Neue deutschsprachige Bücher für die arabische Welt

Aktuelle Bücher

Nachdenken über Christa T.

… ist ein moderner Klassiker und begründete den Weltruhm der 2011 verstorbenen deutschen Schriftstellerin Christa Wolf. Der Roman über die widersprüchliche Persönlichkeit und den schwierigen Lebensweg der jung gestorbenen Freundin Christa T. geht der nie endgültig beantworteten Frage nach, wie der Mensch zu sich selbst findet. Weil die Behörden der DDR die "Gefahr ideologischer Desorientierung" der Leserinnen und Leser sahen, durften von Christa Wolfs Roman im Frühjahr 1969 lediglich achthundert Exemplare gedruckt werden. Nachdenken über Christa T. ist der „Klassiker“, den wir zur Übersetzung ins Arabische vorschlagen. kutub:na 5 stellt aber vor allem aktuelle Romane, Sachbücher und Kinder- und Jugendliteratur vor, die erst kürzlich in Deutschland erschienen sind.

Bei den Sachbüchern lassen sich drei thematische Gruppen feststellen: Kulturgeschichten, die sich mit historischen Erfahrungen in Europa beschäftigen (Afflerbach mit der Niederlage, Ritter mit der Grausamkeit, Illies mit dem Jahr 1913). Bücher, die aktuelle gesellschaftliche Phänomene in Deutschland thematisieren: die Angst vor der Islamisierung (Benz), den Teufelskreis des Kommunizierens (Pauer) oder die Konsumkultur (Ulrich). Kermani und Maciejewski stehen für den Blick Europas auf die arabische Welt.

Die meisten ausgewählten Belletristik-Titel sind Geschichten, die mit Bravour und Witz menschliche Unzulänglichkeiten und Schwächen beschreiben, wie es sie in jeder Gesellschaft gibt (Edschmid Träume und falsche Ideale, Hahn Lebenslügen und Brutalität, Meyer Sehnsucht und Einsamkeit, Schmidt die Probleme der Pubertät und Wagner (s)eine Krankheit). Beim Kinder- und Jugendbuch dominieren dieses Mal phantasievolle und kindgerechte Erzählungen, die vor allem eins vermitteln: „Wie du bist, so bist du richtig!“.

kutub:na 5 stellt wieder 26 Bücher vor – ausgewählt aus mehr als 60 Vorschlägen von drei deutschen Literaturkennern: der Kinder- und Jugendbuchexpertin Roswitha Budeus-Budde, dem Journalist Roland Düker und der Literaturkritikerin Ina Hartwig.

Sie haben die Möglichkeit, sich per RSS-Feed über Neuerscheinungen auf dem Laufenden zu halten.

Wir wünschen Ihnen eine spannende Lektüre und hoffen, dass viele „unserer Bücher“ auf Ihr Interesse stoßen und Eingang in Ihr Verlagsprogramm finden. Zum Schluss möchten wir noch auf das Übersetzungsförderungsprogramm des Goethe-Instituts hinweisen: goethe.de/translations-arab

Wenn Sie einen Antrag auf Übersetzungsförderung stellen möchten, beraten wir Sie gerne!