Gesellschaft

Foto: Irlan Simões

Neue Fankultur in Brasilien – für die Demokratisierung der Vereine und Tribünen

Mit Regelmäßigkeit wird von den Sportkommentatoren das Mantra vom “Fußball als Geschäft” wiederholt. Doch für manche Fans ist dies nur ein Teil ihrer Realität.Mehr ...
Der Deutsch-Tunesier und Hertha-Star Änis Ben-Hatira unterstützt seine „kleinen Brüder“ beim MitternachtsSport fast jedes Wochenende; © MitternachtsSport e.V.

Integration und Sport – durch Multikulti zum Erfolg

Sport vereint Menschen aus den unterschiedlichsten Milieus. Gerade im Profisport wird deutlich, dass heterogene Mannschaften besonders erfolgreich sind.Mehr ...
Pressefoto Projekt Multitude

Brasilien nach der WM: eine Kartierung des politischen Aktivismus im Land des Fußballs

Die Architektin und Stadtplanerin Natacha Rena stellt Brasiliens beschämende Leistung bei der Fußballweltmeisterschaft in eine Reihe mit den Zerstörungen, die ein globaler Kapitalismus hinterlässt, der an mehreren Fronten angreift, um Reichtum und Mehrwert zu erzeugen.Mehr ...
Reden über Fußball | © Africa Studio - Fotolia.com

„Verflachung im Ausdruck“ – Jürgen Roth über Fußball-Deutsch

In der Art und Weise, wie wir über Fußball reden, sagt der Sprachwissenschaftler Jürgen Roth, bildet sich der Zustand unserer Gesellschaft ab.Mehr ...
Fußballfans | © Jens Zehnder / pixelio.de

Mit Fanprojekten gegen Gewalt und Rassismus im Fußball

Für viele Deutsche ist Fußball ein Teil ihrer Identität. Doch gerade junge Menschen tragen oft auch ihren Frust ins Stadion. Um Gewalt zu verhindern, setzt die Politik auf engagierte Sozialarbeit.Mehr ...
Horst Bredekamp; Foto: Barbara Herrenkind

Horst Bredekamp: „Die Mechanismen des Fußballs sind komplizierter als die Gesetze des Geldes“

Der Kunsthistoriker spricht über körperlichen Einsatz und Präzision der Raumgestaltung, Peter Briegel, Leonardo da Vinci und sagenhafte Direktabnahmen.Mehr ...

Mário Corso: die Liebe zum Fußball und die Frauen

Obwohl der Fußball eine klare Männerdomäne ist, zieht er auch weibliche Fans an. Im Interview spricht der Psychoanalytiker Mário Corso über die Rolle der Frauen im Fußball.Mehr ...

Eltern und Kinder – Aufbau einer Beziehung durch den Fußball

Fußball kann eine starke Bindung zwischen Eltern und Kindern erzeugen, besonders in Ländern wie Brasilien, wo er Nationalsport ist. Emotionale Intelligenz ist aber vonnöten, was den Umgang mit Siegen und Niederlagen angeht.Mehr ...
Pressefoto NGO Futebol de Rua

„Dribbeln allein zählt“: Die Arbeit der NGO „Futebol de Rua“

Hut“, „Kuli“, „Lambretta“ – für viele sind das lediglich ein Accessoire, ein Schreibgerät oder eben ein Zweirad. Nicht so für Fans des kunstvollen Fußballs in Brasilien. Für sie sind das nur einige Variationen des Dribbelns; ganz zu schweigen vom so genannten „Pedalieren“ oder dem „Kuh-Dribbling“.Mehr ...
Olympiastadion in Berlin, Foto: © Fritz Busam

Choreografie der Massen – Fußballstadien im Wandel der Zeit

Mit den Stadien begann der Durchbruch des Fußballs zum Massenphänomen. Die nahezu sakrale Aura eines Fußballstadions wird allerdings am deutlichsten spürbar, wenn darin gar kein Fußball gespielt wird.Mehr ...

