Rosenbach, Marcel / Stark, Holger

Der NSA-Komplex – Edward Snowden und der Weg in die totale Überwachung

© DVA SachbuchMarcel Rosenbach, Holger Stark – Der NSA-Komplex © DVA SachbuchJosef H. Reichholf
Der NSA-Komplex
Edward Snowden und der Weg in die totale Überwachung


DVA Sachbuch, 2014, 384 Seiten

Edward Snowden hat enthüllt, wie weitgehend die Geheimdienste unser Leben überwachen. Nahezu täglich kommen neue Details der allumfassenden Spionage ans Licht. Die Spiegel-Autoren Marcel Rosenbach und Holger Stark konnten große Teile der von Edward Snowden bereitgestellten und „streng geheim“ eingestuften Dokumente aus den Datenbanken der NSA und des britischen GCHQ auswerten. In ihrem Buch zeigen sie die gesamte Dimension eines Überwachungsapparates auf, der nicht nur die Privatsphäre bedroht, sondern die Grundlagen demokratischer Gesellschaften – und damit selbst diejenigen, die bislang glaubten, sie hätten nichts zu verbergen.
(Verlagsinformation)

Dass nicht nur Politiker, sondern auch nahezu die komplette Bevölkerung von dem amerikanischen Geheimdienst NSA abgehört und ausgespitzelt werden, war im letzten Jahr ein öffentlicher Schock und veritabler politischer Skandal. Das Wissen über die Ausmaße dieser Überwachung ist dem Whistleblower und ehemaligen NSA-Mitarbeiter Edward Snowden zu verdanken, der geheime Dokumente des Dienstes in die Öffentlichkeit gebracht hatte. Marcel Rosenbach und Holger Stark, beide Journalisten bei dem Nachrichtenmagazin Der Spiegel, zeichnen nun noch einmal umfassend die ganze Geschichte des Skandals nach. Sie belegen, wie die USA den 11. September 2001 dazu genutzt haben, ein beispielloses und umfassendes Überwachungssystem zu installieren, das sich längst nicht mehr durch den sogenannten Kampf gegen den Terror rechtfertigen lässt, sondern längst auch zur Wirtschaftsspionage eingesetzt wird. Stark und Rosenbachs Buch ist nicht nur aufgrund der Reichhaltigkeit des hier dargestellten Materials interessant, es ist darüber hinaus so glänzend und spannend erzählt als handle es sich um einen Kriminalroman und keinen authentischen Fall.
(Ronald Düker)

„Ein Thriller – und nichts weniger als die Geschichte des ersten großen Zivilisationsbruchs des digitalen Zeitalters, erzählt von zweien, die ihn aufdecken halfen.“
(Frank Schirrmacher)

„Nicht nur wegen neuer Details eine lohnende Lektüre. [...] Auch ein umfassender Überblick über die Ereignisse, die Edward Snowden zum Whistleblower werden ließen.“
(netzpolitik.org, 31. März 2014)

„„[Die] ‚NSA-Affäre‘ […] noch einmal in geballter Form zusammengefasst. Das ist einzigartig! Aber auch unbekannte Fakten liefern die Autoren.“
(Deutschlandradio Kultur, 31. März 2014)



DIE AUTOREN
Marcel Rosenbach – geboren 1972, schrieb zunächst als Redakteur für die Berliner Zeitung und ist seit 2001 beim Spiegel. Der Geheimdienstexperte, der seit Jahren über Sicherheits- und Netzthemen berichtet, ist dort stellvertretender Ressortleiter Wirtschaft.

Holger Stark – geboren 1970, leitet das Ressort Deutschland im Berliner Büro des Spiegel. Seit den neunziger Jahren verfolgt er die Arbeit des Chaos Computer Clubs und berichtet seit über zehn Jahren über Themen aus der Welt der Sicherheitspolitik und der Geheimdienste.
(Verlagsinformation)

    Übersetzungsförderung

    Das Förderprogramm des Goethe-Instituts unterstützt ausländische Verlage bei der Publikation deutscher Literatur.