Alle

We-Traders Finale und Fortsetzung

© Goethe-Institut

Goodbye BOZAR © Goethe-Institut
Goodbye BOZAR
Hello Cultureghem © Goethe-Institut
Hello Cultureghem

Am Sonntag, den 12. April ging mit der Finissage im BOZAR die letzte von sechs We-Traders-Ausstellungen zu Ende. Aber der Geist von We-Traders wird weiterleben.

Wir freuen uns sehr, dass die Vereinigung Cultureghem in Brüssel die Ausstellungselemente für ihre Aktivitäten, wie zum Beispiel KOOKMET und COLLECTMET, im Abbatoir Market upcyceln wird. Die ursprünglich als Marktplatz gedachte We-Traders-Ausstellung wird wieder in der Stadt ankommen!

Die We-Traders Erfahrungen der letzten drei Jahre lassen sich nicht anhand von Zahlen darstellen. Dennoch möchten wir Ihnen ein paar konkrete Beispiele nennen:

  • 30 We-Trades in Madrid, Turin, Berlin, Lissabon, Toulouse und Brüssel und noch mehr kooperierende Initiativen nutzten die We-Traders Ausstellungen und Foren europaweit zum Austausch über Projekte, Erfahrungen und Herausforderungen.
  • Über 300 Personen, darunter We-Traders, Kuratoren, Teammitglieder des Goethe-Instituts und der Partnerinstitutionen, wirkten tatkräftig am Zustandekommen von We-Traders mit.
  • 1.100 Mitglieder traten der We-Traders Open Call Online-Community bei.
  • 47.000 Ausstellungsbesucher in den 6 Städten folgten dem Ruf „Tausche Krise gegen Stadt“ und wurden hoffentlich inspiriert, die Ideen weiter zu tragen und in die Tat umzusetzen.
Vor kurzem haben wir alle We-Traders Ausstellungsfilme aus Madrid, Turin, Berlin, Lissabon und Toulouse online gestellt. Sie finden sie auf unserer Website im Abschnitt We-Trades in sechs Sprachen.

In Zusammenarbeit mit der Zeitschrift für Stadtforschung dérive arbeiten wir jetzt an einem We-Traders eBook. Im Oktober 2015 soll dieses Handbuch zu We-Trading als urbaner Praxis auf dieser Website zum Download bereit stehen.

Vielen Dank Ihnen allen! Wir freuen uns auf künftige Begegnungen.

Für das We-Traders-Team:
Susanne Höhn, Projektleitung
Julia Förster, Projektkoordinatorin
Angelika Fitz and Rose Epple, Kuratorinnen

15. April 2015 von Admin

    Die We-Traders sind in Brüssel angekommen

    © Hanne van Reusel

    Das Projekt „We-Traders“ sieht die Bürger als zentrale Akteure für die Zukunft der Städte. Es verbindet Initiativen aus Madrid, Turin, Berlin, Lissabon, Toulouse und Brüssel.

    In Brüssel zeigt die Ausstellung We-Traders. Tausche Krise gegen Stadt unter anderem fünf lokale Projekte, von denen jedes vor Ort und auf seine Weise die Krise gegen ein konstruktives Stadtprojekt tauscht: CanalPark BXL, Commons Josaphat, Community Landtrust BXL (CLTB), das Brüsseler Poetenkollektiv und w-o-l-k-e. Während der Ausstellung vom 5. März bis 12. April 2015 im BOZAR werden die teilnehmenden Initiativen auch Workshops organisieren.

    Schon bei der Eröffnung am 4. März um 18:45 können Sie mit Rütli-Wear aus Berlin siebdrucken, mit CanalPark BXL „Mobile Pétanque“ spielen und dem Brüsseler Dichterkollektiv beim Schreiben eines Gedichts über die Schulter blicken.

    Weitere Informationen erhalten Sie auf der Webseite des Goethe-Institut Brüssel.

    © Hanne van Reusel
    © Hanne van Reusel

    Am 25. Februar 2015 endete das Voting zum Open Call „Was würdest du mit 100m2 in Brüssel machen?“ wurde beendet. Die Online-Community wählte BAZAAR FESTIVAL von Hanne Van Reusel zur Gewinneridee, die ab 4. März ebenfalls in der Ausstellung im BOZAR zu sehen sein wird.

    3. März 2015 von Admin

      Brussels goes We-Traders!

      © Julia Förster

      Die Reise durch Europa ist noch nicht beendet: Nach Madrid, Turin, Berlin, Lissabon und Toulouse kann man die We-Traders ab 4. März in Brüssel treffen! Im Center for Fine Arts Brussels (BOZAR) werden sich fünf belgische Initiativen unter die bisherigen 25 We-Traders mischen und zeigen, wie man in der Hauptstadt Belgiens und Europas Krise gegen Stadt tauscht.

      © Julia Förster
      We-Traders Workshop im Goethe-Institut in Brüssel am 13.1.2015 (Foto: Julia Förster)

      We-Traders Workshop im Goethe-Institut in Brüssel am 13.1.2015 (Foto: Julia Förster) Goethe-Institut Brüssel der We-Traders Wokshop statt. Die Brüsseler Aktivisten von CanalPark BXL, Commons Josaphat, Community Landtrust BXL (CLTB), The Brussels Poetry Collective und w-o-l-k-e erarbeiteten gemeinsam mit den Kuratorinnen und Teams von Goethe-Institut und BOZAR sowie dem Urbanisten Eric Corijn die Inhalte, das Programm und die Open Call Frage für die neue Ausstellungsedition.

