Programm

Die dritte Option

Österreich 2017, 78 min.
Regie: Thomas Fürhapter

Sprache: Deutsch / Untertitel: Englisch, Tschechisch
Die dritte Option © Navigator Film, Judith Benedikt Trailer


Was tun, wenn man erfährt, dass man ein behindertes Kind erwartet? Ausgehend von dieser Frage entwickelt Thomas Fürhapter seinen komplexen filmischen Essay. Die dritte Option setzt Einzelschicksale im Zeitalter von Pränataldiagnostik und Biopolitik in einen radikal gegenwärtigen und gesellschaftspolitischen Zusammenhang. Schicht um Schicht wird der Blick freigeräumt auf grundsätzliche Fragen zu Geburt, Ethik und Norm – so wird das, was nur wenige betrifft, zu etwas, das alle angeht.


Die dritte Option ist ein filmischer Essay, der keine Fragen beantwortet – und sich auch nicht anmaßt, ein moralisches Urteil zu fällen. Aber er traut sich, die Fragen, die sich bei diesem brisanten Thema auftun, laut und klar zu stellen. Allen voran: Sind wir eigentlich noch normal?

Ein herausfordernder Film, der bestimmt für Diskussionen sorgen wird.
Kleine Zeitung

Ort Datum Uhrzeit
Prag
Kino Atlas
Sa, 21.10.2017 17:45
Online Tickets
Links zum Thema

Film in Deutschland

Artikel und Links zu ausgewählten Themen