Lilli Thal

Lilli Thal:
Mimus
. - Hildesheim: Verlag Gerstenberg 2004, 445 S. ISBN 3-8067-5029-7
Ab 12 Jahre

Das Buch
Als Prinz Florin, der einzige Sohn des Königs von Monfiel, zur Friedensfeier in das benachbarte Königreich Vinland reitet, weiß er noch nicht: der Friedensschluss ist eine Falle und eine Versöhnung ist von Theodo, dem König von Vinland, nur vorgetäuscht, um Florin an seinen Hof zu locken. Florin muss mit ansehen, wie sein Vater und die Getreuen an seiner Seite vor der Hofgesellschaft grausam gedemütigt, erniedrigt und schließlich eingekerkert werden.

Prinz Florin wird gezwungen, „Unterricht“ beim Hofnarren Mimus zu nehmen und sich als Narr auszubilden. Mimus ist ein Meister des Worts, scharfzüngig und ein hervorragender Beobachter. Er wird zu einem unerbittlichen Lehrer Florins, der fortan nur „kleiner Mimus“ genannt wird. Trotz aller Demütigungen gelingt es Florin, sein Selbstwertgefühl zu bewahren. Er lernt es, zwischen Leben und Tod zu balancieren. Florin erlebt aber auch frohe Augenblicke in seiner Gefangenschaft. Er schließt Freundschaft mit dem Küchenjungen Benzo und als er eines Tages eine Botschaft aus Monfiel erhält, hofft er wieder auf seine Befreiung.

Als die Situation am Hof schließlich eskaliert, wird die Rettung von Florins Vater nur mit Hilfe des undurchschaubaren Narren Mimus möglich sein.

Lilly Thals Roman zeichnet sich durch faszinierende Figuren, eine spannende Handlung und feinen Humor aus. Es ist ein großartig geschriebener historischer Abenteuerroman, eine Geschichte von Verrat und von körperlicher wie seelischer Gewalt, von Freundschaft und Hoffnung und zugleich ein Buch von der harten Schule des Lebens – nicht nur für junge Menschen.

Mimus wurde 2004 mit dem Jugendbuchpreis der Jury der jungen Leser (Wien) ausgezeichnet und für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert. Der Roman wurde bereits mit großem Erfolg in mehrere Sprachen übersetzt. Für das spanischsprachige Lesepublikum erschien Mimus im Oktober 2007 im Anaya Verlag, der damit auch die lange (Lese-)Tradition der beliebten Schelmenromane in Spanien fortsetzt.

Die Autorin
Lilli Thal wurde 1960 geboren. Sie arbeitete zunächst als Krankenpflegerin, bevor sie mittelalterliche Geschichte studierte und anschließend ein Studium in Informationstechnik und Multimedia abschloss. Seit 2002 lebt sie als freie Autorin in einer fränkischen Kleinstadt. Ihr Debüt, der Kinderkrimi Kommissar Pillermeier, wurde als bester Kinderkrimi des Jahres 2002 geehrt.

    Buchtipp: Nathan und seine Kinder

    Ein spannender Roman, der im Jahr 1192 in Jerusalem spielt und die Frage des Zusammenlebens zwischen Kulturen und Religionen auf aktuelle Art aufgreift.