Teilnehmende

1

ARNIKA AHLDAG (Produktion Teil II)

Arnika Ahldag ist Researcherin und lebt seit 2012 in New Delhi. Sie studierte Kunstgeschichte und Geschichtswissenschaft an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg und am University College London. Sie ist Doktorandin an der Jawaharlal Nehru University in New Delhi und forscht zur Institutionsgeschichte indischer Kunstarchive. Sie assistierte Raqs Media Collective bei der Ausstellung A word not a phrase in der Galerie Nature Morte (2012) und arbeitete mit der Mobilen Akademie Berlin an dem Projekt Last Minute Exercise (2014). In Zusammenarbeit mit dem indischen Regisseur Amitesh Grover und dem Filmemacher Shaunak Sen initierte sie Gesprächsinstallationen: Encounter 6134, Downtime (2014) und On Mourning (2015). Gegenwärtig recherchiert Arnika für die Mobile Akademie Berlin.

2

Giovanni Aloi (Vortragender Teil I)

Giovanni Aloi studierte bildende Kunst sowie Visual Cultures an der Goldsmiths University in London. Er lehrt Kunstgeschichte und Visual Cultures an der School of the Art Institute of Chicago, dem Sotheby’s Institute of Art London/New York und den Tate Galleries. Seine Forschungsinteressen umfassen moderne und zeitgenössische Kunst sowie die Rolle von Natur und Tieren darin. Er ist Chefredakteur von Antennae, the Journal of Nature in Visual Culture (www.antennae.org.uk). Aloi promovierte über Taxidermie in der zeitgenössischen Kunst an der Goldsmith University und veröffentlichte sein erstes Buch Art & Animals 2011 bei IB Tauris.

3

Stefan Aue (Produktion Teil I)

Stefan Aue arbeitet seit 2015 am Haus der Kulturen der Welt und koordiniert dort die Umsetzung einer internationalen Akademie im Rahmen des Ausstellungsprojekts “Wohnungsfrage”. Er ist ebenso als wissenschaftlicher Mitarbeiter für die Mobile Akademie Berlin tätig. Zuvor leitete er das Jahresthema “ArteFakte” der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften. Nach seinem Studium der Soziologie, Psychologie und Kommunikationswissenschaften mit den Schwerpunkten Metropolenforschung und Raumsoziologie war er zunächst für internationale Stiftungen in der politischen Bildung und ab 2008 im Bereich Wissenschaftsvermittlung tätig. Er ist Mitherausgeber des Bandes ArteFakte. Reflexionen und Praktiken wissenschaftlich-künstlerischer Begegnungen, der Ende 2014 bei Transcript erschienen ist.

4

Steve Baker (Vortragender Teil I)

Steve Baker schreibt über zeitgenössische Künstler, die sich mit der Frage der Tiers auseinandersetzen. Er ist Professor emeritus für Kunstgeschichte an der University of Central Lancashire. Neben zahlreichen anderen Publikationen ist er Autor von Artist|Animal (2013), Killing Animals (mit der Animal Studies Group, 2006), The Postmodern Animal (2000) und Picturing the Beast (1993). Seine künstlerischen Arbeiten waren bereits in England, USA und Australien und sind derzeit in den Ausstellungen Ecce Animalia (Museum of Contemporary Sculpture, Polen, 2014) und Arche Noah (Museum Ostwall, Deutschland, 2014-15) zu sehen.

5

Libor Balák (Begleiter Teil II)

Libor Balák ist Maler, Schüler von Zdenek Burian und leidenschaftlicher Paläontologe, ansässig in Brno. In den letzten Jahren konzentrierte er sich auf Rekonstruktionen der Urzeit, sei es im Auftrag von Museen oder für das Projekt Antropark. Um die Urzeit besser zu verstehen, studiert er das Verhalten von alten Tierarten und lebt mit einem grünen Leguan (Iguana iguana). Zusammen geben sie Lectures und Präsentationen and verschiedenen Universitäten. Er kommt in Begleitung seiner Leguanin Lina.

6

Ota Bareš (Begleiter Teil II)

Ota Bareš arbeitet als Filmtrainer für lokale und internationale Produktionen. Nach Pilsen kommt er mit dem Fuchs Winnie, der seit über sieben Jahren zusammen mit vielen anderen Tieren bei ihm in Prag lebt. Winnie hat 2009 in dem Film „Antichrist“ von Lars von Trier mitgespielt und den berühmten Satz „Chaos reigns” verkündet. Die Dreharbeiten haben in Deutschland stattgefunden und Winnie hat dort mehrere Wochen mit seinem Trainer verbracht. Seitdem lebt der Fuchs ohne weitere Filmaufträge in Prag und ist sehr scheu. Ota Bareš kommt zusammen mit dem Fuchs Winnie.

