Krieg und Frieden

Sampson Tchernoff – Der serbische Rückzug







 

Sampson Tchernoff
Der serbische Rückzug
Der russische Fotograf und Kameramann Sampson Tchernoff (1887–1929), der für das französische Filmunternehmen Gaumont arbeitete, wurde für seine Fotos aus dem Russisch-Japanischen Krieg (1904/05) berühmt.

Der ebenfalls aus Russland stammende Produzent Drankov schickte Tchernoff im Ersten Weltkrieg auf den Balkan, wo er vor allem auf dem Gebiet Serbiens arbeitete. Als die serbische Armee von den Mittelmächten geschlagen wurde, dokumentierte Tchernoff ihren Rückzug. Serbien hatte in Europa die relativ zur Gesamtbevölkerung meisten Zivilopfer zu beklagen. Mit dem Rückzug der serbischen Armee über Albanien nach Korfu stieg die Zahl der Opfer weiter.

Tchernoff dokumentierte diesen Rückzug: die Angst der Soldaten, ihr Umherirren, ihr langes Sterben an Hunger und Erschöpfung. Die Bildunterschriften stammen von Tchernoff selbst.