Gerlach: Wir wollen Freiheit!

Wir wollen Freiheit!

Julia Gerlach - Wir wollen Freiheit © Verlag HerderJulia Gerlach
Wir wollen Freiheit!
Der Aufstand der arabischen Jugend


Verlag Herder, 2011, ca. 200 Seiten

Julia Gerlach, die sich seit 15 Jahren mit islamischen Jugendbewegungen befasst und seit 2008 als Korrespondentin in Kairo lebt, nimmt ihre Leser in diesem Buch mit auf den Tahrir-Platz in den spannenden 18 Tagen der Revolution. Sie beschreibt die Entstehung des Protests und wie die islamische Bewegung in den letzten zwei Jahren in die Krise geraten ist. Sie hat viele Beteiligte interviewt, z.B. Frauen die das Kopftuch ablegten, und Intellektuelle, die auf der Suche nach neuen Ideen sind.

„Wir wollen Freiheit" stellt die Frage nach der Zukunft Ägyptens und der gesamten Region, politisch, gesellschaftlich, und vor allem in Bezug auf die islamischen Bewegungen. Der Neuanfang in der arabischen Welt ist auch eine große Chance für den Westen. Es ist Zeit, dass wir aufhören, die Jugendlichen dort misstrauisch zu betrachten. Sie haben ihre Zukunft selbst in die Hand genommen. Das imponiert auch vielen jungen Muslimen in Deutschland. Der 25. Januar steht auch für sie dafür, dass Wunder möglich sind. In vielerlei Hinsicht. (Verlagsinformation)

„Wer sich noch einmal in diese Atmosphäre, die Herausbildung des "Tahrir-Gefühls" und die Erfahrung des Zusammenschlusses über ideologische Grenzen hinweg versetzen möchte, ist bei dem Buch der Kairo-Korrespondentin gut aufgehoben. Es lebt von den Gesprächen, die die Autorin mit zahlreichen Menschen unterschiedlichen Hintergrunds geführt hat.“
(taz)

„[…] exakt das Buch, das man von einer Korrespondentin erhofft. Im ersten Abschnitt führt Gerlach Tagebuch über den Umsturz in Ägypten. […] die 60 Seiten gehören aber zum Packendsten, was bisher über den ‚Arabischen Frühling‘ zu lesen war.“
(Die Presse)



DIE AUTORIN
Julia Gerlach, Jahrgang 1969, studierte Politik- und Islamwissenschaften in Aix-en-Provence, Berlin und Alexandria. Sie arbeitet seit 2008 als Korrespondentin verschiedener deutscher Medien in Kairo. Seit 10 Jahren ist der thematische Schwerpunkt ihrer Arbeit die arabische Jugend. Sie hat für das heute Journal des ZDF gearbeitet und publiziert regelmäßig Artikel in der „Zeit“, der „Berliner Zeitung“, u.v.a. (perlentaucher.de und Verlagsinformation)

    Übersetzungsförderung

    Das Förderprogramm des Goethe-Instituts unterstützt ausländische Verlage bei der Publikation deutscher Literatur.