7

PIERRE BECKER, Ta-Trung (Grafikdesigner)

Ta-Trung, Büro für Gestaltung mit Sitz in Berlin, arbeitet vorwiegend an der Entwicklung von Erscheinungsbildern, Kampagnen und digitalen Anwendungen für kulturelle Projekte. Kunden und Partner vertrauen auf die langjährige Beratungskompetenz und Expertise in den Bereichen Corporate Design und Kreativdirektion. Ob es sich um etablierte Institutionen, unabhängige Musiklabels oder aufstrebende Künstler handelt, alle sitzen bei Ta-Trung am selben Tisch, à table svp. Kunden u.a.: Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart, Mobile Akademie Berlin, Martin-Gropius-Bau, Georg-Kolbe-Museum, Berliner Festspiele. www.ta-trung.com

8

Jiří Cafourek (Begleiter Teil II)

Jiří Cafourek arbeitet als Therapeut in einem Antidrogen-Zentrum und ist seit 2008 Imker in Prag und Rakovník. Er wird von einem Schwarm Honigbienen begleitet. Er bringt Kindern und Jugendlichen durch die Arbeit mit Bienen Verantwortungsbewusstsein bei. Er setzt sich sehr für den Fortbestand der Bienen ein, züchtet und siedelt Bienenstöcke auf den Dächern von Prag an.

9

Zuzana Daušová (Begleiterin Teil II)

Zuzana Daušová ist eine erfahrene Hundetrainerin, Direktorin und Mitbegründerin des Train-ingszentrums Helppes o.s. in Prag, wo Assistenz- und Begleithunde für Sehbehinderte Menschen ausgebildet werden. Sie trainiert dort verschiedene Hundarten, unter anderem Retriever, aber auch ein Minipferd, dass auf den Namen Katrijn Van der Meier hört.

10

Jana Doudova (Sprecherin Filmprogramm Teil II)

Jana Doudova studierte Geisteswissenschaften an der Charles University, mit Schwerpunkt in Kunstgeschichte der Moderne und Visuelle Kommunikation und Curatorial Studies an der Universi-tät Jan Evangelista Purkyně. Sie ist Teil der informellen künstlerischen Plattform UMA: You Make Art, die im Bereich der Kunstvermittlung arbeitet. Zusammenarbeit u.a. mit BAUGRUPPE ist super! und mit unterschiedlichen Prager Galerien wie SVIT, Pradelna Bohnice und der Meetfactory. Zur Zeit absolviert sie ein Praktikum in ZK/U - Zentrum für Kunst und Urbanistik in Berlin. Sie lebt in Prag.

11

Esel (Teil I)

Der Esel (von lateinisch asinus) ist ein weltweit verbreitetes Haustier sowie Protagonist eines Films von Romuald Karkamar und der Performance-Serie Balthazar von Maximilian Haas und David Weber-Krebs.

12

Eule (Teil I & II)

Die Eulen (Strigiformes) sind eine Ordnung der Vögel (lat. Aves), zu der ungefähr 200 Arten gezählt werden. Hier sehen wir ein stilles, beobachtendes, aber ausgestopftes Paar, fotografiert von Roni Horn und beschrieben von Giovanni Aloi.

13

Anna Friedländer (Produktion Teil II & III)

Anna Friedländer hat Theatre Arts (Brown University, USA) (B.A.) und Performance-Design und Praxis (Central Saint Martins, Großbritannien) (M.A.) studiert. Sie absolvierte Praktika sowohl mit der Wooster Group als auch bei Richard Foreman im Ontological Theatre. Seit 2009 lebt sie in Prag, wo sie experimentellen Gesang praktiziert und lehrt. Seit 2013 unterrichtet sie einen Workshop in erweiterter Stimmtechnik an der Akademie der musischen Künste in Prag (DAMU). Sie ist als freischaffende Projekt- und Produktionsleiterin von Kunstveranstaltungen tätig: AXA in ACTION (2011), Botana Mexicana Festival (2012), mehrere Projekte für das Prager Quadriennale (2012-2013), vs. Interpretation (2014), Identity.Move! (2015), Why Talk To Animals (2015). Anna Friedländer ist Mitgründerin des TOPOS KOLEKTIV, ein musikalisches Ensemble, das ortsspezifische improvisierte Performances kreiert.

