Episoden


XXXX

SPIELE DES SÜDENS

Ausstellung, Spielentwicklung und Konferenz

„Spiele des Südens“ ist ein mehrteiliges Projekt im Umfeld der Olympischen Spiele in Rio de Janeiro 2016, das vom Goethe-Institut in Zusammenarbeit mit der GIZ entwickelt wurde. Die Olympischen Spiele und die Paralympics streben die Integration von allen Kontinenten und Ländern an, die sich friedlich begegnen wollen. Die “Spiele” selbst fokussieren jedoch meistens auf Wettbewerb und Hochleistungssport. Das Projekt „Spiele des Südens“ thematisiert die Werte des Sports über den Wettbewerbscharakter hinaus.

Bildende Künstler aus Brasilien, Südamerika und Deutschland begeben sich auf Spurensuche und produzieren Werke, die sich mit der Sporttradition in Lateinamerika auseinandersetzt.
Als erster Teil des Gesamtprojekts schlägt das Kunstprojekt „Spiele des Südens“ einen Moment des Innehaltens und der Reflexion vor, angesichts des medialen Getöses, welches die sportlichen Großveranstaltungen zu begleiten pflegt. Bildende Künstler aus Brasilien, Südamerika und Deutschland begeben sich auf Spurensuche und produzieren Werke, die sich mit der Sporttradition in Lateinamerika auseinandersetzt. Der zentrale Ausgangspunkt für die Recherche waren die indigenen Weltspiele, die vom 23.10.-1.11.2015 in Palmas (Tocantins) stattfanden. Mehr als 2000 Athleten aus 30 Ländern nahmen dabei an Wettkämpfe in traditionellen, nicht-olympischen Sportarten teil. Zehn Künstler haben die indigenen Spiele in Palmas besucht und dort recherchiert.

Die Ergebnisse der Recherche sind eher experimenteller Natur: Fundstücke aller Art, Kurzfilme, Videos, Zeichnungen, Skizzen, Performances, Essays und Fotos, die in eine multimediale Installation einfließen. Die Auseinandersetzung mit dieser alternativen Sportszene sensibilisiert den Blick und regt mit den künstlerischen Positionen kritische Fragen nach den Werten und Schwerpunkten von sportlichen Megaevents an.

Mit den drei unterschiedlichen Projektformaten – Ausstellung, Spiele-Kreation (analog und digital) und Konferenz werden die zugrundeliegenden Themen wie Kommerzialisierung des Sports, Umweltzerstörung durch Megaevents und globale Ökonomisierung diskutiert.

Blog Spiele des Südens

Realisierung: Goethe-Institut, Kooperation: GIZ / DAAD