtfeld Erinnerung: Den Ersten Weltkrieg anders denken.

Foto: Regine Dura

100 Jahre Erster Weltkrieg: Jubiläumsausgabe Fikrun wa Fann

Otto Dix, Selbstporträt als Mars, 1915, Öl auf Leinwand ©Städtische Sammlungen Freital