14

Irina Guimbretière (Filmemacherin Teil II)

Irina Guimbretière lebt und arbeitet in Paris und Angers. An der l'Université Catholique de l'Ouest d'Angers lehrt sie kritische Auseinandersetzung mit Fragen der Kulturvermittlung durch Kunst. Sie ist ebenfalls Archivarin und war Forscherin für den Katalog der Ausstellung im Zentrum Pompidou und Kuratorin der Ausstellung “Cours vite ; mords fort !“ des Künstlers Françis Alÿs an der Université Paris Vincennes, Saint Denis. Außerdem ist sie Radiokolumnistin des Kulturprogramms für CISM in Montreal, und Mediatorin sowie Koordinatorin für die FIFA (International Festival of Films on Art) in Montreal. Sie veröffentlicht Artikel zur zeitgenössischen Kunst für Le Bourdon und ein Artist Book/ Fan-Magazin, das in Berlin von Motto und in San Francisco von Needles & Pens vertrieben wird. Derzeit arbeitet sie an Fabrizio Terranovas Film, der den Schreibtechniken der Erfinderin Donna Harway gewidmet ist.

15

Maximilian Haas (Konzept Teil I/ Diskutant Teil II)

Maximilian Haas ist Kulturwissenschaftler und Dramaturg und lebt in Berlin. Er studierte Angewandte Theaterwissenschaft in Gießen und war zuletzt an der Volksbühne Berlin engagiert. Seit 2011 künstlerisch-wissenschaftliche Promotion zum Thema Tiere auf der Bühne: eine ästhetische Ökologie der Performance (KHM Köln). In diesem Zusammenhang entstand eine Serie von Performances für einen lebendigen Esel und eine Gruppe menschlicher Performer unter dem Titel Balthazar mit David Weber-Krebs. Seine Forschungsinteressen umfassen neben Animal Studies und Performance-Ästhetik v.a. Poststrukturalismus, New Materialism und Pragmatismus.

16

Karin Harrasser (Vortragende Teil II)

Karin Harrasser ist eine österreichische Medien- und Kulturwissenschaftlerin. Zu ihren Forschungsschwerpunkten zählen: Selbst- und Medientechniken, Prozesse der Verzeitlichung, Theorien des Subjekts / der Objekte, Populärkultur / Science-Fiction, Geschlecht und agency, Genres und Methoden der Kulturwissenschaft. Seit 2013 ist Karin Harrasser Professorin für Kulturwissenschaft an der Kunstuniversität Linz. Neben ihren wissenschaftlichen Tätigkeiten war Karin Harrasser an verschiedenen kuratorischen Projekten beteiligt, u.a. Die Untoten: Life Sciences & Pulp Fiction bei Kampnagel Hamburg, Die Irregulären – Ökonomien des Abweichens bei NGBK Berlin, Lures of Speculation am TQ Wien. Gemeinsam mit Elisabeth Timm gibt Karin Harrasser die „Zeitschrift für Kulturwissenschaften“ heraus.

17

Daniel Hendrickson (Sprecher Filmprgramm Teil II)

Daniel Hendrickson ist in Nashville, Tennesse geboren und lebt zur Zeit in Berlin. Er ist Mitglied der Künstlergruppe CHEAP, und hat als Musiker, Autor, Performer und Designer an zahlreichen Projekten teilgenommen. Hendrickson ist auch Übersetzer u.a.: „Queer Art: A Freak Theory“ (Renate Lorenz) und „Realismus: das Kino und die Politik des Ästhetischen“ (Hermann Kappelhoff).

18

Philipp Hochleichter (Mobile Akademie Berlin)

Philipp Hochleichter (*1975) studierte geisteswissenschaftlich (Theater, Film, Musik) an der HU Berlin, lernte als Regieassistent für Theater und Film und wurde geprägt durch seine Arbeit mit Hannah Hurtzig, Meg Stuart, Chris Kondek und Victor Morales. Er entwickelt und produziert zusammen mit Hannah Hurtzig unter dem Label "Mobile Akademie Berlin" Gesprächsinstallationen, arbeitet im Bereich Video im Theater und betreut aktuell für eine Berliner NGO die Installation von Oppositions-Radiosendern in Syrien.

19

Lukas Hofmann (Performer Teil II)

Lukas Hofmann hört auch auf den Spitznamen Saliva. Er studiert Konzeptuelle Kunst an der Akademie der Künste in Prag. Hofmann beschäftigt sich mit Themen der Repräsentation und Selbstrepräsentation in unterschiedlichen Medien - virtuelle Videos, Events, Performances und Mode. In seiner Freizeit arbeitet er als DJ und organisiert die feministisch-aktivistische Party-Reihe „slutcore”. Zusammen mit Luzek Marny hat er das Kollektiv “houba studios” gegründet.

