Ergebnisse

1. Konferenztag

Kurzzusammenfassung des ersten Konferenztags: Piet van Avermaet

Download Symbol Language assessment and immigration, from theory to practice  (PDF, 61 KB)

Download Symbol The Council of Europe´s contribution to the linguistic integration of adult migrants (PDF, 365 KB)
Philia Thalgott, Abteilung Sprachenpolitik des Europarats
Der Beitrag des Europarates zur sprachlichen Integration von erwachsenen Migranten
Als größte internationale Organisation Europas, fällt dem Europarat eine wichtige Rolle bei der Entwicklung einer Plattform des Dialogs und Austausches zwischen seinen 47 Mitgliedsstaaten zu, welche alle in unterschiedlichen Stadien bezüglich Einwanderung und Integration stehen. Die Abteilung für Sprachpolitik (“Language Policy Division”) erstellte eine Reihe von Hilfsmittel für Entscheidungsträger, die sich mit Prüfungen, Qualitätssicherung, Sprachtests, etc. auseinander setzen, welche in ihrem ersten internationalen Seminar 2008 vorgestellt wurden.

Download Symbol Überlegungen über Tests zu Migrationszwecken (PDF, 460 KB)
Elana Shohamy, School of Education der Universität Tel Aviv
Überlegungen über Tests zu Migrationszwecken
Während das Testen der Fertigkeiten von Immigranten in den Sprachen des Landes in das sie immigrieren ein in der Welt weitverbreitetes Phänomen geworden ist, gab es von Experten aus den Bereichen Spracherwerb, Sprachpolitik und Sprachtests auch starke Gegenstimmen zu dieser Politik. Unter den vorgebrachten Argumenten sind u. A. diese zu nennen: dass diese Tests ein Vorwand sind, um unerwünschte Immigranten auszuschließen, dass es für Immigranten keine qualitätvollen Programme gibt, in denen sie die neue Sprache lernen können, dass Sprachfertigkeiten keine Vorbedingung für staatsbürgerliche Teilhabe sein sollten, dass für viele erwachsene Immigranten das Erlernen einer neuen Sprache in einem bestimmten Alter, nicht realisierbar ist und dass eine negative Botschaft bezüglich des Wertes der eigenen Sprache(n) und damit des Wertes von Mehrsprachigkeit vermittelt wird. Der Vortrag wird somit die vielfältigen Ansichten zu dieser Politik in Frage stellen und sich insbesondere den nachteiligen Konsequenzen der Tests widmen (z.B. zum Selbstverständnis, Sprache und Menschenrechte, Aufrechterhaltung gesellschaftlicher Hierarchien); diese Beanstandungen werden von empirischen Belegen begleitet, die unter Immigranten und ihren Ansichten zu den Tests, ihren Auswirkungen auf ihr Leben und ihrer Deutung der Politik zusammengetragen wurden. Der Vortrag wird mit einer Anregung enden, für mehr gerechte Politik in Bezug auf Immigranten und Sprachpolitik.

Download Symbol The cycle of migration (PDF, 241 KB)
Nick Saville, Cambridge ESOL
Der Migrationszyklus
Die Einführung von Sprachtests im Zusammenhang mit Migration, als eine Voraussetzung für eine Langzeit-Aufenthaltserlaubnis und/oder um die Staatsbürgerschaft zu erhalten, ist ein wesentliches Phänomen des letzten Jahrzehntes gewesen. In diesem Beitrag wird vorgeschlagen, dass ein klareres Verständnis über den „Weg des Migranten“ gebraucht wird, insbesondere ein besseres Verständnis des bürokratischen und gesellschaftlichen Prozesses und der vielfältigen Rollen die Sprachtests in verschiedenen Stufen dieses „Weges“ spielen können.
Um zu beschreiben was aktuell im Umfeld der Prüfungen statt findet, wird vorgeschlagen, dass die Etappen analog zu sechs Phasen konzipiert werden sollten, in denen Genehmigungen gebraucht werden und in denen Vorschriften beachtet werden müssen (inklusive des Ablegens von Tests etc.). Diese sind: Vor der Ankunft („pre-Entry“); Ankunft und Einreise; Verlängerung des Aufenthalts; Niederlassung und unbegrenzte Aufenthaltserlaubnis; Einbürgerungsgesuch; Erhalt der Staatsbürgerschaft und Ausgabe des neuen Passes.
Die Komplexität all dieser entstehenden Bereiche zeigt, dass ein größeres Bewusstsein entstehen muss, bezüglich der Richtlinien und Verfahren von Sprachtests, die eine große Bandbreite an Interessensgruppen in der Gesellschaft betreffen. Testanbieter, wie die Mitglieder der ALTE, spielen eine wichtige Rolle in der Führung dieser Diskussion und Sammlung angemessener Daten, sowohl auf Makro- als auch auf der Mikroebene.

