Isabel Abedi

Isabel Abedi

Isabel Abedi
Whisper
/ Isabel Abedi. - Würzburg : Arena, 2005. – 275 S.
ISBN 978-3-401-05369-1
Ab 12 Jahre

Das Buch
Noa macht mit ihrer Mutter Kat und deren Freund Urlaub in einem Ferienhaus auf dem Land. Das uralte Gebäude hat für Noa von Anfang an etwas Unheimliches, aber sie weiß noch nicht, wie sie sich das erklären soll. Zusammen mit David, einem Jungen aus dem Dorf, in den sie sich später verliebt, kommt sie dem Geheimnis des Hauses langsam auf die Spur. Der Geist des Mädchens Eliza, das vor 30 Jahren in diesem Haus gelebt hat, beginnt zu ihnen zu sprechen: Sie wurde auf dem Dachboden ermordet. Doch inwiefern sind die anderen Bewohner des Dorfes in diese Geschichte verstrickt und vor allem: Wer ist der Mörder? Noa und David versuchen, genau das herauszufinden.
Die Mischung zwischen "Mystery-Thriller" und der Romanze zwischen Noa und David ist hier wirklich gut gelungen. Durch die Einträge aus Elizas Tagebuch am Anfang jedes Kapitels lernt man den Charakter des verstorbenen Mädchens sehr gut kennen und ist den Hauptpersonen David und Noa immer einen kleinen Schritt voraus.

Der Roman war 2005 für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert.

Die Autorin
Isabel Abedi wurde 1967 in München geboren und lebt heute mit ihrem Mann und zwei Töchtern in Hamburg. Ihre Texte sind beeinflusst von Michael Ende, Cornelia Funke und Astrid Lindgren: „Mich interessiert die Realität, die auf das Magische anspricht.“ Isabel Abedi schreibt Bücher für alle Altersgruppen. In Spanien wurde u.a. die Reihe über das selbstbewusste und ideenreiche Mädchen „Lola“ bekannt.

Der Verlag Lóguez
Der Kinder- und Jugendbuchverlag Lóguez Ediciones wurde 1977 gegründet und gehört zu Spaniens engagierten und innovativen Kleinverlagen. Bei der Entwicklung des Verlagsprogramms wird besonders auf Qualität und Originalität geachtet; dabei gilt das Augenmerk besonders dem deutschen Buchmarkt. Im Ergebnis bietet Lóguez heute eine hervorragende Auswahl von deutschen Autoren und Illustratoren wie Gudrun Pausewang, Ursula Wölfel, Jutta Richter, Wolf Erlbruch, Philip Waechter und viele andere.
Links zum Thema

Buchtipp: Nathan und seine Kinder

Ein spannender Roman, der im Jahr 1192 in Jerusalem spielt und die Frage des Zusammenlebens zwischen Kulturen und Religionen auf aktuelle Art aufgreift.