7 Fragen an...

Mario Luiz Frungillo

Geboren 1960 in Cosmópolis-SP

2001 Promotion in Literaturwissenschaft Staatliche Universität von Campinas.

mfrung@gmail.com


Stipendien und Auszeichnungen

1990-1994 Stipendium der Konrad-Adenauer-Stiftung für das Studium an der Universität Heidelberg.


Wie sind Sie zum Übersetzen gekommen?
Schon während meine Studienjahre an der Universität Campinas beschäftigte ich mich mit den Problemen der Übersetzung und mein Interesse wurde grösser als ich ein workshop mit dem Dichter und Übersetzer José Paulo Paes besuchte. Als Dozent stellte ich fest, dass die Studenten noch sehr wenig von der deutschen Literatur kennen, weil viele bedeutenden Werke niemals übersetzt wurden.

Nach welchen Kriterien suchen Sie das Werk aus, das Sie übersetzen?
Entscheidend ist die ästhetische Relevanz. Ausserdem suche ich die Lücke zu füllen, und daher ein wichtiges Kriterium ist das Fehlen einer guten Übersetzung ins portugiesisch.

Wie wichtig ist Ihnen der Kontakt zum Autor? Begründen Sie!
Ich habe noch keinen Kontakt mit Autoren gehabt.

In welchem der von Ihnen übersetzten Texte haben Sie am deutlichsten eine kulturelle Distanz verspürt?
Das ist eine schwierige Frage. In allen gab es sowohl Distanz als Nähe, wie es normalerweise passiert mit Werken der Abendländischen Tradition.

Welche sprachlichen Schwierigkeiten haben Sie beim Übersetzen schon einmal an den Rand der Verzweiflung gebracht?
Es gab vieles und verschiedenes. Beim Simplicissimus, zum Beispiel, namen von Waffen und teile von Waffen. Auch unklare Wendungen, die man nicht in Wörterbhücher findet. Bei den Briefen von Rosa Luxemburg die vile Blumen- und Vögelnamen und ein Wort, das in keinem Wörterbuch (nicht einmal bei Grimm) zu finden war, und das keine von den Muttersprachler die ich danach gefragt habe mir erklären konnten.

Deutsche/r Lieblingsautor/in oder Lieblingsbuch:
Thomas Mann: Der Zauberberg.

Welches Werk würden Sie gerne übersetzen und warum?
Eine Menge, von denen ich nur zwei hier nenne: Erstens, die Wilhelm-Meister-Trilogie von Goethe, ein sehr bedeutendes Werk, das meistens nur teilweise übersetzt wurde (fast immer nur die Lehrjahre). Weiter, die Lebens-Ansichten des Kater Murr, von E. T. A. Hoffmann, ein sehr wertvoller Roman nach dem Muster von Laurence Sternes Tristram Shandy, der eine grosse Herausforderung für jeden Übersetzer darstellt.

  ©
Vom Deutschen ins brasilianische Portugiesisch übersetzte Werke:

Fontane, Theodor
Effi Briest / Theodor Fontane.
São Paulo: Estação Liberdade, 2013 - 419 S.
ISBN 978-85-7448-222-4
Originalsacht.: Effi Briest


Roth, Joseph
A lenda do santo beberrão / Joseph Roth. São Paulo: Estação Liberdade,
2013 - 74 S.
ISBN 978-85-7448-228-6
Originalsacht.: Die Legende vom heiligen Trinker


Luxemburg, Rosa
Cartas / Rosa Luxemburgo.
Übersetzung aus dem deutschen von Mario Luiz Frungillo. Übersetzungen aus dem polnischen von Grazyna Maria Asenko da Costa und Pedro Leão da Costa Neto. São Paulo: Ed. UNESP,
2011 - 397 S.
ISBN 978-85-3930-161-4
Originalsacht.: Ausgewählte Briefe


Orths, Markus
A camareira / Markus Orths.
Porto Alegre: L&PM, 2010 - 133 S.
ISBN 978-85-2542-097-8
Originalsacht.: Das Zimmermädchen


Grimmelshausen, Hans Jacob
Christoffel von
O aventuroso Simplicissimus / Hans Jacob Christoffel von Grimmelshausen.
Curitiba: Ed. UFPR, 2008, 664 S.
ISBN 978-85-7335-227-6
Originalsacht.: Der abenteuerliche Simplicissimus Teutsch


Schiller, Friedrich
Intriga e amor / Friedrich Schiller.
Curitiba: Ed. UFPR, 2005, 154 S.
ISBN 978-85-7335-129-2
Originalsacht.: Kabale und Liebe

    Link-Tipps