Kiran Nagarkar

Biografie

© Volker Derlath
Kiran Nagarkar (*1942 in Bombay/ Indien) schreibt Romane, Theaterstücke und Drehbücher in Marathi und Englisch. Nach seinem Studium am Ferguson College in Bombay arbeitete er als Collegedozent, Journalist, Drehbuchautor und in der Werbebranche. Sein erster Roman Sieben mal sechs ist dreiundvierzig (1974) über die Lebenswelt eines jungen Bombayers gilt als Meilenstein der Marathi-Literatur und wurde 1975 mit dem Hari Narayan Apte Award ausgezeichnet. Für Krishnas Schatten (1997) erhielt Nagarkar 2000 die höchste Auszeichnung der indischen Literaturakademie, den Sahitya Akademi Award. Sein Roman Gottes kleiner Krieger über religiösen Fundamentalismus erschien 2006. Im Jahr 2008 war der Schriftsteller Gast des Berliner Künstlerprogramms des DAAD. Kiran Nagarkar lebt in Bombay.