Wege in den Beruf

Es fehlen Handwerker in Prag © Lidové noviny - Jindřich Mynařík

„Jeder Schüler sollte ein Handwerk zumindest ausprobieren“

Mit einer großen Initiative will die Stadt Prag mehr Jugendliche für Handwerksberufe interessieren. Ein Gespräch mit Karel Fryč, einem der Mitarbeiter, über die Perspektive von Steinmetzen, die Tücken der Statistik – und eine Probeküche vor den Augen der Restaurantbesucher.Mehr ...
© Britta Mersch

Azubis bei der Arbeit

Lehrlinge haben die Schulbank gegen den Platz in einem Betrieb getauscht. In der Praxis lernen sie dort alles, was sie später für ihren Berufsalltag brauchen. Davon profitieren alle Beteiligten: Die Azubis werden fit für die Arbeitswelt – und die Firmen bilden sich ihren eigenen Nachwuchs heran.Mehr ...
© Britta Mersch

Lernen mit Tradition

In Deutschland hat die Berufsausbildung in Unternehmen eine jahrhundertelange Tradition. Sie gilt als wichtiges Erfolgsrezept für Handwerk und Industrie: Die Firmen bilden so ihren eigenen Nachwuchs aus.Mehr ...
Schülerinnen am Berlin Kolleg; Copyright: Berlin Kolleg

Abi für Erwachsene: Zweiter Bildungsweg am Berlin Kolleg

Wer als Erwachsener in Deutschland das Abitur machen will, hat viele Möglichkeiten. Um den zweiten Bildungsweg kümmern sich unter anderem private und staatliche Kollegs. Eines davon ist das Berlin Kolleg. Auch 100 Schüler über Dreißig nutzen hier die Chance.Mehr ...

Zukunft Bildung ist eine Initiative der Goethe-Institute in Tschechien, Ungarn, Estland und Litauen.