Literaturszene Arabische Welt

Foto: Sefsafa Publishing House

Grenzübergang

„Grenzen“ ist der Plural von „Grenze“. Eine „Grenze“ bezeichnet die Trennung zweier Dinge, eine Maßnahme, damit die Dinge sich nicht vermischen, dafür sind Grenzen da. Und so, wie sie Gegenstände voneinander trennen, so trennen sie auch Menschen und Gesellschaften.Mehr ...
© Frankfurter Buchmesse/Marc Jacquemin

Schreiben für das Leben

Wir sind es gewohnt, dass Leid und Krieg die Nachrichten aus dem Irak bestimmen. „Aber das wirkliche Leben liegt abseits davon“, erklärt die irakische Dichterin Amal Ibrahim al-Nusairi.Mehr ...
© Ahmed Shawqy Ali

Spielerische Annäherung an die Homosexualität

Er scheint ein leidenschaftlicher Spieler zu sein, der Autor und Übersetzer Mohammed Abdelnaby. Auf sicheren Boden unter den Füßen verzichtet er gern. Hauptsache das Spielbein kann sich frei bewegen.Mehr ...
Foto: Goethe-Institut Jordanien/Dana Ritzmann

Das Mädchen mit dem Röntgenstrahl

Wie eine jordanische Kinderbuchautorin in ihren Geschichten gegen starre Konventionen anschreibt.Mehr ...
Alhanoof Aldegheishem © Alhanoof Aldegheishem

Eindrücke von einer Reise ins Ungewisse

Während ihres mehrjährigen Forschungs­aufenthaltes in Deutschland schrieb Alhanoof Aldegheishem ihren ersten Roman. Die Zahn­medizinerin aus Saudi-Arabien erzählt in ihrem Buch nicht nur, wie sie durch den Kontakt mit der deutschen Kultur zu einer anderen, offeneren Sichtweise gelangte.Mehr ...
Syrien; © CC0 Public Domain

Am Anfang war das Wort, die Urmutter der Geschichten

Hala Mohammads (Syrien) lyrische Auseinandersetzung mit der syrischen Revolution, deren Wandel zum humanitären Disaster und dem Wunsch nach freiheitlichem Frieden.Mehr ...
Ali Ahmad Said Esber | Foto: Mariusz Kubik © Wikimedia Commons (CC BY-SA 3.0)

Vom Dichter zum Politiker

„Kind, das ich damals war, zeig dich mir!/Was verbindet uns jetzt noch und was sollen wir sagen?“ Vielleicht wird sich Adonis innerhalb der nächsten Tage diese Frage selbst stellen, wenn er den Erich Maria Remarque-Friedenspreis entgegennimmt.Mehr ...
Areeg Gamal; © Goethe-Institut/Mohamed Samaha

Deutschland hilft mir jedes Mal weiterzumachen

Die Texte von Areeg Gamal sind wie eine Suche nach einer schwer greifbaren Frage.Mehr ...
Rasha Omran © Goethe-Institut/Mohamed El-Baaly

Rasha Omran – Syrer vor der Identitätsfrage

Die Exil-Autorin sieht noch keine eigenständige Gattung Revolutions-Literatur in Syrien.Mehr ...
Sadiq Al-Azm © privat

Sadiq Jalal Al-Azm – Kritischer Philosoph, politischer Aktivist

Er ist in Damaskus geboren, aber in der Welt zu Hause. Statt sehnsuchtsvoll den Jugendtagen in der Heimat nachzuhängen, hat er der persönlichen Freiheit und allen damit verbundenen Härten stets den Vorzug gegeben.Mehr ...
Omima Sobhi; Foto: Goethe-Institut Kairo/Arnold Fuad

Cairo Short Stories 2015

Die Gewinnerin des Förderpreises für die beste Kurzgeschichte schreibt am liebsten Fiktion und bereitet ihren ersten Sammelband vor.Mehr ...
Rafik Schami; © Peter-Andreas Hassiepen

Rafik Schami – Exilant in der Heimat

Rafik Schami ist einer der bedeutendsten Autoren der deutschen Sprache. Als 25-Jähriger kam er nach Deutschland – seine Heimat Syrien trägt er seitdem im Herzen. Sie steht auch im Mittelpunkt vieler seiner Erzählungen.Mehr ...
Mit den Augen von Inana © Verlag Hans Schiller

