Sarah Kirsch


Geboren am 16. April 1935 in Limlingerode als Ingrid Bernstein


1936 Umzug mit der Familie nach Halberstadt; anschließend Forstarbeiterlehre

1954 - 1958 Studium der Biologie in Halle

ab 1960 Annahme des Pseudonyms Sarah

1963 - 1965 Studium am Literaturinstitut Johannes R. Becher in Leipzig

seit 1965 freie Schriftstellerin

1965 Erich-Weinert-Medaille der FDJ (mit Rainer Kirsch)

1969 Umzug nach Ost-Berlin

1969 Vorstandsmitglied im Schriftstellerverband der DDR

1973 Heinrich-Heine-Preis der DDR

1976 Ausschluss aus der SED und dem Schriftstellerverband der DDR infolge des Protests gegen die Ausbürgerung Wolf Biermanns Petrarca-Preis (mit Ernst Meister)

1977 Umzug nach West-Berlin

1978 Mitglied des P.E.N.-Zentrums Deutschland; Villa-Massimo-Stipendium

1980 Österreichischen Staatspreises für Literatur

1981 Deutscher Kritikerpreis

1981 - 1983 Aufenthalt in Bothel

1983 Umzug nach Tielenhemme / Dithmarschen

1984 Friedrich-Hölderlin-Preis

1988 Kunstpreis des Landes Schleswig-Holstein

1992 Ehrengabe der Heinrich-Heine-Gesellschaft

1993 Peter-Huchel-Preis; Literaturpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung

1996 Brüder-Grimm-Professur in Universität Kassel; Georg-Büchner-Preis

1997 Gastdozentin für Poetik in Frankfurt a. M.; Annette-von-Droste-Hülshoff-Preis

2005 Jean-Paul-Preis des Freistaates Bayern

2007 Samuel-Bogumil-Linde-Preis

Bücher, über die man spricht

Was ist neu erschienen auf dem deutschen Buchmarkt? Vorgestellt mit Rezensionen aus der deutschsprachigen Presse

litrix.de: German literature online

Portal zur Vermittlung deutscher Gegenwartsliteratur
Link-Tipps