      Die fünf Initiativen werden ab Februar in allen sieben Sprachen auf der We-Traders Seite vorgestellt. Bis dahin heißt es schon mal „Ruil crisis voor stad“: die We-Traders Webseite ist ab sofort auch in Niederländisch zu lesen - neben Französisch und Deutsch die offizielle Landessprache in Belgien.

      Am 26.1.2015 startet der Brüsseler Open Call zur Frage „Was würdest du in Brüssel mit 100 m² anfangen?“ Schon jetzt könnt ihr euch in der We-Traders Community registrieren, um ab dem 26. Januar eure Idee hochzuladen.

      23. Januar 2015 von Admin

        WE-TRADERS TOULOUSE – DER OPEN CALL HAT EINEN GEWINNER UND DIE AUSSTELLUNG ERÖFFNET AM 13.NOVEMBER!

        © Foto:Frédéric Malenfer
        © Foto:Frédéric Malenfer
        © Frédéric Malenfer

        Der Open Call Toulouse ist entschieden: die Community hat abgestimmt und das Projekt CANALDATA von Urbain, trop Urbain als beste Idee befunden. Canal du Midi + Open Data = CANALDATA! lautet die Formel nach der jeder interessierte Einwohner von Toulouse eingeladen ist, 10 m des Canal du Midi, der die Stadt durchzieht, nach eigenen Vorstellung zu gestalten und zu pflegen: Grünflächen, urbanes Mobiliar, Kunst und viele weitere Aktivitäten sind als Interventionen vorstellbar. Diese werden dann auf einer Open Data Plattform präsentiert und vernetzt und bei einem 24-stündigen Fest gemeinsam getestet und gefeiert.

        Mehr Informationen zu dieser Idee und ein abwechslungsreiches Programm rund ums Thema „Tausche Krise gegen Stadt“ erwarten euch in der We-Traders Ausstellung in Toulouse! Am Donnerstag den 13.November um 18:30 eröffnet die Ausstellung in den Räumen des Centre Méridional de l’Architecture et de la Ville (CMAV).

        Weitere Informationen und Termine findet ihr auf der Seite des Goethe-Institut Toulouse und auf der We-Traders Facebook-Seite.

        Download Programm We-Traders Toulouse 

        11. November 2014 von Admin

          Retrospektive „We-Traders Lissabon“

          © Foto: Francisco Jorge Nenclares
          © Foto: Francisco Jorge Nenclares

          Am 2. November schloss die We-Traders Ausstellung in Lissabon, Höhepunkt der Finissage war ein sehr beindruckendes Konzert des Jugendorchesters „Camerata de Cordas da Orquestra Municipal Geração da Amadora“: eine interessante Mischung aus klassischen und zeitgenössischen Stücken begeisterte das Publikum.

          Vom 3. Oktober bis 2. November bot We-Traders Lissabon ein buntes Programm, hunderte Besucher aus verschiedensten Ländern, sowie das Projektteam kamen um die Wanderausstellung zu sehen, und hatten darüber hinaus die Gelegenheit am vielfältigen lokalen Programm teilzunehmen.

          Mit Workshops, Diskussionsrunden und Präsentationen stellten die We-Traders Lissabon folgende Projekte vor: O Espelho, A Linha, Agulha num Palheiro, BIP-ZIP sowie die Gemeinschaftsküche Cozinha Popular da Mouraria. Auch We-Traders aus Turin und Toulouse waren mit den Projekten AERA / Le potager de Camille und Il Piccolo Cinema mit dabei. Weitere Programmpunkte mit den Themen Urban Intervention, Gemeinschaftsarbeit, Recycling, Integration und kulturelle Vielfältigkeit waren:

          eine Präsentation von Prof. Roque Amaro, ISCTE, über Sozialökonomie und Solidarwirtschaft; ein REMIX Projekt Workshop über Eco Design; Banco de Tempo (Zeitbank), mit der Organisation GRAAL; Die Themen Public Space und Demokratie wurden lebhaft debattiert in einer Diskussion veranstaltet von Arteria. Gastsprecher Susana Ventura und Patrícia Santos Pedrosa verdeutlichten den Einfluss von Bildung, Kommunikationsmitteln und Regeln im öffentlichen Raum; Urban Art und Architektur - Integration und Transformation präsentiert von Prof. António Lima, FAUL; What kind of public Space promotes social cohesion? BIP-ZIP-ING mit Miguel Brito, USER, 2 de Maio todos os dias, Casa do Vapor, REMIX, Patio Ambulante;

          Stéphane Gruet, co-Kurator aus Toulouse leitete eine Diskussionsrunde zum Thema SOUS LA VILLE, LA CRISE! Hugo Cardoso von der Gemeinde Loures stellte das sozial sehr relevante EU Projekt „Kommunikation für Vielfalt C4I“ vor. Das Theaterstück "Mukur, Mukur" der Gruppe Teatro IBISCO und die Präsentation ABOTA (Neighborhood Actions for Work Opportunity and Autonomy) unterstrichen die einzigartige kulturelle Vielfalt der Hauptstadt. Eine weitere Organisation im Programm war die Associação ARISCO, ein Projekt zur Förderung von Gesundheit und sozialer Integration, und der Poesieworkshop mit Poetas sem Rede. Außerdem wurden We-Traders Open Call Gewinner Dream Circus aus Berlin und Patio de Dom Fradique aus Lissabon vorgestellt.

