Maxeiner/Kuhl

Alexandra Maxeiner / Anke Kuhl

Alles Familie! : vom Kind der neuen Freundin, vom Bruder von Papas früherer Frau und anderen Verwandten / Alexandra Maxeiner (Text); Anke Kuhl (Ill.). – Leipzig : Klett Kinderbuch, 2010. – (28) S. : Ill.
Ab 6 Jahren
ISBN 978-3-941411-29-6

Ach ja, die Familie … Es kostet fast eine lebenslange Überwindung, sich von den familiären Gewohnheiten, Überzeugungen und Lebensansichten zu befreien. Nicht selten beklagt man sich darüber, die eigenen Verwandten nicht selbst aussuchen zu dürfen. Aber wissen wir eigentlich, was der Begriff „Familie“ heute noch bedeutet? Wirkt er nicht inzwischen als rein überholte Sozialeinrichtung altmodisch und hohl? Wie wird dieser Grundstein der Gesellschaft von den neuen Formen des Zusammenlebens beeinflusst?
In diesem Durcheinander Orientierung zu schaffen, ist das Vorhaben dieses Bilderbuches . Aber natürlich ohne eindeutige Antworten zu geben, das wäre zu einfach … Die Illustrationen, das wahrhafte Prachtstück dieses Werkes, statten einen klug geschriebenen Text mit Zärtlichkeit und viel Humor aus, um uns alle möglichen aktuellen Familienformen vorzustellen. Und vielleicht bringen sie uns auf die richtigen Spur: bildet nicht unsere eigentliche Familie aus den Menschen, die wir mögen?
"Alles Familie!" wurde 2011 mit dem Deutscher Jugendliteraturpreis ausgezeichnet.

Die Autorinnen
Die Idee und der Text des Buches stammen von Alexandra Maxeiner, Jahrgang 1971. Sie studierte in Paris und Mainz Theaterwissenschaft, Filmwissenschaft und Ethnologie. Sie arbeitete als Texterin in diversen Agenturen und als Redakteurin beim Hessischen Rundfunk. Seit 2002 ist sie als freiberufliche Autorin tätig und schreibt Drehbücher fürs Kinderfernsehen, Radio-Comedies, Kabarettprogramme und Theaterstücke.
Die einprägsamen Illustrationen sind von Anke Kuhl, Jahrgang 1970. Sie hat in Mainz und Offenbach das Zeichnen studiert und arbeitet seit 1998 in der Frankfurter Ateliergemeinschaft labor. Sie wurde unter anderem mit dem Troisdorfer Bilderbuchstipendium und dem Eulenspiegel-Bilderbuchpreis ausgezeichnet.

Der Verlag
Der Klett-Kinderbuchverlag wurde 2008 in Leipzig gegründet. Mit seinem Konzept hat der junge Verlag bereits viel Erfolg gehabt: „Wir wollen vor allem den Vor- und Grundschulkindern authentische Geschichten anbieten, in denen sie ihr eigenes Leben erkennen können. Wir wollen Bücher machen, die schwungvoll, eingängig und wahrhaftig sind – und dabei weder doof noch langweilig. Bücher, mit denen das Loslesen ganz von selber passiert.“

    Buchtipp: Nathan und seine Kinder

    Ein spannender Roman, der im Jahr 1192 in Jerusalem spielt und die Frage des Zusammenlebens zwischen Kulturen und Religionen auf aktuelle Art aufgreift.