Martin Baltscheit: Die Geschichte vom Fuchs, der den Verstand verlor.

Die Geschichte vom Fuchs, der den Verstand verlor.

Martin Baltscheit - Die Geschichte vom Fuchs, der den Verstand verlor. © Bloomsbury Verlag Martin Baltscheit
Die Geschichte vom Fuchs, der den Verstand verlor.

Bloomsbury Verlag, 2010, 40 Seiten, ab 4 Jahren

Als der hübsche junge Fuchs älter wird, vergisst er immer mehr. Wie war das noch mal mit dem Jagen? Und wer sind eigentlich diese Gänse? Martin Baltscheit erzählt und zeichnet rasant und humorvoll eine Geschichte übers Altwerden.

Wir sind nicht allein auf der Welt und müssen zusammenhalten. Niemand weiß das besser als der Fuchs, der in die Jahre gekommen ist. Großherzig gibt er seine Weisheit und so manchen Überlebenstrick an die jungen Füchse weiter, z. B., wie man den Hunden des Jägers mit Hilfe eines Strohhalms garantiert entkommt oder den Geißen eine Falle stellt. Eines Tages jedoch beginnt der Fuchs, manches zu vergessen. Der schlaue Rothaarige findet sich in der Welt nicht mehr zurecht, die einmal seine war … Martin Baltscheits Geschichte steckt voller Humor und Wärme. Sein alter Fuchs wächst in seiner zunehmenden Verwirrung allen ans Herz — und zeigt uns, wie leicht auch die größten Hindernisse sein können, wenn man sich auf andere verlassen kann. (Verlagsinformation)

„Eindrücklicher geht es kaum! So geradlinig und kühn, aber auch zurückhaltend hat noch kein Bilderbuch von Altersabbau und Demenz erzählt. Eine Fabel, weit weg von den netten Omis lieber Bilderbücher, dafür mitten in der Wirklichkeit vieler alter Menschen.“
(Neue Zürcher Zeitung)

„Es ist ein unendlich trauriges Bilderbuch, das aber geschickt und tröstlich durch Baltscheits temperamentvolles Layout und typografische Raffinesse verpackt wird. Tatsächlich kann eine so friedliche Form wie das Bilderbuch mit so ernsten Themen gut umgehen – wenn ein Könner wie Baltscheit das Thema bespielt. So kann man Generationen verbinden und Verständnisebenen schaffen. Dass das Ganze noch hoch ästhetisch daherkommt, adelt diese Form der Kurzprosa zu einem der wichtigsten Bücher des Herbstes.“
(Eselsohr)


DER AUTOR
Martin Baltscheit, 1965 in Düsseldorf geboren, studierte an der Folkwang-Schule in Essen Kommunikationsdesign. Für seine Arbeiten als Comic-Zeichner, Illustrator, Schauspieler, Kinderbuch-, Prosa-, Hörspiel- und Theaterautor erhielt er zahlreiche Auszeichnungen. Der Autor lebt in Düsseldorf.
(www.perlentaucher.de)

„Die Geschichte vom Fuchs, der den Verstand verlor.“ gewann in der Sparte Bilderbuch den Deutschen Jugendliteraturpreis 2011.
Links zum Thema

Übersetzungsförderung

Das Förderprogramm des Goethe-Instituts unterstützt ausländische Verlage bei der Publikation deutscher Literatur.