Projekte

Jugendparlament Lateinamerika – Europa – Afrika: ein verbindender Dialog (Uruguay)

Das Goethe-Institut Uruguay greift mit diesem Projekt das Motto „For a Better World“ des europäisch-afrikanischen Jugendgipfels 2007 auf und möchte es gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern aus Lateinamerika, Afrika und Europa im Rahmen eines Jugendparlaments im Mai 2010 in Montevideo konkretisieren und weiterentwickeln.


Die Teilnehmer sollen in dieser „Zukunftswerkstatt“ nicht nur Einblick in den globalen Integrationsprozess erhalten, sondern sich als „Globalisten“ auch einer gemeinsamen völkerverbindenden Identität bewusst werden. Insgesamt werden fünf Programmländer und fünf Partnerländer mit einer Anzahl von 60 Schülern an diesem Projekt teilnehmen.

Das Jugendparlament besteht aus einem nationalen und einem internationalen Teil. Die nationalen Sitzungen des jeweiligen Landes, die vor Ort durchgeführt werden, dienen zur Einführung und Erläuterung der Ausschussthemen und zu einem Bewusstwerden von Grundsätzen einer konsensfähigen Auseinandersetzung. Die internationale Sitzung findet im Mai 2010 im Mercosur-Parlamentsgebäude in Montevideo statt, wo zu folgenden aktuellen Themen Lösungsvorschläge und -strategien erarbeitet und entwickelt werden.

1. Ansätze zur nachhaltigen Verwirklichung der acht Millenniums-Entwicklungsziele
2. Ansätze zur Förderung von menschlicher Würde, Gleichberechtigung und Demokratie
3. Ansätze zur Bekämpfung von Rassismus
4. Ansätze zum Schutz des Klimas
5. Ansätze zur Bekämpfung der Weltwirtschaftskrise

Die Vorschläge werden in den Ausschüssen konkretisiert, in Form von Resolutionen publiziert und in der abschließenden Plenarsitzung debattiert und verabschiedet. Entscheidungsträger, Politiker und die Presse werden aktiv an diesem Prozess teilnehmen und die Ergebnisse schriftlich festgehalten. Eine eigene Webseite wird von den Veranstaltungen und Ergebnissen berichten, mithilfe einer Video-Live-Schaltung sollen die Plenarsitzungen übertragen werden, ein Filmteam wird die Höhepunkte des Jugendparlaments dokumentieren.
Das Ziel dieses Projekts ist es, die Entwicklung eines tiefen globalen Bewusstseins und Verstehens unter Jugendlichen auf drei teilweise sehr unterschiedlichen Kontinenten nachhaltig zu fördern und Gelegenheit für Persönlichkeitsentwicklung und Kommunikation zu bieten. Das Goethe-Institut Uruguay möchte damit eine zukunftsfähige und nachhaltige Weltentwicklung unterstützen und die internationale Zusammenarbeit von Jugendlichen, den Austausch von Erfahrungen sowie den Aufbau von dauerhaften und globalen Netzwerken stimulieren.
Links zum Thema

mehrsprachICH

Ihr habt gewählt: Das ist unser Mehrsprachigkeitsbotschafter!

11 Fragen zur Mehrsprachigkeit

© colourbox.com
Erfolgreiche Litauer und Deutsche erzählen über das Sprachenlernen, Sprache im Alltag und die Mehrsprachigkeit in Litauen und Europa

SCHIRMHERRSCHAFT DES PROJEKTS

copyright: Europäische Kommission
Leonard Orban, Mitglied der Europäischen Kommission zuständig für Mehrsprachigkeit