          Das Goethe-Institut Lissabon (Claudia Hahn-Raabe, Institutsleiterin, Adriana Delgado Martins und Karina Müller, lokale Koordinatorinnen) und die Kuratorin Julia Albani bedanken sich herzlich bei allen Beteiligten, Besuchern, und der Facebook Community!

          Hier noch einige Impressionen der Ausstellung:


          Fotos: Francisco Jorge Nenclares

          11. November 2014 von Admin
          Tags: Lissabon

            The Open Call Toulouse is launched !

            © Rose Epple
            © Rose Epple

            What else can be shared?

            What can inhabitants and fellow citizens share to make living together more durable and sustainable? Besides urban space, people already share cars, gardens, meals, child care, games, workshops and living spaces. Is sharing not only to their personal advantage, but also an answer to the economic and environmental crisis? Is sharing not more than anything else a way to rediscover the advantages of urban life and the very purpose of a city? We are launching a call for ideas or initiatives around the concept of sharing. You can participate by subscribing and uploading an idea at the We-Traders community.
            The ideas will be promoted, spread and published in the framework of the exhibition WE-TRADERS. Swapping crisis for city.
            The winner will be able to have their idea presented at the exhibition in Toulouse and travel to the exhibition in Brussels in 2015!Gewinner

            07. October 2014 von Admin

            LISBON CELEBRATES ARRIVAL & OPENING OF WE-TRADERS

            Julia Albani
            Julia Albani

            Over the course of 5 weeks between 3 October and 2 November, through a dense programme of exhibition, parliaments, workshops, cooking, conversations, plays, tours, debates and civic actions, everyone is invited to join the We-Traders experience at the LX Factory!

            More infos and dates can be found on the We-Traders Facebook-Page. Winner Open Call Lissabon

            3 October by admin
            Tags: Lisbon

            Ein We-Traders Sommer in Berlin

            Die Berliner Ausgabe der Ausstellung We-Traders. Tausche Krise gegen Stadt schloss am Sonntag den 17. August 2014 mit einem bunten Finissage-Programm, darunter Open Screen Printing mit RÜTLI-WEAR, eine Performance des KRISE Workshops und eine Präsentation von SHAREHAUS.
            In den letzten sechs Wochen machten We-Traders aus Berlin, Lissabon, Madrid, Turin und Toulouse sowie mehr als 6000 Besucher die Ausstellung zu einem aufregenden Marktplatz für Ideen zu einer besseren und gerechteren Stadt.
            Nun wandert die Ausstellung nach Lissabon, wo bereits der Open Call gestartet ist, aber die Erinnerung an Berlin bleibt: Viele Teilnehmer nützten die We-Traders Plattform als Versuchslabor für ihre Ideen und als Ort der internationalen Vernetzung. Eine Ausstellungsbesucherin nannte ihren D.I.Y. Katalog den “perfekten Reiseführer” zu geistesverwandten Projekten in Südwesteuropa. Viele erzählten uns, dass sie die Ausstellung ermutigt verlassen haben und Inspirationen für ihre eigene Arbeit fanden.

            Das war der Berliner We-Traders Sommer:



            Photos: (1) Sandra Le Damany, Kunstraum Kreuzberg/Bethanien (2, 3, 5, 6, 7, 10, 12) Rose Epple (4) Angelika Fitz (8) Jörg Schirner (9, 11) Julia Förster, Goethe-Institut

            19. August 2014 von Admin
            Tags: Berlin

            Berliner We-Traders Edition feiert Halbzeit

            Seit der Eröffnung am 3. Juli im Kunstraum Kreuzberg/Bethanien haben sich knapp 3.000 Besucher die We-Traders Ausstellung in Berlin angeschaut und an Aktivitäten wie Workshops, Panels und Konzerten teilgenommen! Die Ausstellung ist bis zum 17. Ausgut täglich von 12:00 bis 19:00 geöffnet bei freiem Eintritt. Alle Berliner Veranstaltungstermine finden Sie auf der Projektwebseite.

            30. Juli 2014 von Admin
            Tags: Berlin

            23.-25.Juli in der We-Traders Ausstellung: Das arbeitende Konzert

            Trading Room + City as Stage
            Christopher Dell

            © Klaus Meyer
            Christopher Dell, Foto: Klaus Meyer

            Der Vibraphonist und Architekturtheoretiker Christopher Dell entwickelt mit Musikern aus fünf europäischen Ländern in drei Tagen Das arbeitende Konzert: Nach öffentlichen Proben als Verhandlungsprozess innerhalb der stetig „arbeitenden“ We-Traders Ausstellung wird die Stadt zur Bühne für Improvisation als urbane Praxis. Christopher Dell (DE) Vibraphon, Konzept, Komposition, Musikalische Leitung; Pierre Borel (FR) Saxophon; Antonio Borghini (IT) Kontrabass; Christian Lillinger (DE) Schlagwerk; Lucia Martinez (ES) Schlagwerk; Jonas Westergaard (DK) Kontrabass

            Termine:

            Mittwoch 23. Juli + Donnerstag 24. Juli, 15 Uhr
            Modus 1: Trading Room
            In der Ausstellung im Kunstraum Kreuzberg/Bethanien
            * Eintritt frei

            Freitag 25. Juli, 19 Uhr
            Modus 2: City as Stage
            Im Kunstraum Kreuzberg oder auf dem Mariannenplatz (wetterabhängig)
            * Eintritt frei

            Mehr Informationen zu Das arbeitende Konzert.

