Slam-Poeten aus Europa liefern sich eine wortreiche Schlacht

In Osaka rockt das International House. Slam-Poeten aus Europa liefern sich eine wortreiche Schlacht. Interessierte Teilnehmer besuchen ihre Slam-Workshops. Anschließend feuern sich japanische und europäische Slam-Poeten gegenseitig an, sehr zum Vergnügen des Publikums, das ausgerechnet den Slammer der „kleinsten“ vertretenen Sprache, den Katalanen Josep Pedrals, zum Favoriten erklärt hat.

Lyrik als europäischer Appetithappen

Osaka Poetry Slam 2009, © Andreas FreundBeim Osaka Poetry Slam werben sechs europäische Kulturinstitute für Mehrsprachigkeit
Nicht erst seit der Finanzkrise nimmt auch in Japan das Interesse an europäischen Fremdsprachen deutlich ab. Um neues Interesse für Mehrsprachigkeit zu wecken, hat das deutsche Goethe Institut in Osaka gemeinsam mit anderen europäischen Kulturinstituten zu einem Dichterwettstreit geladen. Mehr...

    Osaka Poetry Slam: Soundslide, © Alexander Freund
    Es standen internationale Künstler aus sieben Nationen mit körperlich lyrischem Einsatz auf der Bühne, um um die Gunst der Zuschauer zu buhlen. Aus Deutschland nahm die aus Berlin stammende Spoken Word Performerin Paula Peh, auch das „Peh in Posie“ genannt teil, die vor dem Slam noch einen Workshop gab.

    Weitere Performer waren:
    Andy Fierens (Belgien)
    Donna Vickxy (Frankreich)
    Dreadlockalien (Großbritannien)
    Gisele Reloaded (Spanien)
    Josep Pedrals (Catalan)
    MC Ki (Holland)
    Chiaki Yokoyama (Japan)
    Kanayo Ueda (Japan)
    SHINGO☆Nishinari (Japan)
    Yukio Ishihara (Japan)

    Moderator der Veranstaltung ist der Lesebühnenautor, Poetry Slammer und Liedchensinger Tilmann Birr.

    Alexander Freund von der Deutschen Welle war in Osaka dabei und hat die Stimmung festgehalten.

    Osaka Poetry Slam 2009: Bericht als Audiodatei (MP3, 9 MB)

    Mehrsprachigkeit – Sprachen ohne Grenzen

    Goethe-Institut
    Welche Wirkung hat Mehrsprachigkeit auf das politische, soziale, geistige und kulturelle Leben? Welchen Wert für Wirtschaft und Wissenschaft?

    Gesamtprogramm

    der Abschluss-
    veranstaltung „Sprachen ohne Grenzen“, 17.–19.09.2009
    Download SymbolRahmenprogramm (PDF, 100 KB)