Martin Heidegger

Jedes Fragen ist ein Suchen.
Martin Heidegger: Sein und Zeit

  • Geboren am 26. September 1889 in Meßkirch in Baden.
  • 1909-16 Studium der Philosophie und Theologie in Freiburg, zwischenzeitlich auch der Naturwissenschaften.
  • 1913 Promotion Die Lehre vom Urteil im Psychologismus und 1916 Habilitation bei Heinrich Rickert Die Kategorien und Bedeutungslehre des Duns Scotus.
  • 1916-23 Privatdozent in Freiburg/Breisgau.
  • 1923-28 Extraordinarius für Philosophie an der Universität Marburg.
  • 1927 erscheint Heideggers Hauptwerk Sein und Zeit (ein geplanter zweiter Teil wird nicht vollendet), das ihn neben Karl Jaspers zum Hauptvertreter der deutschen Existenzphilosophie macht.
  • 1928 Nachfolger Husserls als Professor der Philosophie in Freiburg.
  • 1933 Wahl zum Rektor der Freiburger Universität.
  • 1934 Niederlegung des Rektorats.
  • 1945-51 Lehrverbot durch die französischen Besatzungsmacht wegen seines Engagements für die nationalsozialistische Bewegung (NSDAP Mitgliedschaft 1933-1945).
  • 1952 Emeritierung.
  • Am 26. Mai 1976 stirbt Heidegger in Freiburg.

Bücher, über die man spricht

Was ist neu erschienen auf dem deutschen Buchmarkt? Vorgestellt mit Rezensionen aus der deutschsprachigen Presse

litrix.de: German literature online

Portal zur Vermittlung deutscher Gegenwartsliteratur
Link-Tipps