Programm

Pixelated Revolution

Rabih Mroué by Ernesto Donegana

Eine nicht-akademische Lesung mit Rabih Mroué
17.00–18.00 Uhr
Black Box, Akademie der Künste
Eintritt frei.

Sprache: Englisch
Länge: 60 min
Aus dem Arabischen ins Englische übersetzt durch Ziad Nawfal

Koproduziert durch:
Berlin Documentary Forum – HKW/ Berlin,
dOCUMENTA 13, Kassel,
The 2010 Spalding gray Award (Performing Space 122 in New York, The Andy Warhol museum in Pittsburg, On the Boards in Seattle and the Walker art Center in Minneapolis).


Rabih Mroué: Pixelated Revolution„Syrer filmen ihren eigenen Tod“, so beginnt die Pixelated Revolution, die darauf abzielt die verschiedenen Hinweise und Informationen zu untersuchen, die auf  Mobiltelefonen dokumentiert wurden und durch Facebook und andere digitale Kommunikationsmittel im ersten Jahr der syrischen Revolution verbreitet wurden.

Die Lesung startet an dem Punkt an dem die Syrer ihre Bilder im „jetzt und hier“ aufnehmen und zeigt die Beziehung dieses fotografischen Dokumentierens mit dem Tod und wie wir wiederum diese Videos im „jetzt aber dort“ aufnehmen.
Rabih Mroué dankt:
Lina Saneh, Tony Chakar, Sarmad Louis, Hito Steyerl, Elia Suleiman, Khalil joreige and Joana Hadjithomas, Walid Raad, Bilal Khbeiz, Yousef  Tohme, Paul Khodr, Christine Tohme, Manal Khader, Ziad Nawfal, Bernard Khoury, Stefan Tarnowski, Raseel Hadjian und Jowe Harfouche.
Ein Dank auch an Ashkal Alwan, Beirut Art Center and Kalamon, Beirut.

    Fikrun wa fann: Medien

    Fikrun wa fann, die Kultur-Zeitschrift des Goethe-Instituts. Texte der Ausgabe zum Thema Geschlechterrollen.

    Humboldt: Protest 2.0 „Time for Revollusion“

    Kulturzeitschrift für den Dialog mit Lateinamerika und der Iberischen Halbinsel – auch als E-Paper.

    100 Stimmen

    Hundert Video-Interviews über den Wandel in der arabischen Welt

    Going Public – Über die Schwierigkeit einer öffentlichen Aussage

    Kunst im öffentlichen Raum in Litauen, Belarus, Kaliningrad und Deutschland

    Dossier: Zivilgesellschaft

    Aktion des Projekts “Zwanzig-Forint-Operette”/ A „Húszforintos opera“ projekt akciója. Copyright: Fekete Hajnal
    Was ist charakteristisch für die traditionsreiche deutsche und die erstarkende ungarische Zivilgesellschaft? Ein Überblick.