            21. Juli 2014 von Admin
            Tags: Berlin

            Die We-Traders Ausstellung in Berlin ist eröffnet!

            Die Ausstellung wird begleitet von einem reichhaltigen Veranstaltungsprogramm. In Performances, Workshops und Konzerten teilen Aktivisten aus Berlin, Lissabon, Madrid, Turin und Toulouse ihre Expertise. Vorbei kommen und We-Trader werden!

            14. Juli 2014 von Admin
            Tags: Berlin

            Am Donnerstag den 3. Juli um 19 Uhr eröffnet We-Traders in Berlin!

            © Foto: Eleonora Diana
            © Foto: Eleonora Diana
            Gewinner Open Call Berlin: Dream Circus von Daniele Catalli © Foto: Eleonora Diana

            In Kürze ist es soweit. Nach den großen Erfolgen in Madrid und Turin kommt die Wanderausstellung We-Traders. Tausche Krise gegen Stadt in den Kunstraum Kreuzberg/Bethanien in Berlin. Die Ausstellung zeigt 24 Initiativen aus 5 Städten, 4 Manifeste, 9 Expertendiagnosen zur Krise und lädt die Besucher in Do-it-yourself Statistiken ein, eigene Diagnosen abzugeben. Zahlreiche lokale Berliner Initiativen und Akteure bereichern das umfangreiche Veranstaltungsprogramm, das wir gemeinsam mit den Berliner We-Traders und unseren Gästen aus Madrid, Lissabon, Turin und Toulouse entwickelt haben.

            Alle sind herzlich eingeladen am 3. Juli ab 19:00 mit uns zu feiern! Die Besucher können schon bei der Eröffnung mit RÜTLI-WEAR ihre eigene We-Traders Mode drucken und mit Stadt macht satt Berlin verkosten.

            Am Samstag kann man die Architektinnen von Artéria aus Lissabon und die Madrider Aktivisten von Campo de Cebada kennenlernen oder in einem Workshop mit DIE BODEN SCHAFFT in den anliegenden TonSteineGärten schnelles Kompostieren lernen.

            Bei PITCHING SOUTH am Sonntag den 6. Juli – einer gemeinsamen Veranstaltung des Goethe-Instituts und des Instituto Cervantes – werden mit Ko-Kurator Javier Duero aus Madrid und vielen internationalen Gästen europäische Netzwerke geknüpft.

            Und wir freuen uns sehr über einen neuen Programmpunkt: den Open Call Gewinner für Berlin! Daniele Catalli tauscht in seinem Projekt Dream Circus Träume gegen Zeichnungen und Zeichnungen gegen Träume. Er wird beim We-Traders Coffee Clash am Sonntag 20. Juli sein Projekt in einer zeichnerischen Performance vorstellen.

            Weitere Informationen und alle Termine auf der We-Traders Webseite und auf der We-Traders Facebook-Seite.

            27 Juni 2014 by Admin
            Tags: Berlin

              We-Traders Turin geht in die letzte Runde vor dem großen Finale am Sonntag, dem 15. Juni!

              © We-Traders Turin


              Beginn der letzten We-Traders Ausstellungswoche in Turin im Rahmen des Festivals Architettura in Città. Zahlreiche Events stehen noch auf dem Kalender und bis Sonntag kann die Ausstellung in Via Egeo 18 besucht werden. Nach vier intensiven Wochen und einem abwechslungsreichen Programm findet am Sonntagabend die Finissage mit dem Rock-Chor VocaleXcess statt. Das Programm findet Ihr auf den folgenden Seiten: Goethe-Institut Turin und Facebook. Die nächste Etappe der Ausstellung ist Berlin, wo sie am 3 Juli eröffnet.

              © We-Traders Turin

              12. Juni 2014 von Admin
              Tags: Turin

                We-Traders Ausstellung Turin

                Noch bis zum 15. Juni macht We-Traders. Tausche Krise gegen Stadt - Ausstellung, Plattform, Ideenwerkstatt und Ort des Austauschs - Station in Turin. We-Traders ist eine Zusammenarbeit des Goethe-Instituts Brüssel mit den Instituten Lissabon, Madrid, Turin und Toulouse.


                Photos 1-8 u. 10-14: Yukai Ebisuno & Raffaella Mantegazza © Goethe-Institut
                Photo 9: Rose Epple © Rose Epple

                10. Juni 2014 von Admin
                Tags: Turin

                OPEN CALL BERLIN

                © Goethe-Institit Turin© Rose Epple

                Tausche Bürokratie gegen Eigeninitiative
                Tausche Industriebrache gegen Gemüsebeet
                Tausche Kunst gegen Kontext
                Tausche Investorenruine gegen Experimentierfeld
                Tausche Wegwerfen gegen Wiederverwenden
                Tausche Zuschauen gegen Selbermachen

                We-Traders tauschen Krise gegen Stadt.