20

Ute Holl (Vortragende Teil II)

Ute Holl ist Medienwissenschaftlerin an der Universität Basel. Ihr Forschungsschwerpunkt liegt in der kritischen Erkenntnis- und Wahrnehmungstheorie audiovisueller Medien, insbesondere die Mediengeschichte der Akustik, der Elektroakustik und der Radiotheorie. Sie beschäftigt sich zudem mit ästhetischen Theorien technischer Medien sowie mit experimentellen und ethnografischen Filmen. Einige ihrer Publikationen sind: „Kino, Trance und Kybernetik", Berlin 2002, „Der Moses Komplex. Politik der Töne, Politik der Bilder. Berlin-Zürich 2014, „Memoryscapes. Filmformen der Erinnerung“, hrsg. mit Matthias Wittmann, Berlin-Zürich 2014.

21

Jana Horáková (Vortragende Teil I)

Die Theaterwissenschaftlerin Jana Horáková ist assoziierte Professorin für Ästhetik und Theorie der interaktiven Medien an der Kunstfakultät der Masaryk-Universität in Brno (Brünn). Sie erforscht ästhetische Praktiken an der Schnittstelle von Kunst, Wissenschaft und Technologie, besonders im Hinblick auf Medien-Performances und Robotik-Kunst. Derzeit interessiert sie sich besonders für Medienarchäologie, Software studies und Methoden der Erforschung neuer Medien. Sie ist Redakteurin des open-access Onlinejournals TIM. Vor ihrer akademischen Karriere studierte sie Tanz und war Mitglied des Ballettensembles des Prager Nationaltheaters.

22

Hannah Hurtzig (Idee/Konzept Teil I, II & III)

Hannah Hurtzig arbeitet als Dramaturgin, Kuratorin und Kopistin in Berlin. Mit der Mobilen Akademie Berlin entwickelte sie in den letzten Jahren verschiedene Modelle zur Wissensvermittlung: performative Installationen, unterschiedliche Ton- und Filmarchive und Inszenierungen zur Darstellung von Gedächtnis, Raum und Rhetorik. Das bekannteste ihrer Projekte der "Schwarzmarkt für nützliches Wissen und Nicht-Wissen" wurde bisher in 16 verschiedenen Städten produziert (und geht 2015 nach Basel, Paris und Sao Paulo). Seit 2010 sind die Forschungen der Lebenswissenschaften, Narrative über Anfang und Ende des Lebens und der Tod Gegenstand der Inszenierungen.

23

Käfer (Teil I, II & III)

Der Käfer (Coleoptera) ist mit über 350.000 beschriebenen Arten in 179 Familien die weltweit größte Ordnung aus der Klasse der Insekten sowie ein klassisches Mensch-Tier-Verwandlungswesen des 20. Jahrhunderts und Protagonist eines Films von Chen Sheinberg.

24

Jana Kasalová (Begleiterin Teil II)

Jana Kasalová ist bildende Künstlerin aus Prag. Sie hat zwar Malerei studiert, jedoch hat sie mehr Interesse an der Zeichnung. Ihre Herangehensweise lässt sich als Prozess des Suchens und Entdeckens beschreiben. Jana hat unterschiedliche Projekte zur Beziehung von Mensch und Tier realisiert.

25

Tito Knapp (Tonschnitt Teil II)

Tito Knapp ist Erfinder und Sozialarbeiter, gebürtig aus Tivoli. Er ist Mitglied von Don Chi Clan, Frog Sandwich, Alboth!, ¿illcomunicado? und Speeding Buddha. Ausgedehnte interkontinentale Studien über, unter und auf Parkbänken. Tito Knapp ist einer der besten Soundtüftler Berlins.

26

Jiří Kunc (Technische Leitung Teil II & III)

Jiri Kunc ist freiberuflicher Produzent und allzeit bereit, unlösbare Probleme zu lösen. Geboren in Pilsen, studierte er an der Westböhmischen Universität. Seine Dissertation über Fragen des öffentlichen Raums wird er bald an der Academy of Performing Arts in Prag abschließen. Er arbeitet mit dem Internationalen Theaterfestival Finále Plzen und den Smetana Days und war an der Entstehung von raumbezogenen Projekten wie der PechaKucha Night beteiligt. Derzeit wirkt er an einigen Programm-Highlights von Plisen2015 European Capital of Culture mit.

27

Krähe (Teil I & II)

Die Krähe bildet zusammen mit den Raben die Gattung Corvus in der Familie der Rabenvögel (Corvidae) und ist Begleiter des Menschen in Krieg und Frieden, urbaner Nachbar und Cord Riechelmanns companion.

