Engelhardt, Marc

Heiliger Krieg. Heiliger Profit. – Afrika als Schlachtfeld des internationalen Terrorismus

© Christoph Links VerlagMarc Engelhardt – Heiliger Krieg. Heiliger Profit. © Christoph Links VerlagMarc Engelhardt
Heiliger Krieg. Heiliger Profit.
Afrika als Schlachtfeld des internationalen Terrorismus


Christoph Links Verlag, 2014, 224 Seiten

Afrikas Terroristen machen weltweit Schlagzeilen: Im September 2013 attackierte die al-Shabaab-Miliz ein Einkaufszentrum im kenianischen Nairobi und tötete mehr als 60 Menschen. Mali wird von al-Qaida-Zellen aus der Sahara bedroht - ein Konflikt, der auch auf die Nachbarländer ausstrahlt. Die EU warnt vor einer „Bedrohung für Europa“. Auch die Bundeswehr ist bereits vor Ort. Woher kommen diese Terroristen, warum sind sie so erfolgreich - und wie finanzieren sie sich? Marc Engelhardt weist nach, dass Ideologie und Religion oft zweitrangig geworden sind. Söldnertum gehört ebenso zu den Geschäften der Terroristen wie Piraterie, Drogen- und Menschenhandel oder Kidnapping. Eine neue Form der organisierten Kriminalität ist entstanden. Der langjährige Afrika-Korrespondent verbindet eigene Recherchen mit Experteninterviews und Analysen. Sein Überblick reicht vom westafrikanischen Narkostaat Guinea-Bissau über die Boko-Haram-Bewegung in Nigeria bis zur millionenschweren Schmuggelindustrie von al-Shabaab in Somalia. Ein fundiertes und packend geschriebenes Grundlagenwerk zum neuen Terror in Afrika.
(Verlagsinformation)

Von der in Syrien und Irak aktiven ISIS abgesehen, schockte kaum eine andere Terrorgruppe die Weltöffentlichkeit zuletzt so sehr wie die nigerianische Boko-Haram-Bewegung. Um die von dieser Truppe entführten Mädchen zu retten schickten die USA Bodentruppen nach Nigeria. Aber Boko Haram ist nur ein Beispiel, dass der militante Islamismus gerade in afrikanischen Ländern gerade dramatisch an Boden gewinnt. Marc Engelhardt, der lange Zeit als Auslandskorrespondent des Ersten deutschen Fernsehens in Afrika gewesen ist, zeigt, dass der Terrorismus von Mali bis Kenia und in den Kongo längst nicht mehr vor allem als eine ideologische Bewegung verstehen lässt. Er identifiziert die Geldgeber und Organisatoren des Terrors im Hintergrund und zeigt, dass hinter den Islamisten ein weitverzweigtes System von Drogen-, Waffen- und Menschenhandel steht.
(Ronald Düker)

„Marc Engelhardts Verdienst ist es, dass er sich nicht in religionsphilosophische Erörterungen über die Natur und die Urgründe des religiösen Fanatismus verliert. Er hat sich auf seinen zahlreichen Recherchereisen in die gefährlichsten Gebiete des Kontinents genau angesehen, wie Terror finanziert wird. Nämlich durch eine sehr unheilige Allianz von Politik und Organisiertem Verbrechen.“
(Sylke Tempel, Deutschlandradio Kultur, Lesart)

„Vieles, was Engelhardt schildert, hat er hautnah miterlebt. Auch deshalb liest sich seine aufschlussreiche Analyse des neuen Terrors in Afrika oft wie ein Thriller.“
(dpa Literaturdienst)



DER AUTOR
Marc Engelhardt – geboren 1971, 2004 bis 2010 in Nairobi als Afrika-Korrespondent für Radio, TV sowie zahlreiche Zeitungen tätig. Seit 2011 lebt der studierte Geograph, Meeresbiologe, Jurist und Philosoph in Genf, berichtet über die UN und analysiert Geschehnisse auf dem afrikanischen Kontinent, den er regelmäßig bereist, Verfasser zahlreicher Bücher, zuletzt Somalia - Piraten, Warlords, Islamisten (2012).
(Verlagsinformation)

    Übersetzungsförderung

    Das Förderprogramm des Goethe-Instituts unterstützt ausländische Verlage bei der Publikation deutscher Literatur.