Rolle des Assistenten

Die Aufgabenbereiche der Assistenten beruhen auf ministeriellen Erlassen und sind in dieser Form unstrittig. So listet das CIEP auf dieser Grundlage folgende Bereiche Ihrer zwölf Unterrichtsstunden umfassenden Tätigkeit auf. Die beiden ersten Aspekte werden dabei als wesentlich hervorgehoben.

  • Kommunikationstraining mit den Schülern
  • Unterstützung der Fremdsprachenlehrer im regulären Sprachunterricht
  • Unterstützung des Unterrichts in nicht-sprachlichen Fächern
  • Aufnehmen von Ton- und Filmdokumenten für die audiovisuelle Sammlung der Einrichtung
  • Erstellung didaktischer Materialien
  • individuelle Hilfe für Schüler
  • Teilnahme an der Durchführung eines Austauschprojekts
  • Betreuung eines Sprachklubs

Nicht behandelt wird auf diesen Seiten der Einsatz von Assistenten am IUFM. Hierzu nähere Informationen im
Guide de l’assistant de langue des CIEP.

„Vous serez, cette année, l’ambassadeur de votre pays, de sa langue et de sa culture.“
(CIEP, Carnet de route, S. 3)

Schüler, Eltern, Lehrerkollegen und anderes Personal an den Schulen nehmen Sie einerseits in der Botschafterrolle, andererseits als Person wahr. Sie vermitteln in Frankreich ein Stück (lebendige) Landeskunde und Jugendkultur. Sie bringen eigene Interessen und einen persönlichen Geschmack mit. Sie vermitteln ein bestimmtes Image von Deutschland und den Deutschen. Man wird Ihre jugendliche Spontaneität, Natürlichkeit und Unvoreingenommenheit positiv wahrnehmen, Ihre Kreativität anerkennen und Ihr authentisches Deutsch zu schätzen wissen. Es ist nicht ungewöhnlich, dass Sie für einige Schüler der erste deutsche Muttersprachler sind, den sie überhaupt kennen lernen.

Nutzen Sie Ihr Potential und sehen sich als jemanden,

  • der auf die deutsche Sprache und die deutschsprachige Kultur neugierig macht und für sie wirbt
  • der innerhalb und außerhalb des Klassenraums die deutsche Sprache in oft spielerischer Weise vermittelt
  • der den Schülern die Scheu nimmt zu sprechen und Ihnen hilft, sich frei(er) auszudrücken
  • der zeigt, wie und mit welchen Hilfsmitteln man eine Sprache erlernen kann
  • der Kontakte zu Deutschsprachigen und zu deutschsprachigen Ländern herstellt
  • der ein Garant für authentisches Sprechen ist
  • der landeskundlich aktuelle, interessante und relevante Themen in den Unterricht bringt
  • den Schülern das Gefühl geben kann, dass sie fähig sind in sicherer und effektiver Weise mit einem Angehörigen einer anderen Sprache und Kultur erfolgreich zu kommunizieren.

„Wichtig beim Unterricht der Assistenten ist die persönliche Note. Der Assistent unterscheidet sich u.a. dadurch vom Fachlehrer, dass er den Unterricht in hohem Maße von sich selbst abhängig macht und dadurch seine Authentizität unterstreicht. Aus Erfahrung lässt sich sagen, dass die Schüler meist sehr starkes Interesse an dem Assistenten als Person, seinem Leben in Deutschland und der Landeskunde haben.“
(Broschüre PAD ohne Seite, 2005)