28

Anita Krausová (Moderatorin Teil II)

Anita Krausová ist eine tschechische Schauspielerin, die auch im Tschechischen Rundfunk arbeitet und deutsche Theaterstücke ins Tschechische übersetzt. Sie ist eine wichtige Erscheinung der freien Szene ist und arbeitet im Theater, wie auch in Film und Fernsehen.

29

Sarah Lewis (Produktion Teil II)

Sarah Lewis ist eine in Berlin ansässige amerikanisch-dominikanische Kulturproduzentin und Performancekünstlerin. Sie absolvierte das MA Programm Art in Context an der Universität der Künste Berlin und partizipierte als Teil des Kunstkollektives Lewis Forever an unterschiedlichen kollaborativen Projekten (mit Projekten im ps122 und New Museum, New York). Selbstständig hat sie Projekte mit SOIT in Brüssels, mit Agora in Berlin, und dem On Edge Festival für die Stadt Chicago realisiert. Jüngst hat sie ein performativen Workshop an der Centro Huarte in Pamplona veranstaltet, der sich mit kollektiven künstlerischen Praktiken und Ökonomie beschäftigte. Sie kombiniert ihre verschiedenen künstlerischen Praktiken, um sich in die Rolle einer Gastgeberin von Wissensvermittlung durch theatralische Mittel zu versetzen. Es geht ihr um die Zusammenfügung von Materialien und das Erzeugen von Situationen, die eine Plattform (oder eine Bühne) für den Versuch schaffen, die Hierarchien der Wissensproduktion aufzuheben und den Fokus eher auf ein unabhängiges Wissen zu lenken. Sarah arbeitet seit 2013 mit der Mobilen Akademie Berlin zusammen.

30

Monika Loderová (Projektleiterin Goethe-Institut, Teil I, II & III)

Monika Loderová ist Programmkoordinatorin in der Kulturabteilung des Goethe-Instituts in Prag. Sie studierte moderne Philologie an der Philosophischen Fakultät der Karlsuniversität in Prag und an der Universiteit van Amsterdam. Sie arbeitete für diverse Theaterfestivals und widmet sich Übersetzungen der zeitgenössischen deutschen und niederländischen Dramatik.

31

Karel Makoň (Begleiter Teil II)

Karel Makoň war bereits als kleiner Junge ein Einzelgänger, der sich mit Fernglas um den Hals mehr für die Ornithologie als für seine Mitschüler interessierte. Eine technische Ausbildung gab er schnell auf, um im Pilsner Zoo als Raubvogelpfleger zu arbeiten. 1992 hat er den Klub der freiwilligen Ökologen und Vogelschützer gegründet (Dobrovolný ekologický spolek – ochrana ptactva DES OP), wo er noch immer sehr aktiv ist. Karel Makoň war Mitglied der Pilsner Stadtverwaltung. Er kommt in Begleitung der Schleiereule Adéla.

32

Cristina Navarro (Produktion Teil I, II & III)

Cristina Navarro (*1982), künstlerische Produktionsleiterin von Mobile Akademie Berlin. Sie studierte Kunstgeschichte an der Universidad Complutense Madrid und Kunstwissenschaft und Kunsttechnologie an der Technischen Universität Berlin. Navarro arbeitete als Managerin, Rechercherin und Kuratorin für Kunst- und Kulturproduktionen an unterschiedlichen internationalen Galerien und Institutionen wie den Staatlichen Museen zu Berlin, den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden und Historic Royal Palaces.

33

Parahuman (Teil I, II & III)

Eigenwilliger Name einer trans-human-animalischen Kreatur von Patricia Piccinini sowie Muse von Jana Horáková.

34

Ondřej Pelikán (Begleiter Teil II)

Ondřej Pelikán ist Bioinformatiker und Falkner und arbeitet zusammen mit Lenka Kořínková in der Rettungsstation für Tiere in Obora Žleby. Die Beiden arbeiten mit Raubvögeln. Ondrej Pelikán zähmt verschiedene Raubvogelarten, bringt ihnen das Fliegen bei und hat über die Jahre auch gelernt die Körpersprache der Raubvögel zu lessen. Ondřej Pelikán kommt in Begleitung von dem Uhu Evzen und der Steppenadlerin Sophie.

35

Tereza Porubová (Begleiterin Teil II)

Tereza Porubová ist Englischlehrerin und lebt, nach langen Jahren in Australien, jetzt mit mehreren Haustieren in Pilsen. Sie bringt die Henne Pipka mit.

