Krieg und Frieden

Ariel Varges – Thessaloniki







 

 

Ariel Varges
Thessaloniki
Ariel Varges (1890–1972) war einer der ersten Fotojournalisten, die überall auf der Welt Stoff für ihre Reportagen suchten und auch kriegerische Konflikte dokumentierten.

1916 hielt er sich im Auftrag des amerikanischen Unternehmens International Film Service in Thessaloniki auf. Danach kam er als Fotograf der britischen Armee nach Mesopotamien. Über Thessaloniki wurde der Großteil der alliierten Truppen an die makedonische Front geschafft. Durch die Straßen der Stadt marschierten Soldaten aus aller Herren Länder. Die Einwohner bekamen nicht nur die europäischen Truppen zu Gesicht, sondern  sahen unter Umständen zum ersten Mal in ihrem Leben Inder, Chinesen und Afrikaner, die aus den Kolonien der Großmächte stammten.

Auf seinen Fotos zeigt Varges den Alltag, wie er in Thessaloniki in jener Zeit war: das Zusammenleben der Truppen aus mehreren Nationen und der Bevölkerung nahe der Front.