                Und was tauschst du? Wogegen, warum und vor allem wie?
                Mach mit und werde selbst ein We-Trader!

                Formuliere deinen Tausch in einem Foto und einem Text (max. 1.000 Zeichen in Deutsch oder Englisch) und lade sie in die Community hoch!

                Die Community stimmt ab und die Idee mit den meisten Stimmen wird vom 4. Juli - 17. August 2014 in der We-Traders Ausstellung im Kunstraum Kreuzberg/Bethanien in Berlin präsentiert. Dem Gewinner winkt außerdem eine Reise nach Lissabon im Herbst!

                Einsendeschluss: 20. Juni 2014 um 23:59
                Voting bis: 24. Juni 2014 um 12:00 Winner Open Call Berlin

                29 May 2014 by Admin

                  We-Traders Turin – der Open Call hat einen Gewinner und die Ausstellung eröffnet am 15. Mai!

                  © Goethe-Institit Turin

                  Der Open Call Torino ist entschieden: die Community hat abgestimmt und das Projekt Al nuovo Piano Verde („Grüne Etage“) von Mirjam Struppek, Serena Perrone und Gabriele Iasi als beste Idee befunden. Ein Dach wird begrünt, um einen grauen Hinterhof zu verschönern und die Stadtluft zu verbessern – ein Ort der Raum bietet für Tai Chi und viele andere interessante Aktivitäten, die sich die Gruppe überlegt hat.

                  Mehr Informationen zu dieser Idee und ein abwechslungsreiches Programm mit Workshops, Kinoprogramm und Panels rund ums Thema „Tausche Krise gegen Stadt“ erwarten euch in der We-Traders Ausstellung in Turin! Am 15.Mai um 18:00 ist die Eröffnung in den neuen Räumen der Toolbox, , nur wenige Minuten vom Bahnhof Puerta Nova.

                  Weitere Informationen und Termine findet ihr auf der Seite des Goethe-Institut Turin und auf der We-Traders Torino Facebook-Seite.

                  13. Mai 2014 von Admin
                  Tags: Turin

                    We-Traders Turin geht in Startposition

                    © Goethe-Institit Turin
                    © Goethe-Institit Turin
                    Vorbereitungen zur We-Traders Ausstellung in Turin

                    Das We-Traders Team in Turin ist mit aller Energie in den April gestartet: Die Vorbereitungen für die zweite Ausstellungsstation nach Madrid sind in vollem Gange! Am 15. Mai öffnet We-Traders in Turin seine Türen in den Räumlichkeiten von Toolbox/FabLab. Schon vorab kann jeder und jede noch bis 24. April am Open Call Turin teilnehmen.

                    Foto: Die Studenten der Scuola Holden stellen ihre Projekte vor © Goethe-Institut Torino
                    Die Studenten der Scuola Holden stellen ihre Projekte vor

                    Zusammen mit Studenten der Scuola Holden für Storytelling & Performing Arts hat das Goethe-Institut Turin im Rahmen eines gemeinsamen Projektes eine Facebook-Seite initiiert. Hier könnt Ihr Euch nicht nur über alle Neuigkeiten aus Turin auf dem Laufenden halten sondern Euch auch von den beiden sehr gegensätzlichen „Moderatoren“ inspirieren lassen.

                    Wenn ihr mehr erfahren wollt, folgt We-Traders Torino auf Facebook.

                    17. April 2014 von Admin
                    Tags: Turin

                      Der Open Call Turin startet am 27. März 2014
                      Welchen Ort in Turin würdest du gern adoptieren und auf welche Weise?

                      © Rose Epple
                      © Rose Epple

                      Vor jeder We-Traders Ausstellung kannst du online am Open Call der aktuellen Stadt teilnehmen. Der Open Call Turin zur Frage Welchen Ort in Turin würdest du gern adoptieren und auf welche Weise? startet am 27. März 2014. Dem Gewinner winkt eine Präsentation seiner Idee in der We-Traders Ausstellung Turin und eine Reise nach Berlin.

                      Mach beim Open Call Turin mit und werde selbst ein We-Trader!
                      Winner Open Call Turin

                      26. März 2014 von Admin
                      Tags: Turin, We-Traders

                        We-traders Madrid endete am Sonntag 16. März – In sechs Wochen kamen 19.000 Besucher in die Ausstellung und zu den Aktivitäten im Matadero!

                        © WT Madrid
                        © WT Madrid

                        Die We-Traders Ausgabe in Madrid schloss um eine gemeinsam gekochte Paella!
                        Jetzt reist We-Traders weiter nach Turin, wo die Ausstellung am 15. Mai 2014 ihre Pforten öffnet - in den Räumlichkeiten von Toolbox Office Lab & Coworking.

                        21. März 2014 von Admin
                        Tags: Madrid

                          Mehr als 2.000 Besucher bei der Eröffnung der
                          We-Traders Ausstellung in Madrid!

                          Hier ein paar fotografische Eindrücke vom Eröffnungswochenende im Matadero. In der interaktiven Ausstellung finden bis zum 16.März zahlreiche Aktivitäten statt.

