Helal, Salah

Salah Helal © privat
Salah Helal

Geboren 1970 in Kairo – Ägypten

1992 Ain Shams Universität

Mail Symbolsalahhelal@hotmail.com


Wie sind Sie zum Übersetzen gekommen?
Als ich mit dem Deutschlernen angefangen habe, wollte ich mit meiner Familie und meinen Freunden, die der deutschen Sprache nicht mächtig sind, alles teilen, was ich in dieser schönen Sprache und durch sie entdecken konnte. Allmählich wurde das zu einem Hobby und später zu einer professionellen Beschäftigung.

Woran arbeiten Sie gerade und was hat Sie an diesem Text am meisten gefangengenommen?
An dem Kinderroman Ich bin hier bloß die Katze von Hanna Johansen arbeite ich zurzeit. Es ist eine fesselnde Geschichte über die Welt aus der Sicht einer Katze. Man kann sich als Mensch in den Augen einer Katze neu entdecken.

Welches Werk würden Sie gerne übersetzen und warum?
Am liebsten würde ich alle deutschsprachigen Werke übersetzen. Es fällt mir immer schwer, mich für nur ein Buch zu entscheiden. Aber ich habe großes Interesse an Autobiografien.

Wie wichtig ist Ihnen der Kontakt zum Autor? Begründen Sie!
Der Kontakt zum Autor ist sehr wichtig, nicht nur weil man mit ihm über das eine oder das andere in seinem Werk diskutieren kann, sondern vor allem weil man ein Gefühl für den Schaffenden und damit auch für das zu übersetzende Buch entwickeln kann. Dieses Gefühl spiegelt sich im Übersetzungsstil wider.

„Einer Übersetzung darf man auf keinen Fall anmerken, dass sie eine Übersetzung ist.“ – „Dem Leser einer Übersetzung muss ein bestimmtes Maß an Fremdheit zugemutet werden dürfen.“ Welcher der beiden Aussagen stimmen Sie eher zu und warum?
Die Übersetzung und insbesondere die literarische ist eine schöpferische Tätigkeit, die einen hohen literarischen Anspruch erfüllen soll. Ein bestimmtes Maß an Fremdheit kann dabei anregend wirken. Das Fremde reizt, daher stimme ich der zweiten Aussage zu.

In welchem der von Ihnen übersetzten Texte haben Sie am deutlichsten eine kulturelle Distanz verspürt?
Da ich mich eher auf die kulturelle Nähe konzentriere, suche ich in jedem Werk nach den gemeinsamen Momenten, die trotz ihrer kulturspezifischer Besonderheit doch alle Menschen verbinden könnten, zum Beispiel Arno Geigers Roman Der alte König in seinem Exil. Das Buch erzählt von einer menschlichen Geschichte des Alterns und des Krankseins, die uns alle betrifft und sensibilisiert für den Umgang mit an Alzheimer erkrankten Menschen.

Welche sprachlichen Schwierigkeiten haben Sie beim Übersetzen schon einmal an den Rand der Verzweiflung gebracht?
An den Rand der Verzweiflung bringen mich oft die sprechenden Namen und die Essenssorten.

  Salah Helal © privat
Vom Deutschen ins Arabische übersetzte Werke:

Schäfer, Heinrich Wilhelm
صراع الأصوليات – الراديكالية الإسلامية والحداثة الأوروبية
Verlag: Markaz El Mahrusa
2012. 252 Seiten
ISBN 987-977-313-442-1
Originalsachtitel: Kampf der Fundamentalismen: Radikales Christentum, Radikaler Islam und Europas Moderne


Kermani, Navid
من نحن؟
Verlag: Kalimat Arabia
2011. 123 Seiten
ISBN 978-977-6263-73-4
Originalsachtitel: Wer ist Wir? Deutschland und seine Muslime

vollständige Bibliographie

    kutub:na

    Neue Bücher für die arabische Welt

    RSS-Feed

    Abonnieren Sie unseren Feed, damit Sie immer über neue Beiträge informiert sind.