Literatur – Motor für den Heilungsprozess

Bagdad, Irak. Seit langem sind aus der Hauptstadt des Landes zwischen den beiden Flüssen vor allem schreckliche Nachrichten zu hören. Auch 2013, als Bagdad dem prestigeträchtigen Titel Kulturhaupt­stadt der arabischen Welt Leben einzuhauchen versuchte, ging vieles schief.Mehr ...
Sherko Fatah; Foto: Yves Noir / Robert-Bosch-Stiftung

Sherko Fatah – An den Bruchkanten der Kulturen

Der Chamisso-Preis kommt zu sich selbst und zeichnet den Berliner Erzähler Sherko Fatah für seinen Roman Der letzte Ort aus.Mehr ...
Cairo Short Stories; Foto: Arnold Fouad © Goethe-Institut Kairo

Cairo Short Stories

Areeg Gamal, Nahla Karam und Asmaa El-Sheikh, die Siegerinnen von Cairo Short Stories, besuchten die Frankfurter Buchmesse, eine der angesehensten Literaturveranstaltungen der Welt.Mehr ...
Navid Kermani; © Villa Massimo

Navid Kermani – Schriftsteller, Orientalist und Kölner Weltbürger

Der Islamkenner hat auch als Prosaautor viel zu sagen: Navid Kermani überrascht seine Leser mit jedem neuen Buch. Dabei geht es ihm immer um Themen, die Menschen verbinden – und um die Schönheit der Sprache.Mehr ...
Abbas Khider; © Jacob Steden

„Deutsch ist meine neue Zunge“ – ein Interview mit Abbas Khider

Im Gespräch erzählt der irakische Schriftsteller, warum er sich zu dem Geschehen in seiner Heimat auf Deutsch äußerte, und weshalb er auch seine Bücher in deutscher Sprache verfasst.Mehr ...
Ahmad Saadawi; Quelle: Booker Preis/DW

Jenseits von Gut und Böse

Der Roman Frankenstein in Bagdad von Ahmad Saadawi gewinnt den arabischen Booker-Preis 2014. Khaled Hroub stellt den Roman vor.Mehr ...
Hussain Al-Mozany – Lesung; Foto: Mohamed Samaha © Goethe-Institut

Lesung in Kairo – Traum eines jeden irakischen Autors

Laut dem Blechtrommel-Übersetzer ist Nagib Machfus für den deutschen Geschmack zu „gewöhnlich“.Mehr ...
Najem Wali – Lesung; Foto: Mohamed Samaha © Goethe-Institut

Najem Wali – Geschichten aus der „Republik der Angst“

Immer wieder beschreibt der gebürtige Iraker Najem Wali den Irak als Land der Furcht und des Schmerzes.Mehr ...
Maysara Salah el-Din © Maysara Salah el-Din

Maysara Salah El-Din: „Die Sprache meiner Gedichte lebt“

Der Dichter Maysara Salah el-Din schreibt auf Ägyptisch. Ägyptisch, sagt er, sei eine eigenständige Sprache, mit einer eigenen Grammatik. Dass sie sich ständig weiter entwickle, sei der beste Beweis für ihre Lebendigkeit.Mehr ...
Safaa Abdelmenem © Safaa Abdelmenem

Safaa Abdelmenem: Meine Roman­figuren sprechen Dialekt

Obwohl die meisten Ägypter im Alltag Ägyptisch sprechen, spielt der ägyptische Dialekt in der Literatur nur eine untergeordnete Rolle.
Ein Interview mit der ägyptischen Romanautorin Safaa Abdelmenem.Mehr ...
© CC BY-SA 2.0 brewbooks

Zeitgenössische Prosa in Ägypten

In den Kairoer Buchhandlungen stehen die Romane und Erzählbände ägyptischer Erfolgsautoren, neben denen der Altmeister. Doch ebenso sind die Werke neuer Autoren dabei. Anmerkungen eines Leseprofis.Mehr ...

RSS-Feed

Abonnieren Sie unseren Feed, damit Sie immer über neue Beiträge informiert sind.