                          7. Februar 2014 von Admin
                          Tags: Madrid

                          Der Countdown läuft: die erste Station der We-Traders Ausstellung startet in Madrid!

                          © Tommaso Marzocchini
                          © Tommaso Marzocchini

                          Auf Hochtouren bereitet das We-Traders-Team in Madrid die Eröffnung am 31. Januar im Matadero Madrid vor. Und durch den Open Call ist die Gruppe der We-Traders um eine Initiative bereits erweitert worden: SIEMPRE FIESTA von Andrés Carretero und Carolina Klocker hat es geschafft – die Community hat die meisten Stimmen für dieses Konzept abgegeben und somit wird es Teil der Ausstellung. Wir gratulieren!

                          Die Ausstellungselemente sind mittlerweile angekommen und werden aufgebaut, die We-Trader und lokalen Partner geben ihren Arbeiten den letzten Schliff, um den interaktiven Markt am kommenden Freitag zu eröffnen.

                          Zuloark baut von Montag bis Donnerstag ein wesentliches Element der Ausstellung - ein urbanes Parlament - in einem für jedermann offenen Workshop. Die Gruppe Taller Omnívoros steuert Arbeitstische, Informationsregal und Stühle aus recycltem Material bei, Puesto PEC bereiten den „Gartenbereich“ mit einer natürlichen Luftreinigsanlage aus Pflanzen vor und Cocook eröffnen am Samstag, 1. Februar das bunte „Markttreiben“ mit einem gemeinsamen Kochen, bei dem jeder eine Zutat mitbringen muss.

                          Mit dieser und vielen anderen Aktivitäten und der Ausstellung lädt das Projekt in Madrid bis zum 16. März jeden ein, Teil der We-Traders Plattform zu werden.
                          Seien Sie dabei, wenn es in Madrid losgeht – wer nicht vor Ort ist, wird hier auf dem Laufenden gehalten!

                          28. Januar 2014 von Rebeca Castellano
                          Tags: Madrid

                            Stadt und Krise: Diagnosen aus den We-Traders Foren

                            Eine Auswahl der Video-Interviews von den We-Traders Foren in Lissabon, Madrid, Berlin, Turin und Toulouse gibt es ab sofort auf unserer Webseite. Alle Diagnosen sind ab Ende Januar 2014 in der ersten We-Traders Ausstellung in Madrid zu sehen.

                            Video: Piccolo Cinema © Goethe-Institut

                            Marco Revelli, Politikwissenschafter, Turin, IT
                            „Die Leute betrachten die Krise nach wie vor als eine Art Intermezzo, nach dem alles so weitergehen wird wie vorher. Aber die Krise ist eine Metamorphose, die die Welt von Grund auf verändern wird.”

                            Sonja Beeck, Professorin für Stadtplanung, Berlin, DE
                            „Eine Krise ist ein Sattelpunkt. Und an diesem genauen Punkt entscheidet sich, ob eine Situation wieder besser wird, oder ob sie endgültig in eine schlechtere Situation abgleitet.”

                            Jorge da Silva Macaísta Malheiros, Doktor für urbane Geografie, Lissabon, PT
                            „Partizipation ist wesentlich, aber sie muss ernst gemeint sein. Das bedeutet, es muss gewährleistet sein, dass die Beteiligten gehört werden, dass die Akteure im Rahmen des Transformationsprozesses respektiert und von Anfang bis Ende eingebunden werden.”

                            17. Januar 2014 von Admin
                            Tags: We-Traders

                            Werde We-Trader: Der Open Call Madrid ist eröffnet!

                            © Rose Epple
                            © Rose Epple

                            Madrid ist ein großer Schweizer Käse geworden. Tausende von Räumen und Gebäuden stehen leer, selbst mitten im Zentrum. Gleichzeitig suchen viele lokale Gruppen verzweifelt nach bezahlbaren Räumen, um dort kulturellen, sozialen und politischen Mehrwert für die Stadt zu schaffen. Der Open Call Madrid stellt deshalb die Frage: Wie können wir leerstehende Räume in Madrid zugänglich und nutzbar machen?

                            Jede und jeder kann mitmachen und We-Trader werden! Die Community stimmt ab, welcher Beitrag gewinnt. Das ausgewählte Konzept wird in der We-Traders Ausstellung präsentiert und der Gewinner reist im Mai 2014 zur Ausstellung nach Turin. Hier geht es zum We-Traders Open Call Madrid.
                            Winner Open Call Madrid

                            13. Dezember 2013 von Admin

                            We-Traders Madrid – auf dem Weg zur Ausstellung

                            Ende Januar 2014 wird die erste We-Traders Ausstellung in Madrid starten. Produziert wird sie gemeinsam. Zur Zeit arbeiten die We-Traders auf Hochtouren daran, wie die Ausstellung zu einem interaktiven Marktplatz der Ideen wird.





