Leben

Auf PET-Flaschen die Elbe hinab

Foto: © Martin Nejezchleba
Mit Plastikflaschen kann man vieles machen: verbrennen, aus dem Autofenster werfen, recyceln… oder ein Boot bauen. Dass man darauf auch noch fahren kann, beweisen vier Jungs aus Nymburk an der Elbe. Sie haben 6.500 PET-Flaschen gesammelt, einen Mast aus Abflussrohr mit der deutschen und der tschechischen Fahne beflaggt und am 12. Juli Leinen los gemacht. Ihr Ziel liegt 900 Kilometer elbabwärts, in Hamburg. Dort wollen sie das Tretboot umweltgerecht entsorgen. Wenn es nicht vorher auseinander fällt.


Martin Nejezchleba
 
Copyright: jádu / Goethe-Institut Prag
Juli 2014

    Weitere Beiträge zum Thema

    Für die Würde der Seefahrer
    Seeleute finden in Hamburg auf ihren seltenen Landgängen Unterstützung und Gehör bei Fiete Sturm. Der Diakon der Seemannsmission ist Bürokraft, Hausmeister und Seelsorger in einem.

    Auf PET-Flaschen die Elbe hinab
    Vier Jungs aus Nymburk schwimmen auf 6.500 PET-Flaschen die Elbe hinab. Ihr Ziel liegt 900 Kilometer elbabwärts. In Hamburg wollen sie ihr Tretboot umweltgerecht entsorgen.

    Ans Meer, immer wieder ans Meer!
    Johanna wohnte während ihres Freiwilligendienstes ein Jahr lang abgeschieden in einem Leuchtturmwärterhaus im Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer.

    Insel der Entschleunigung
    Die kleine Ostseeinsel Hiddensee hat sich trotz hoher Besucherzahlen nicht dem Tourismus angebiedert. Und das Beste: Hiddensee ist auto- und damit abgasfrei.

    The First Sea
    Ein Dokumentarfilm über israelische Aktivisten, die palästinensischen Kindern das Meer zeigen.

    Themen auf jádu

    Heute ist Morgen
    Oder ist es umgekehrt?! Und war nicht auch gestern schon mal Morgen? In was für einer Welt wollen wir gerne leben? Und wie lange wollen wir warten, bis sie Wirklichkeit wird? Mehr...

    Im Auge des Betrachters
    … liegt die Schönheit. Da liegt aber auch die Hässlichkeit – und alles dazwischen. Als Betrachter sind wir jedoch nur selten allein. Und als Betrachtete sowieso nicht. Mehr...

    Höher, schneller, weiter
    Gewinnen. Besser werden. Den inneren Schweinehund überwinden. Verlieren. Aufgeben. Scheitern. Warum Sport? In einem gesunden Körper ein gesunder Geist? Klar, wollen wir alle. Ein paar Geschichten vom Sport. Mehr...

    Dazugehören
    Seit gesellschaftliche Akteure jeder Couleur ihre Forderung nach Integration einem Mantra gleich herunterbeten, gerät viel zu oft in Vergessenheit, dass Integration ein individueller Prozess ist, der auch von uns selbst etwas verlangt. Mehr...

    Themenarchiv
    Ältere jádu-Schwerpunkte findest du im Themenarchiv. Mehr...