36

Jiri Pospíšil & Meda Mládková (Begleiterin und Begleiterin Teil II)

Jiří Pospíšil wird als Kunstliebhaber, Kulturlobbyist und Freund von reichen Damen beschrieben. Im letzten Jahr hat er die Wahlen ins Europäische Parlament mit den meisten Preferenzstimmen gewonnen. Er ist Mitglied des Wissenschaftlichen Rates der Nationalgalerie in Prag und genießt den Ruf eines Politikers, der Konflikte vermeidet. Meda Mládková schätzt seine Ehrlichkeit und sieht ihn als künftigen Präsidenten Tschechiens. Jiří Pospíšil verwaltet die Stiftung des Ehepaars Mládek sowie das Kampa Museum. Meda Mládková hat im Exil zusammen mit ihrem, inzwischen verstorbenen Mann, eine großartige Kunstsammlung aufgebaut, die über 1200 Werke tschechischer Künstler beherbergt. Die Sammlung ging 1989 als Schenkung an die Stadt Prag und ist jetzt im Kampa Museum untergebracht. Sie kommen nach Pilsen zusammen mit ihren drei Hunden Bennie, Beáta und Leo.

37

Ratte (Teil I)

Die Ratte (Rattus) ist eine Nagetiergattung aus der Gruppe der Altweltmäuse (Murinae). Im Gefolge des Menschen haben insbesondere die Wanderratte und die Hausratte eine weltweite Verbreitung erlangt: Hausratte, Wanderratte, Laborratte. Die zwei ersten wurden fälschlich als Pestüberträger verunglimpft und stehen heute kurz vor dem Aussterben. Die dritte wurde für wissenschaftliche Zwecke gezüchtet und von Punks glorifiziert.

38

Jakob Racek (Projektinitiator Goethe Institut)

Jakob Racek (*1981), Programmleiter mit regionalem Fachauftrag für Mittel- und Osteuropa im Goethe-Institut Tschechien. Er studierte Medientheorie und Kulturwissenschaften an der Bauhaus-Universität Weimar und arbeitete als Kurator und Kulturmanager in Deutschland und für zahlreiche internationale Galerien und Institutionen, u.a. für die Staatliche Kunsthalle Baden-Baden, das Center for Contemporary Art in Plovdiv, Bulgarien und die Robert-Bosch-Stiftung.

39

Cord Riechelmann (Vortragender Teil I & II)

Cord Riechelmann studierte Biologie und Philosophie an der FU Berlin. Nach Lehraufträgen für Sozialverhalten von Primaten und Geschichte biologischer Forschung unterrichtet er nun im Studium Generale der Universität der Künste, Berlin. Er schreibt für diverse Zeitungen, u. a. Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, Süddeutsche Zeitung, Merkur, taz und jungle world. Seine Publikationen umfassen Bestiarium (2003), Wilde Tiere in der Großstadt (2004) und Krähen (2013). Demnächst erscheint ein Essay zum Wald im Merve Verlag. Mit Marcel Schwierin kuratierte er das Sonderprogramm zum Kino der Tiere bei den Kurzfilmtagen in Oberhausen 2011.

40

Riesensalamander (Teil I)

Die Riesensalamander (Cryptobranchidae) sind eine sehr urtümliche Familie in der Ordnung der Schwanzlurche sowie ehemalige Untergeschoss-Bewohner der naturwissenschaftlichen Fakultät in Prag und Protagonist eines Romans Karel Čapek aus den 1930er Jahren.

41

Susanne Sachsse (Künstlerin Teil II & III)

Susanne Sachsse ist Schauspielerin und Regiesseurin. Sie war am Berliner Ensemble engagiert und arbeitete dort mit Heiner Müller, Robert Wilson und Einar Schleef. 2001 co-gründete sie das Künstlerkollektiv CHEAP. Sie arbeitet in verschiedenen Performance- und Kunstkontexten u.a. mit Yael Bartana, Bruce LaBruce, Phil Collins, Keren Cytter, Hannah Hurtzig, Katya Sander und Vegard Vinge. Sachsses erste Video Arbeit Serious Ladies hatte 2013 Premiere in den KW/ Berlin und wurde seitdem in Galerien und auf Internationalen Filmfestivals gezeigt. Derzeit arbeitet sie an ihrem ersten Feature Film Original Sin (produziert von: pong film GmbH).

42

Marc Siegel (Autor Kommentare Filmprogramm Teil II)

Marc Siegel ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft der Goethe-Universität in Frankfurt. Seine Forschungsschwerpunkte sind avant-garde Film und Queer Studies. Er ist u. a. Herausgeber einer Sonderausgabe der Zeitschrift Criticism (2014) die sich mit dem amerikanischen underground Künstler Jack Smith beschäftigte. Siegel ist Autor des demnächst erscheinenden Buchs „A Gossip of Images“ (Duke University Press,).