                            Video von Gema Segura produziert vom Goethe-Institut Madrid für We-Traders.
                            Kommentare: Angelika Fitz, Sonja Beeck, Eva Gil, Manuel Pascual, Florian Schmidt, Rose Epple, Rebeca Castellano

                            29. November 2013 von Admin
                            Tags: Madrid

                            Impressionen zum Mercado do Forno do Tijolo, Veranstaltungsort des We-Traders Forum Lissabon

                            © Jürgen Willinghöfer
                            © Jürgen Willinghöfer

                            Hier lebt kein Konsumpotential. Die alten Kunden gibt es nicht mehr, oder sie gehen nach nebenan zu Lidl, der von neun bis neun geöffnet hat. Hier, in der Markthalle, sind die gewohnten Öffnungszeiten immer noch von fünf bis dreizehn Uhr, von früh, wenn der frische Fisch angeliefert wird, bis mittags. In der Halle herrscht um zehn Uhr schon gähnende Leere. Kaum ein Stand zeigt noch Waren. Am Abend füttert eine alte Frau hunderte von Tauben. Von den vormals 30 bis 40 Märkten existieren in Lissabon immer weniger. Einige schaffen die Wende hin zu einem spezialisierten Feinkostmarkt, aber die meisten verschwinden einfach.

                            Was mit leeren Räumen alles angestellt werden kann, zeigt uns Bernardo Gaeiras, ein in Amsterdam ausgebildeter Designer, der ein FabLab für die Stadt Lissabon in einem der Nebengebäude, einer alten Hasenschlachterei, betreibt. Das Signum mit den triskelenisch angeordneten Hasen an einer Wand des FabLab gäbe ein gutes Logo ab, ist dieser Ort doch ein Markt auf Gegenseitigkeit; Es geht um das Teilen von Infrastruktur, die für jeden Einzelnen viel zu teuer ist: 3D-Printer, Laser-Cutter, CNC-Router, Desktop-Miller und Vinyl-Cutter. Wer seine Pläne anschließend teilt, darf die Maschinen gratis nutzen. Learning by Doing. Die alten Schlachträume wurden nur minimal saniert: Toiletten, ein paar Türen und das Licht wurden eingebaut, alles weitere wird sich schon entwickeln. Dass am Abend dann nicht die alte Frau hunderte von Tauben füttert, sondern ein umgebauter Mercedeslaster der Feuerwehr Gerhardsried, die pátio ambulante, die Besucher des We-Traders Forum mit Wein und Broten bewirtet, ist vielleicht ein Zeichen für Wandel. Vielleicht entsteht hier ein dreihasiges Produktionspotential!

                            15. November 2013 von Sonja Beeck und Jürgen Willinghöfer, Weltstadt-Korrespondenten
                            Tags: Lissabon

                            Nachlese: Vier We-Traders Foren in Lissabon, Madrid, Turin und Toulouse

                            © Yukai Ebisuno & Raffaella Mantegazza
                            © Yukai Ebisuno & Raffaella Mantegazza

                            Wie zeigt sich eigentlich die Krise, von der alle sprechen? Haben sich die Städte verändert? Wo kommen die We-Traders her und was verbindet sie? Und wie können solche Fragen in der Wanderausstellung 2014 verhandelt werden? Daran hat die We-Traders Community im Oktober 2013 bei den Foren in Lissabon, Madrid, Turin und Toulouse gearbeitet. Hier eine kurze Nachlese.

                            Stadt und Krise

                            „Das Problem ist nicht eine kapitalistische Ökonomie, sondern eine kapitalistische Gesellschaft”, diagnostiziert der Soziologe Claus Leggewie beim We-Traders Forum in Lissabon. Eine politische Krise sehen auch Maria João Guardão und Maria Tengarrinha vom O Espelho – und eine Krise der Medien. Sie begannen ihre Wandzeitung „an dem Tag als Angela Merkel nach Portugal kam.“

                            Unsere Turiner Ko-Kuratorinnen, Lisa Parola und Luisa Perlo, orten in ihrer Stadt neben der finanziellen Misere eine akute Identitätskrise. Gemeinsam mit dem Stadtgeografen Carlo Salone warnen sie vor einer „Disneyfizierung“ der Kultur, angesichts der inflationären Festivalkultur, mit der sich das postindustrielle Turin neu erfinden will. Beim Madrider We-Traders Forum ruft Santiago Eraso, der mitverantwortlich für die Kulturhauptstadt San Sebastian 2016 zeichnet, nach „anti-monumentalen Aktivitäten”.

                            In Madrid wird die Krise vor allem von jungen Menschen, die keinen Job finden, hautnah erfahren. Und jene, die sich selbst einen Job schaffen, finden aufgrund der Immobilienspekulationen keine erschwinglichen Räume. „Ich kann mir in Madrid kein richtiges Büro leisten. Wenn ich mehr Platz hätte, könnte ich neue Jobs schaffen“, so unser Ko-Kurator Javier Duero.

                            Was sind We-Trades

                            Keinesfalls soll es darum gehen, We-Trades eindimensional als Reaktion auf die Krise zu interpretieren. „Wir sind es leid, dass uns die Krise immer als Chance präsentiert wird, es wäre besser, es gäbe sie nicht”, so der Lissaboner Geograf Jorge da Silva Macaísta Malheiros stellvertretend für viele We-Traders. Und wenn, dann war es eine verpasste Chance, so Davide Ziveri vom Turiner Buenavista Social Housing: „Ich dachte, jetzt wird alles anders mit den Banken.”

                            „Sind We-Trades reformistische Projekte oder wollen sie einen Systemwechsel?”, frägt Joël Lecussan von Mix'Art Myrys, während seine Toulouser Kolleginnen von Bois & Cie ganz pragmatisch auf ihre Macherinnenqualitäten vertrauen: „Notre réaction, c´est l´action!“ Frauke Hehl von der Berliner Initiative workstation plädiert dafür, den Staat weiterhin in die Pflicht zu nehmen, damit das Temporäre nicht zur Dauerlösung wird.

