We also love the Art of Others



Savamala war stets ein Ort für Handel, Begegnung und Austausch. Aber heute ist Savamala isoliert – ein abgelegener und unzugänglicher Ort inmitten der Stadt. Unter dem Titel „We also love the Art of Others“ soll die alte Bedeutung Savamalas wiederbelebt werden. Künstler unterschiedlicher Herkunft und Positionen werden hier miteinander in Dialog treten.

Die längste Zeit seiner Geschichte war Savamala das Tor Belgrads zur Welt, ein Ort der Begegnung und des Austauschs. Hier, am Zusammenfluss von Donau und Sava, waren die besten Bedingungen für internationalen Handel, Vernetzung und Innovation. Heute ist davon kaum etwas übrig geblieben. Der Hafen wurde verlegt, kommerzielle und kulturelle Einrichtungen sind verschwunden und anstelle von Offenheit und Innovation ist das lähmende Gefühl von Stagnation und Rückständigkeit getreten. Savamala ist isoliert – ein abgelegener und unzugänglicher Ort inmitten der Stadt.



Das Belgrader Künstlerkollektiv Treći Beograd möchte das ändern und die historische Bedeutung Savamalas wiederbeleben. Savamala soll der Ort werden, an dem Künstler aus Belgrad und darüber hinaus in Dialog miteinander treten können. Zu diesem Zweck wird ein Media Lab in Savamala eingerichtet, dass verschiedenen Künstlern als Arbeits- und Kommunikationsraum zur Verfügung gestellt wird. Unter dem Titel „We also love the Art of Others“ werden Künstler verschiedener Herkunft und mit verschiedenen Positionen in Dialog treten. Sie alle haben aber einen gemeinsamen Bezugspunkt: Savamala.

In diesem Sinne möchte Treći Beograd in zweifacher Weise einen Beitrag leisten: für die bessere Vernetzung der Kunstszene in Belgrad und darüber hinaus für die künstlerische Auseinandersetzung mit einem vergessenen Ort, welcher dereinst wieder neue Impulse für Belgrad geben könnte.

    Adresse in Savamala

    Kraljevića Marka 8

    Projektteam
    Drittes Belgrad

    www.trecibeograd.com

     

    Veranstaltungen