Leben

Leser sind Patienten

Foto: © Sabir Agalarov
Brno ohne Michal Ženíšek und seine Buchhandlung wäre nicht mehr Brno. Die Menschen kommen zu ihm einfach so, um zu reden, sich auszuheulen, sich beraten zu lassen oder um ein Buch zu kaufen, dass es woanders nicht gibt. Michal Ženíšek war einer der ersten, die nach der Samtenen Revolution eine Buchhandlung aufgemacht haben. Vom 26.Oktober bis 14.November findet dort das Literaturfestival Ženíškovy dny (Ženíšeks Tage) statt.

Um das Video anzusehen, benötigen Sie denFlashplayer

Sabir „Kazan“ Agalarov
Übersetzung: Patrick Hamouz

Copyright: jádu | Goethe-Institut Prag
Oktober 2015

    Weitere Beiträge zum Thema

    Leser sind Patienten
    Brno ohne Michal Ženíšek und seine Buchhandlung wäre nicht Brno. Bei ihm kann man reden, sich ausheulen, Rat holen oder Bücher kaufen, die es woanders nicht gibt.  

    Wecker auf sechs Uhr und lesen
    Petr Král lebt in der Welt der Bücher. Er hat sich seinen Kindheitstraum erfüllt. Vor elf Jahren eröffnete er ein Antiquariat im Herzen des jüdischen Viertels von Boskovice.

    Gib Büchern eine zweite Chance!
    Drei Studenten aus Prag haben Mitleid mit alten Büchern, die oftmals im Altpapier landen. Aus diesem Grund rufen sie in verschiedenen Kaffeehäusern die Aktion Kup book! ins Leben, die Büchern eine zweite Chance gibt und gleichzeitig Senioren Computerkurse und Ausflüge ermöglicht.

    Feminismus in Buchform
    Um dem Feminismus in Wien wieder ein Gesicht beziehungsweise eine Plattform zu geben, haben Jenny Unger und Paula Bolyos den Buchladen ChickLit gegründet. Zu finden gibt es feministische Unterhaltung und Literatur von, für und über Frauen.

    Brotkrümel von Goethe
    „Jedes Buch hat Zeiten überdauert, jeder Knick und jede Anmerkung erzählt eine Geschichte.“ Die 23-jährige Buchrestauratorin Rebekka Hartmann erzählt über ihre Arbeit.

    Themen auf jádu

    Heute ist Morgen
    Oder ist es umgekehrt?! Und war nicht auch gestern schon mal Morgen? In was für einer Welt wollen wir gerne leben? Und wie lange wollen wir warten, bis sie Wirklichkeit wird? Mehr...

    Im Auge des Betrachters
    … liegt die Schönheit. Da liegt aber auch die Hässlichkeit – und alles dazwischen. Als Betrachter sind wir jedoch nur selten allein. Und als Betrachtete sowieso nicht. Mehr...

    Höher, schneller, weiter
    Gewinnen. Besser werden. Den inneren Schweinehund überwinden. Verlieren. Aufgeben. Scheitern. Warum Sport? In einem gesunden Körper ein gesunder Geist? Klar, wollen wir alle. Ein paar Geschichten vom Sport. Mehr...

    Dazugehören
    Seit gesellschaftliche Akteure jeder Couleur ihre Forderung nach Integration einem Mantra gleich herunterbeten, gerät viel zu oft in Vergessenheit, dass Integration ein individueller Prozess ist, der auch von uns selbst etwas verlangt. Mehr...

    Themenarchiv
    Ältere jádu-Schwerpunkte findest du im Themenarchiv. Mehr...