                            „Wir möchten eine Arbeit, die uns gefällt und uns besser macht”, beschreiben Walkinn Coop ihre Motivation zur Gründung eines We-Trades. Ein wichtige Rolle dabei spielen unhierarchische Kooperationen, fluide Identitäten – „Wir fragen nicht, wer wir sind, sondern zu wem wir eine Beziehung herstellen können“ (VIC) - und kollektive Autorenschaft: „Der Autor von Campo de Cebada ist Campo de Cebada.” Und bei We-Trades kommt Sinnstiftung vor dem Profit: „AMAP hat mir meinen Stolz als Landwirt wiedergegeben. Jetzt ernähren wir Menschen, keine Märkte”, so Alain Gatti von Le Potager de Camille.

                            Eine Krise ist der Sattelpunkt, an dem sich das Schicksal einer Stadt entscheidet, so die Stadtplanerin Sonja Beeck beim We-Traders Forum in Madrid. Wir sind überzeugt davon, dass We-Trades an diesem Punkt entscheidend zum Gelingen von Stadt beitragen.

                            24. Oktober 2013 von Angelika Fitz und Rose Epple

                              We-Traders Forum Toulouse

                              © Angelika Fitz
                              © Angelika Fitz
                              Nils Simon von der Initiative Möckernkiez und Rolf Novy-Huy von der Stiftung trias zu Gast beim We-Traders Forum in Toulouse
                              Nils Simon von der Initiative Möckernkiez und Rolf Novy-Huy von der Stiftung trias zu Gast beim We-Traders Forum in Toulouse.
                              Copyright Foto: Angelika Fitz
                              17. Oktober 2013 von Admin

                                We-Traders Forum Turin

                                © Yukai Ebisuno & Raffaella Mantegazza
                                © Yukai Ebisuno & Raffaella Mantegazza
                                We-Traders Forum in Turin: Symptome und Ursachen
                                We-Traders Forum in Turin: Symptome und Ursachen
                                Copyright Foto: Yukai Ebisuno & Raffaella Mantegazza
                                10. Oktober 2013 von Admin
                                Tags: Turin

                                  We-Traders Forum Madrid

                                  © Gema Segura
                                  © Gema Segura
                                  We-Traders Forum in Madrid - im Bild: Aktivisten vom Campo de Cebada
                                  We-Traders Forum in Madrid - im Bild: Aktivisten vom Campo de Cebada
                                  Copyright Foto: Gema Segura
                                  04. Oktober 2013 von Admin
                                  Tags: Madrid

                                    We-Traders Forum Lissabon

                                    © Jürgen Willinghöfer
                                    © Jürgen Willinghöfer
                                    We-Traders Forum in Lissabon: Workshop mit Gast Claus Leggewie
                                    We-Traders Forum in Lissabon: Workshop mit Gast Claus Leggewie
                                    Copyright Foto: Jürgen Willinghöfer
                                    04. Oktober 2013 von Admin
                                    Tags: Lissabon

                                      Eine arbeitende Ausstellung

                                      © Javier Duero
                                      © Javier Duero
                                      We-Trades fallen nicht vom Himmel. We-Trades entstehen aus der praktischen Zusammenarbeit vor Ort. Genauso wächst das We-Traders-Projekt im Austausch und der Kollaboration zwischen We-Traders, Gästen, Ausstellungsmachern und der Öffentlichkeit über 15 Monate, fünf Länder und sechs Sprachen hinweg.

                                      Wie funktioniert das?
                                      Zum Start machten sich Ko-Kuratoren aus Lissabon, Madrid, Toulouse, Berlin und Turin auf die Suche nach We-Tradern in ihrer Stadt. Im Juni dieses Jahres kamen wir im Goethe-Institut in Rom zusammen, wählten 24 Projekte für die weitere Zusammenarbeit aus und besprachen gemeinsam die nächsten Schritte der We-Traders Plattform. Unterstützt wurden wir von Tools wie dem We-Trader-Würfel, den Informationsdesign-Studenten von Sint-Lukas in Brüssel für uns entwickelt haben.

                                      Die We-Traders befinden sich momentan auf dem Weg zu den We-Trader-Foren in Lissabon, Madrid, Turin und Toulouse, um ihre Projekte öffentlich zu präsentieren, ihre Arbeit mit internationalen Experten zu diskutieren und gemeinsam an We-Trader-Manifesten zu arbeiten. Die Ergebnisse dieser Zusammenarbeit werden Teil der We-Trader-Wanderausstellung, die Ende Januar 2014 als erstes in Madrid ihre Tore öffnen wird.

                                      Und jetzt geht es los für alle: Treffen Sie die We-Traders in ihrer Stadt beim We-Trader-Forum, diskutieren Sie mit, machen Sie mit. Es gibt viel zu tun in der arbeitenden Ausstellung! Alle Veranstaltungen und Orte finden Sie unter der Rubrik Termine.

                                      Copyright Foto: © Javier Duero
                                      24. September 2013 von Rose Epple und Angelika Fitz
                                      Tags: We-Traders