Download Symbol Sprachprüfungen für Migranten in Europa (PDF, 74 KB)
Claire Extramiana, französisches Kulturministerium, Paris
Sprachprüfungen für Migranten in Europa
Aus mehreren Studien ergibt sich, dass Sprachprüfungen zu einem wichtigen Bestandteil von Migration und Integration in manchen europäischen Staaten geworden sind, sei es für den dauerhaften Aufenthalt oder den Zugang zur Staatsbügerschaft des Aufnahmelandes, die Familienzusammenführung nicht zu vergessen. Dieser Beitrag basiert auf der 2008 vom Europarat gesteuerten Studie “Exigences linguistiques pour les migrants adultes dans les États membres du Conseil de l’Europe : Rapport d’enquête www.coe.int/lang/fr – Section Minorités et Migrants (événements).

Download Symbol Quality in test development
Henk Kuijper, Central Institute for Test Development (Cito)
Sprachtests für gesellschaftlichen Zusammenhalt und Staatsbürgerschaft. Aspekte der Qualitätssicherung – Ein Leitfaden für Entscheidungsträger
Viele europäische Länder führen derzeit Anforderungen an die sprachlichen Kompetenzen für Menschen ein, die in ein Land einwandern, sich niederlassen und die Staatsbürgerschaft erwerben möchten. Nationale Regierungen verlangen oftmals, dass für diesen Zweck Sprachtests oder andere formelle Verfahren der Leistungsmessung eingesetzt werden. Wo Tests bereits verpflichtend sind oder eingeführt werden sollen, ist eine fachliche Beratung anzubieten, die sich auf bewährte Testverfahren stützt, um so sicher zu stellen, dass die Anforderungen der Testabnehmer berücksichtigt werden und die Tests für die Teilnehmenden fair sind. Testfairness ist eine besonders wichtige Qualität, wenn es sich um Tests handelt, die zum Zwecke der Einwanderung, der Niederlassung oder der Staatsbürgerschaft eingesetzt werden.


Bedarfsanalysen – Curriculum – Prüfung

Download Symbol Example: Denmark (PDF, 441 KB)
Gitte Østergaard Nielsen, dänisches Ministerium für Flüchtlinge, Immigration und Integrationsbelange
Sprache und gesellschaftliches Wissen
Die Präsentation fokussiert das politische und institutionelle Gefüge des dänischen Spracherziehungssystems – Ihre Philosophie und Schlüsselelemente – und die Bedeutung von Sprachfertigkeiten für die Familienzusammenführung, unbegrenzte Aufenthaltserlaubnis und um die Staatsbürgerschaft zu erlangen. Darüber hinaus will die Präsentation die Frage nach Sprache als Schlüssel zu kulturellem und gesellschaftlichem Verständnis und zur Erleichterung von Integration im Allgemeinen, aufwerfen.

Download Symbol Example: Italy (PDF, 5,4 MB)
Lorenzo Rocca, University for Foreigners Perugia
Von der Notwendigkeit des Testens: Italien
Die CVCL – “Centre for assessment and evaluation“ der University for Foreigners, Perugia – hat ein Forschungsprojekt in Zusammenarbeit mit einem Netzwerk aus öffentlichen Schulen in Italien, genannt CTP, eingeführt. Seit ihrer Gründung Ende der 90er, bieten diese im Rahmen von lebenslangem Lernen Trainingsprogramme für Erwachsene und in jüngerer Zeit Sprachunterrichtsprogramme für Immigranten an. Ziel des Projekts ist, Sprachprüfungen in drei Stufen anzubieten (von A1 bis B1 des CEFR – Gemeinsamer Europäischer Referenzrahmen für Sprachen, seit Mai 2008 in Italien vorhanden), welche nach dem jeweiligen Sprachkurs abgenommen werden, gekoppelt an die Prüfungen in Bezug auf Bedarf, Methode und Lernziel. Erwachsene Immigranten mit schlechter schulischer Ausbildung sind die Zielgruppe: sowohl der Lehrplan, als auch die Prüfungseinzelheiten wurden erstellt und publiziert.

Download Symbol Beispiel: Deutschland (PDF, 626 KB)
Michaela Perlmann-Balme, Goethe-Institut
Vorgestellt wird der Deutsch-Test für Zuwanderer (dtz). Diese skalierte Sprachprüfung auf den Niveaustufen A2 und B1 wurde im Auftrag des Bundes als Abschlussprüfung für den sprachlichen Teil der sog. Integrationskurse entwickelt. Die Prüfungsaufgaben haben einen handlungsorientierten Ansatz. Grundlage für die Prüfungsinhalte ist das das sog. Rahmencurriculum für die Integrationskurse. Dieses Curriculum definiert, welche Kompetenzen Migrantinnen und Migranten brauchen, um gleichberechtigt an der aufnehmenden deutschen Gesellschaft teilhaben zu können. Ziel der Präsentation ist zu zeigen, welche Strategien Prüfungsteilnehmende einsetzen müssen, um erfolgreich zu sein. Am Ende werden zwei Prüfungsabsolventinnen befragt, die bei der ersten Prüfungsadministration im Juli 2009 teilgenommen haben.

