Giovanni Aloi

© Pavlina Jachimova
© Pavlina Jachimova

Taxidermie, Fotografie und ontologische Mobilität

Giovanni Aloi

Aufzeichnung des Vortrags 

Welche Rolle spielt die Taxidermie in unserer Beziehung zu (lebenden) Tieren? Wie wirkt sie als Mittel und Zeichen einer zeitgenössischen Darstellung von Tieren? Der Vortrag diskutierte das fotografische Werk der bekannten Künstlerin Roni Horn, besonders ihre Arbeit Dead Owl (1997) sowie die Serie Bird (1998-2007), welche Taxidermie verwenden und thematisieren. Im Hinblick auf diese Werke möchte ich zeigen, dass entgegen ihrem schlechten Ruf im Diskurs der Animal Studies die Technik der Taxidermie (im Verbund mit der Fotografie) bei Horn eine produktive Rolle bei der Repräsentation von Tieren spielt.

Giovanni Aloi studierte bildende Kunst sowie Visual Cultures an der Goldsmiths University in London. Er lehrt Kunstgeschichte und Visual Cultures an der School of the Art Institute of Chicago, dem Sotheby’s Institute of Art London/New York und den Tate Galleries. Seine Forschungsinteressen umfassen moderne und zeitgenössische Kunst sowie die Rolle von Natur und Tieren darin. Er ist Chefredakteur von Antennae, the Journal of Nature in Visual Culture (www.antennae.org.uk). Aloi promovierte über Taxidermie in der zeitgenössischen Kunst an der Goldsmith University und veröffentlichte sein erstes Buch Art & Animals 2011 bei IB Tauris.
Links zum Thema