Partner


Die "Europa-Liste" ist ein Projekt des Goethe-Instituts. Medienpartner sind DIE WELT und Deutschlandradio Kultur; sie berichten wöchentlich über die Ergebnisse.

Am 30. Juni stellte ein Kommentar von Umberto Eco in der Welt am Sonntag die ersten Ergebnisse vor. In den folgenden Wochen kommentieren Intellektuelle und Künstler zu Anfang jeder Woche in der Welt und in Deutschlandradio Kultur die Ergebnisse und verraten ihren persönlichen europäischen Kulturkanon.
Unter anderen wirken mit: die deutsch-ungarische Schriftstellerin Terézia Mora, der slowenische Philosoph und Kulturtheoretiker Slavoj Žižek, der griechische Schriftsteller Petros Markaris, der deutsche Architekt Hans Kollhoff und die niederländische Schriftstellerin Maartje Wortel.

www.dradio.de/dkultur

"Fallschirm und Reisefreiheit – Was denkt Europa über Europa?" zu hören vom 1.7. bis 12.8.2013 im "Radiofeuilleton", immer montags ab 14.07 Uhr im Deutschlandradio Kultur:

01.07.2013 Der österreichische Fernsehjournalist und Schriftsteller Georg Stefan Troller
08.07.2013 Die deutsch-ungarische Schriftstellerin Terézia Mora
15.07.2013 Der deutsche Architekt Hans Kollhoff
22.07.2013 Der ägyptische Schriftsteller Alaa al-Aswany
29.07.2013 Der aus Slowenien stammende Philosoph und Kulturkritiker Slavoj Zizek
05.08.2013 Der SPD-Politiker und ehemalige EU-Kommissar Günter Verheugen
12.08.2013 Die französische Molekularbiologin Emmanuelle Charpentier
19.08.2013 Die Belgierin Annemie Vanackere leitet das Berliner Theater "Hebbel am Ufer" (HAU)


www.welt.de

Kommentare zu den Ergebnissen der Europa-Liste ab dem 8.7. zu lesen im Feuilleton der „Welt“:

30.06.2013 Der italienische Schriftsteller Umberto Eco (in der „Welt am Sonntag“)
08.07.2013 Die deutsch-ungarische Schriftstellerin Terézia Mora
15.07.2013 Der aus Slowenien stammende Philosoph und Kulturkritiker Slavoj Žižek
23.07.2013 Die niederländische Schriftstellerin Maartje Wortel
29.07.2013 Der griechische Schriftsteller Petros Markaris
05.08.2013 Der ägyptische Schriftsteller und Journalist Khaled Al-Khamissi
12.08.2013 Der französische Politiker Jack Lang