Börsenverein

Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels ist die Berufsorganisation sowohl der Buchhändler als auch der Verlage. Etwa 5.600 Firmen sind Mitglied, darunter Verlage, Sortimentsbuchhandlungen und Firmen des Zwischenbuchhandels. Zu den Aktivitäten des Verbandes gehört die Entwicklung von Marketingstrategien für das Buch, die Rationalisierung von Handelsbeziehungen zwischen Buchhandel und Verlag und die Beratung der Gesetzgeber im Urheber- und Verlagsrecht. Die Verbandszeitschrift Börsenblatt für den Deutschen Buchhandel erscheint wöchentlich und enthält neben redaktionellen Beiträgen viele Anzeigen für neue Bücher. Der traditionsreiche Verband der Buchhändler und Verleger vertritt die Interessen von zahlreichen buchhändlerischen Betrieben.

Gegründet 1825, vertritt der Verein nicht nur die wirtschaftlichen Interessen seiner Mitglieder, sondern nimmt auch einen kulturpolitischen Auftrag wahr. Jedes Jahr während der Frankfurter Buchmesse wird der Friedenspreis des Deutschen Buchhandels vergeben, einer der bedeutendsten Kulturpreise der Bundesrepublik. Seit 1994 wird anlässlich der Leipziger Buchmesse der Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung vergeben.
Links zum Thema

Bibliothekskatalog des Goethe-Instituts

Der Katalog der Goethe-Institute weist die Medienbestände der Bibliotheken in den Goethe-Instituten im Ausland nach.