Madrid

Campo de Cebada

We-Traders, Wetrades, Campo de Cebada
  Madrid

Campo de Cebada

Campo de Cebada (Gerstenfeld) ist eine offene Gemeinschaft aktiver Bürger, die aus einer Konfliktsituation in Zusammenhang mit der Wiederinstandsetzung nicht genutzter öffentlicher Flächen hervorging. Sie versucht, eine möglichst breite Beteiligung an den Entscheidungen zu generieren, um so eine Infrastruktur im Dienst der Öffentlichkeit zu schaffen. Es handelt sich um einen Raum des Dialogs der Bürger mit den städtischen Behörden, der so eine umfassende Beteiligung an der Gestaltung der Stadt ermöglicht. Die Vorgänge und Entwicklungen, durch welche die Anwohner das Grundstück wiedererlangt haben, sind ein Beispiel für ein friedliches Miteinander, für Transparenz und für Open Data. Die Anwohner entscheiden selbst, welche Aktivitäten umgesetzt und welche Projekte in Angriff genommen werden sollen, wobei alle gemeinsam dafür verantwortlich sind, wie der Raum genutzt wird. Zum Projekt gehört eine digitale Plattform, auf der die verschiedenen kulturellen, sozialen, künstlerische und sportlichen Aktivitäten gesammelt und dokumentiert werden.




© Campo de Cebada

© Campo de Cebada

Copyright Fotos: Campo de Cebada

Trade

Gemeinschaftsproduktionen im öffentlichen Raum, Förderung von Nachbarschaftssinn, kultureller und sozialer Austausch, Beteilungsstrategien, Recycling, Co-Creation, Open Source Design, urbanes Gärtnern, heterogene Gemeinschaften, Selbstorganisation, Selbstermächtigung, Fortbildungsmöglichkeiten für alle, Sport und Freizeit

We

Nachbarschaft, Händler, Architekten, städtische Angestellte, kreative Gemeinschaften, Kulturverbände, Künstler, Studenten, Familien, Rentner

Krise

Mangelnde Bürgerbeteiligung, schwache Position von Nachbarschaftsverbänden gegenüber städtisch forcierten Bauprojekten, fehlende Kommunikation zwischen Bürgern, Verbänden und Institutionen, Privatisierung des öffentlichen Raums

Akteure

Campo de Cebada Team

Kontakt

infocampodecebada@gmail.com

Info

www.elcampodecebada.org