43

Pola Sieverding (Künstlerin Teil II)

Pola Sieverding ist eine visuelle Künstlerin, die mit den Medien Fotografie, Film und Video arbeitet. Ihre Arbeit beschäftigt sich mit Fragen der Repräsentation und Bildproduktion im Rahmen kultureller Gefüge, die durch Konzepte von Sehnsucht und Identifikationsprozesse definiert werden. Ein wiederkehrender Aspekt in ihrer Arbeit ist die Idee des Portraits, das sie als interpretatives Lesen von Inschriften der Kultur in den menschlichen Körper ansieht. Ihre letzte Arbeit konzentriert sich auf die Arena als theatralischen Raum, in dem Körper zu Bildern, Fantasien zu Realität werden und die Beziehung zwischen Performerin und Publikum in der Architektur immanent ist. Pola Sieverding lebt und arbeitet in Berlin und wird vertreten von der Anna Jill Lüpertz Gallery.

44

Petra Soukupová (Begleiterin Teil II)

Petra Soukupová ist Schriftstellerin und Dramaturgin. Nach ihren Erfolgen „K mori“ und „Zmizet“ schreibt sie jetzt ihr drittes Buch. Sie kommt mit ihrer Boxerhündin Pula.

45

Space dog (Teil I)

Der Space dog ist eine besondere Art des Haushunds (Canis lupus familiaris), der als Heim- und Nutztier gehalten wird. In der Sowjetunion als Weltraumheld in Ausstellungen und Werbekampagnen domestiziert.

46

Dr. Marek Spinka (Diskutant Teil II)

Dr. Marek Spinka studierte Zoologie an der Naturwissenschaftlichen Fakultät der Karls-Universität in Prag. Seine Laufbahn hat er im Forschungsinstitut der Psychiatrischen Klinik in Bohnice begonnen und wechselte dann in das Physiologische Institut an der Akademie der Wissenschaften, wo er sich mit der Ethologie der Laborratte beschäftigte. Seit 1987 wirkt er im Forschungsinstitut für Tierhaltung, wo er insbesondere das Sozialverhalten der Schweine, Pferde und Huftiere in Gefangenschaft studiert. Marek Spinka ist Mitglied von International Society for Applied Ethology, wo er der Sekretär für Mittel- und Osteuropa ist.

47

Marco Stella (Vortragender Teil I & II)

Dr. Marco Stella studierte Anthropologie an der Univerzita Karlova (Karlsuniversität) in Prag. Seine Forschungsinteressen betreffen die Geschichte der Biologie und Anthropologie, besonders die Rolle von Tieren und Tierbildern in den Naturwissenschaften. Stella unterrichtet an der geisteswissenschaftlichen und der naturwissenschaftlichen Fakultät der Univerzita Karlova, wo er zudem als Kurator des Hrdlička Museum of Man arbeitet. Er ist Herausgeber der Reihen Andrias und Nonhumans in Social Science. Sein aktuelles Forschungsprojekt beschäftigt sich mit anthropomorphen Interpretationen tierlichen Verhaltens um 1900.

48

Florian Stirnemann (Künstler Teil II)

Florian Stirnemann ist Architekt und Szenograf. In Zusammenarbeit mit raumlaborberlin gestaltete er unter anderem den Berliner Städtepavillon für die Biennale in Shanghai 2012, die Architektur für die Ausstellung „Black Mountain“ (Hamburger Bahnhof, Berlin, 2015), das Festivalzentrum für das Theater der Welt (Mannheim, 2014). Er entwickelte für die Phil Collins' Ausstellung „In every dream home a heartache“ (Museum Ludwig, Köln, 2013) die Ausstellungsarchitektur und erarbeitete für Mobile Akademie Berlin diverse Räume, unter anderem für die Veranstaltung „Die Untoten" (Kampnagel, Hamburg, 2010), „Am Schauplatz der Intimität“ (HAU, Berlin, 2009) und „Last Minute Exercise“ (Delhi, 2014).

49

Lucie Sujová (Begleiterin Teil II)

Lucie Sujová hat eine kaufmännische Ausbildung, arbeitet aber derzeit als Waldarbeiterin. Sie ist aktives Mitglied im Klub der Hausschweinbesitzer und lebt mit drei Hausschweinen in Neveklov. Sie kommt mit dem Schwein Pinky.