Die Stimme der Betroffenen: Auswirkungen von Sprachtests

Download Symbol A survey on the impact of language assessment for migration and integration in the UK (PDF, 330 KB)
Download Symbol Videos (ZIP, 2 MB)
Szilvia Papp, Cambridge ESOL
Diese Präsentation berichtet von einer Studie der Auswirkungen, die sich auf Testteilnehmer konzentriert, die die „Cambridge ESOL Skills for Life“-Tests in Zusammenhang mit einem Antrag auf eine unbegrenzte Aufenthaltserlaubnis oder Staatsbürgerschaft im Vereinigten Königreich gemacht haben. Über das Cambridge ESOL Model hinaus, welches eigentlich genutzt wird, um Wirkungsanalysen im Bildungskontext zu untersuchen, beschäftigt sich diese Präsentation mit den Ergebnissen einer Untersuchung, die Rückmeldungen von Einzelpersonen aus der großen Zielgruppe, speziell aber von den Prüflingen selbst abfragt. Zusätzlich zu den Analysen die auf regelmäßig gesammelten Daten zu Zwecken der Testanpassung basiert, beschäftigt sich diese Studie mit Analysen von Fragebogendaten und Interviews mit „Skills for Life“ Teilnehmern. Diese Daten dokumentieren ihre eigenen Schilderungen sowie im Vergleich dazu ihre persönlichen Lernfortschritte und ihre Erfahrungen als Prüflinge; ebenso aber ihre Sicht auf die staatliche Sprachpolitik und die Qualität der Tests selbst. Wirkungsanalysen dieser Art- die regelmäßig den Lernkontext (inklusive biografischer Daten der Teilnehmer) und den Kontext der Testnutzung (inklusive den Zwecken der Testnutzung, Interpretation und Nutzung der Ergebnisse, die Rolle, die Tests in Anbetracht der Erfüllung der ursprünglichen Ziele spielen) überwachen - müssen in einer periodischen, sich wiederholenden Weise realisiert werden, um Einfluss auf die Testentwicklung und -überarbeitung zu haben, sowie um die Entscheidungsträger zu beraten.

Download Symbol Survey on participants and teachers in Italy  (PDF, 358 KB)
Giuliana Grego-Bolli, University for Foreigners Perugia
Die Stimme der Betroffenen: Befragung der Teilnehmer und Lehrer in Italien
Diese Präsentation berichtet von den Daten einer Pilotstudie die die CVCL – the Centre for assessment and evaluation of the University for Foreigners of Perugia – in einem besonderen Projekt in Zusammenarbeit mit einem Netzwerk aus öffentlichen Schulen in Italien, durchgeführt hat, welche an Sprachunterrichtsprogrammen für erwachsene Immigranten teilnehmen. Ziel ist es, dieser speziellen Zielgruppe eine Reihe zu bieten, in der Sprachkurse und Sprachbescheinigungen kontinuierlich weiterführen. Mit Hilfe eines Fragebogens und eines Videointerviews, haben wir stichprobenhaft Daten von Teilnehmern und Testabnehmern (Schüler und Lehrer) erhoben, die die Sicht der Betroffenen auf das Projekt, sowohl zum Sprachunterricht als auch zur Prüfungsphase, dokumentiert. Zusätzlich wurden die Rückmeldungen, die wir soweit hatten, dazu genutzt, die Auswirkung des gesamten Projekts auf ihr Leben, ihre sozialen und beruflichen Beziehungen und ihre Lerneinstellung zu untersuchen.

Download Symbol Kursteilnehmerbefragung in Deutschland (PDF, 225 KB)
Sonja Haug, Bundesamt für Migration und Flüchtlinge
Integrationsverlauf von Integrationsteilnehmern
Vorgestellt werden die Integrationskurse des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge und deren wissenschaftliche Begleitung im Projekt „Integrationsverlauf von Integrationskursteilnehmern (Integrationspanel)“. Vorrangiges Ziel des Forschungsprojekts ist die Überprüfung der Wirksamkeit und Nachhaltigkeit der Integrationskurse. Dazu werden schriftliche standardisierte Befragungen in einer Stichprobe von Kursen durchgeführt. Analysiert werden die Veränderung der Deutschkenntnisse, der allgemeinen Integration, der Integrationsverläufen in verschiedenen Migrantengruppen. Die Erkenntnisse dienen der konzeptionellen Steuerung der Integrationskurse. Es werden Ergebnisse aus der Befragung am Anfang sowie am Ende des Integrationskurses vorgestellt.

    Mehrsprachigkeit – Sprachen ohne Grenzen

    Goethe-Institut
    Welche Wirkung hat Mehrsprachigkeit auf das politische, soziale, geistige und kulturelle Leben? Welchen Wert für Wirtschaft und Wissenschaft?

    Projektschreiber

    Reporter dokumentieren vier ausgewählte Projekte im Rahmen von „Mehrsprachigkeit – Sprachen ohne Grenzen“ – in Texten, Tönen und Bildern.