Olga Flor

Olga Flor © Lisa Rastl

OLGA FLOR (*1968, Wien) studierte Physik und Kunstgeschichte in Graz und arbeitete im Multimedia-Bereich. Seit 2004 ist sie freie Schriftstellerin. Sie wurde vielfach ausgezeichnet, u. a. mit dem Anton-Wildgans-Preis 2012 und dem Veza-Canetti-Preis 2014. Ihr Roman Kollateralschaden (2008) war für den Deutschen Buchpreis nominiert.

Olga Flor : Ich in Gelb, Jung u. Jung Verlag

Im Roman Ich in Gelb macht sich die Ich-Erzählerin als Modebloggerin unter dem Namen nextGirl einen Namen, denn sie nimmt kein Blatt vor den Mund, ihr Urteil ist unverblümt. Auch das über den Modeschöpfer Josef, der im Museum für Kunstgeschichte eine große Show mit Model Bianca plant. In Biancas Darm wächst jedoch ein monströser Wurm ... In einer Rezension zum Roman Ich in Gelb, in dem Olga Flor Kurztexte, Kommentare, Links und Bilder verknüpft, bezeichnet die Kultur-Wochenzeitung falter Olga Flor als eine Autorin von schneidender Intelligenz und Eloquenz.

    Facebook

    Österreichisches Kulturforum Prag auf Facebook

    Facebook

    Goethe-Institut Prag auf Facebook
    Link-Tipps