Jenny Erpenbeck: Porträt

… man schreibt, um Fragen zu stellen, die einen bewegen bzw. die man selbst nicht beantworten kann. Letztlich ist es der Versuch diese Fragen mit dem Leser zu teilen.
Jenny Erpenbeck


Jenny Erpenbeck wurde 1967 in eine Berliner Schriftstellerfamilie hineingeboren. Nach dem Abitur, einer Buchbinderlehre und praktischen Arbeiten an verschiedenen Theatern studierte Jenny Erpenbeck zunächst Theaterwissenschaften an der Humboldt-Universität und wechselte 1989 an die Berliner Hochschule für Musik Hans Eisler zur Musiktheaterregie. Anfangs arbeitete sie als Regieassistentin und inszenierte später Aufführungen für Oper und Musiktheater in Berlin und Graz. Jenny Erpenbeck lebt als freie Autorin und Regisseurin in Berlin.

Mit ihrer Debütnovelle Die Geschichte vom alten Kind (1999) gelang ihr der literarische Durchbruch. Für die Recherche zu dieser außergewöhnlichen Geschichte ließ sich die Autorin als 27-jährige in die elfte Klasse eines Berliner Gymnasiums einschulen, ohne dass ihre Mitschüler das Schauspiel durchschauten. Nach den zwei Erzählbänden Tand (2001) und Wörterbuch (2007) legt die Autorin mit Heimsuchung (2008) erstmals einen umfangreichen Roman vor, der neben der deutschen Vergangenheit zugleich auch die Geschichte einer ostdeutschen Landschaft literarisch aufgreift. Die Heimat wird zum Ort des Übergangs vor der Kulisse der stetigen gesellschaftlichen und historischen Veränderungen.

[…] „man schreibt, um Fragen zu stellen, die einen bewegen bzw. die man selbst nicht beantworten kann. Letztlich ist es der Versuch diese Fragen mit dem Leser zu teilen. Der Leser beantwortet sie nicht, aber durch das Schreiben kann man sich zumindest mit diesen Dingen befassen. Das ist das Schöne daran.“

Jenny Erpenbeck erhielt für Die Geschichte vom alten Kind mehrere Stipendien und die Empfehlung des Aspekte Literaturpreises. Beim Ingeborg-Bachmann-Literaturwettbewerb erhielt sie im Juni 2001 für Sibirien, eine Erzählung aus dem Erzählband Tand, den Preis der Jury. 2008 wurde sie mit dem Heimito-von-Doderer-Literaturpreis und dem Hertha-Koenig-Literaturpreis ausgezeichnet. Zudem erhielt sie den Preis der LiteraTour Nord (2009) und den Literaturpreis der Stahlstiftung Eisenhüttenstad (2010).
Copyright: Goethe-Institut Barcelona

    Jenny Erpenbeck im Bibliothekskatalog

    Recherchieren Sie im Katalog, was in den Bibliotheken der Goethe-Institute an Titeln von Jenny Erpenbeck vorrätig ist.

    Hörprobe

    Jenny Erpenbeck liest aus Heimsuchung