Projekte

„New Worlds – New Spaces“: ein interkulturelles Projekt in drei Sprachen (Australien)

Die historische Bedeutung der Einwanderung macht kulturelle Vielfalt zu einem herausragenden Merkmal australischer Vergangenheit und Gegenwart.

Da Kultur und Sprache untrennbar miteinander verbunden sind, gehört dazu auch die sprachliche Vielfalt. Vor allem die europäischen Einwanderer haben dabei eine wichtige Rolle gespielt, indem sie ihren sprachlichen und kulturellen Reichtum mit nach Australien brachten. Aber auch sie blieben vom Erlebnis der „Neuen Welt“ nicht unberührt.

Inspiriert von den Arbeiten australischer und europäischer Künstler des 19. und 20. Jahrhunderts betrachtete „New Worlds – New Spaces“ die Beziehung zwischen der „alten“ und der „neuen Welt“ in einer multidimensionalen und mehrsprachigen Veranstaltung, die Malerei und Fotografie mit Musik, Gedichten und Textrezitationen in Französisch, Deutsch und Spanisch kombinierte.

Copyright: Goethe-Institut Melbourne


Die erste Vorstellung dieses Projekts, das aus der Zusammenarbeit mehrerer australischer und europäischer Institutionen entstanden ist, fand in der Federation Hall statt. Wein und Käse luden nach der Performance zur Diskussion ein. Zwei weitere Vorstellungen fanden im Ian Potter Centre vor den originalen Gemälden und Fotografien statt.

Links zum Thema

mehrsprachICH

Ihr habt gewählt: Das ist unser Mehrsprachigkeitsbotschafter!

11 Fragen zur Mehrsprachigkeit

© colourbox.com
Erfolgreiche Litauer und Deutsche erzählen über das Sprachenlernen, Sprache im Alltag und die Mehrsprachigkeit in Litauen und Europa

SCHIRMHERRSCHAFT DES PROJEKTS

copyright: Europäische Kommission
Leonard Orban, Mitglied der Europäischen Kommission zuständig für Mehrsprachigkeit