Unser täglich Fußballspiel

Der Fußball bestimmt den Alltag und die Vorstellungswelt aller Brasilianer, auch derer, die ihm nichts abgewinnen können und den Sport nicht weiter verfolgen.Mehr ...
Copyright: Colourbox

Frauenfußball in Brasilien: das Paradox der Doxa

Es ist kaum bekannt, aber erst 1979, im Jahr der politischen Amnestie in Brasilien, wurde den Frauen erlaubt, die brasilianischste aller Sportarten auszuüben: den Fußball. Bis dato waren sie durch ein Gesetz der Vargas-Diktatur vom Platz ferngehalten worden.Mehr ...
© Instituto Fazer Acontecer

Fußball und die Zeit des Kindseins: Punkt für wen?

Für die Behörden im Land des Fußballs sind leider weder Sport treibende Kinder und Jugendliche noch gut ausgebildete Sportlehrer von Priorität. Dabei braucht das Land den Sport als Mittel der sozialen Transformation mehr als für die Wettkämpfe der Hochleistungssportler.Mehr ...
Arena da Amazonia, Manaus, Brasilien. Foto: gmp, Rendering

Weltmeister im Stadionbau

Deutsche Architekten und Ingenieure planen „grüne“ Stadien für die Fußball-WM in Brasilien.Mehr ...
Pituaçu Stadium, Salvador-Bahia. Copyright: Coelba/Shirley Stolze

Erneuerbare Energien ziehen in brasilianische Fußballstadien ein

Ein Projekt zur nachhaltigen Entwicklung trägt zu einer umweltverträglicheren Fußballweltmeisterschaft 2014 bei. Die eingesetzte Technik umfasst Photovoltaikanlagen, die in der Lage sind, gewöhnliche Stadien in wahre Solarkraftwerke zu verwandeln.Mehr ...
Seleção Brasileira - 1950. Stehend: Barbosa, Augusto, Juvenal, Bauer e Bigode. Unten: Friaça, Zizinho, Ademir, Jair, Chico e Mário Américo. Copyright:Wikicommons

Fußball und Rassismus: der Mythos der ethnischen Gleichberechtigung auf dem Spielfeld

Die fast 100-jährige Geschichte des brasilianischen Fußballs ist gekennzeichnet von rassistisch geprägten Episoden.Mehr ...
© Eymard de Toledo

Bené, eine Geschichte aus Opas Zeiten

Ob Stürmer, Verteidiger oder Torwart – Benedito da Silva, auch bekannt als Bené, spielte in jeder Position und war ohne Zweifel der beste Spieler des Dorfes.Mehr ...
Selbstbewusst und fußballbegeistert: Mittelfeldspielerin Buci, Torhüterin Paros und Rechtsaußenspielerin Charmin (v.l.n.r.) Copyright: Regina Friedrich

Fußball ist meine Leidenschaft – eine multikulturelle Frauenfußballmannschaft in Berlin

Die Spielerinnen des BSV Al Dersimspor in Berlin kommen aus verschiedenen Ländern und Kulturen. Die Leidenschaft für Fußball hat sie zusammengebracht. Selbstbewusst kämpfen sie für ihr großes Ziel: der erste Platz in der Verbandsliga.Mehr ...
© In der wunderbaren Welt des Fußballs

„In der wunderbaren Welt des Fußballs“: die Sicht der Kinder

Aus einer Kooperation zwischen drei Künstlern und Bewohnern eines Armenviertels entstand ein Buch. Es ist das Ergebnis eines Projekts, das sich über ein Jahrzehnt erstreckt hat. Der Band beschäftigt sich mit der Sicht der Kinder auf den Fußball und soll zur Fußballweltmeisterschaft 2014 neu aufgelegt werden.Mehr ...

Beilage der taz zur WM in Brasilien

Essays von Luiz Ruffato, Torero und Rogério Pereira.

Dribles Literários

Broschüre (PDF, 3,1 MB)
Flyer (PDF, 1,5 MB)

Grüsse an die Fans in Brasilien

Ihr könnt Euch nicht vorstellen, wie viel Brasilien in uns steckt.