50

Johana Švarcová (Djane Teil II)

Johana Švarcová (*1983, Liberec, Tschchien) ist Schauspielerin, Musikerin und Performer. Sie studierte im FAMU Center for Audiovisual Studies, Prag. Švarcová ist sehr aktiv in Prags jüngster Musik- und Theaterszene. Sie versteht Musik auflegen als eine Art malerische Geste: die Menschenschar ist ein leeres tableaux über das ein Bild von spiritualer und sozialer Harmonie gemalt werden kann. Unter ihren erhaltenen Musikpreisen sind: Next wave - Discovery of the Year (2007), Prix Bohemia Radio für The best radio play (2009) und Radio IVO - Pane, měl byste 20minut? (Men, did you have 20 minutes?).

51

Fabrizio Terranova (Filmemacher Teil II)

Fabrizio Terranova lebt und arbeitet in Brüssel. Er ist Filmemacher, Kurator, Dramaturg und Professor an der École de recherche graphique in Brüssel, wo er den Masterstudiengang Narration Spéculative begründet hat und auch Teil der Leitung ist. Der Studiengang befasst sich speziell mit den Beziehungen, Spannungen und Verbindungen zwischen „Populärkulturen“ und den sogenannten „Avantgarden“. Er ist Regisseur des experimentellen Dokumentarfilms “José Andrei, An Insane Portrait”, der auf den Filmfestivals IFFR in Rotterdam, FIFA Montreal und Muestra Internacional Documental in Bogotá gezeigt und durch ein von Les Editions du Souffle veröffentlichtes Buch erweitert wurde. Terranova ist Mitbegründer des DingDingDong Instituts für Wissensproduktion zur Huntington-Krankheit. Sein nächster Film befasst sich mit den Schreibtechniken von Donna Haraway.

52

Olesya Turkina (Vortragende Teil I)

Olesya Turkina, Kunstkritikerin und Kuratorin, ist Senior Research Fellow am Russischen Museum sowie Leiterin des MA Programms in Curatorial Studies an der Fakultät der Freien Künste und Wissenschaften (Smolny College), St. Petersburg State University. Sie hat an vielen Ausstellungen gearbeitet, u.a. Manifesta 10 (St. Peterburg, 2014), Art Basel Miami Beach (2006) und die 48. Venedig Biennale (1999), und zu vielen Publikationen beigetragen. Aktuelle Bücher: The Life of Remarkable Monroe (mit Viktor Mazin, 2014) und Soviet Space Dogs (Fuel London, 2014). Seit 1999 ist sie Mitglied der Russian Federation of Cosmonautics.

53

Václav Vydra (Begleiter Teil II)

Václav Vydra ist Schauspieler aus einer berühmten Schauspielerdynastie. Seit 1998 besitzt er eigene Pferde und hat auf seiner Farm ein Institut für ganzheitliche Pferdepflege aufgebaut, die auf den Forschungen der deutschen Tierärztin Dr. Sylvia Strasser basiert. Václav Vydra kommt in Begleitung der zwei tschechischen Warmblüter Demon und Gustav.

54

Martin Vobruba (Begleiter Teil II)

Martin Vobruba ist Mathematik- und Geographielehrer. Seine leidenschaftliche Vorliebe für Tiere, hat ihn vor 17 Jahren in den Pilsner Zoo geführt. Seitdem arbeitet er dort als Pressesprecher und genießt es den Tieren so nahe zu sein. Er spricht gerne über Tiere und interessiert sich für deren Stammbäume. Er kommt mit der Königsphyton Božena.
Cord Riechelmann
17, 11
Giovanni Aloi
1, 23
Kosmonaut
20, 22
Susanne Sachsse
19
Philipp Hochleichter
6
Krähe
11, 17
Stefan Aue
3
Ratte
3
Stefan Aue
2
Maximilian Haas
5, 4
Hannah Hurtzig
8
Käfer
6
Zwei Eulen
23, 1
Jiří Kunc
10
Monika Loderová
12
Cristina Navarro
13
Jana Horáková
7, 14
Jakob Racek
16
Riesensalamander
18, 21
Esel
4, 5
Marco Stella
21, 18
Olesya Turkina
22, 20
Parahuman
14, 7
Lukas Hofman
19
David Hendrickson
17
Uhu
34
Anna Friedländer
13
Python
54
Karin Harrasser
16
Minipferd
9
Pola Sieverding
43
Krokodil
41
TaTrung
7
Henne
35
Marc Siegel
42
Fuchs
6
 Tito Knapp
25
Bienen
8
Florian Stirnemann
48
Boxerhündin
44
Marek Spinka
46
Eule
31
Adler
34
 Arnika Ahldag
1
Ute Holl
20
Hausschwein
49
Terrierhündin
36
Sarah Lewis
29
Jana Doudova
10
Pferd
53
Leguan
5